(J)RPG- Von Monstern und Magiern

bin bei 140h… wie groß und dabei liebevoll kann man ein Spiel eigentlich machen?

Ich fürchte ich lande bei 160-180h und bin dann immer noch nicht mit allem durch, also 100%.

Ersteindruck zum neuen Fire Emblem:

Puh.

Also ich weiß nicht was ich davon halten soll. Da ist schon sehr viel Schatten dabei zum Start: Die Synchro ist durchgängig einschläfernd, Story JRPG 101 nach Lehrbuch, die Cutscenes sind nicht dynamisch genug, die Charaktere wirken bisher recht unspannend. Dazu hat die Bewegung einen ganz seltsamen Delay drin, so das ich selbst in den Kämpfen nie direkt den Spot erwische wo ich eigentlich hin möchte. Das ist wirklich etwas unangenehm.

Der Start ist auch sehr langsam, daher hatte ich bisher noch keinen wirklichen Kampf. Von daher kann ich rein von den Spielmechaniken noch kein Urteil abgeben.

Was ich positiv hervorheben kann ist der Look des Spiels an sich, denn das sieht schon sehr schön aus. Und die Animationen in den Kämpfen sind wirklich sehr gelungen. Aber wenn der Rest nicht etwas an Fahrt auf nicht, rettet das für mich auch nicht den Gesamteindruck.

5 „Gefällt mir“

Wie ist denn so der Vorgänger? Den hat mir mein Gym Buddy gestern im Büro auf den Tisch gelegt und gesagt nach Xenoblade 3 könnte ich ja das Mal versuchen. Hab noch nie ein Fire Emblem gespielt.

Da hatte ich davon Mal etwas berichtet.

Kurzfazit: :liebe:

Habe gestern nochmal etwas den neuen Ableger gespielt und man hat wirklich alles getan, um sich von Three Houses abzugrenzen. Wie so eine Band die einen Überraschungshit gelandet hat, den sie jetzt selbst hasst und dann versucht den Leuten ihr altes, „besseres“ Zeug zu verkaufen.
Anders kann ich mir nicht erklären wieso man nach dem Erfolg so von der Formel abweicht und dann auch noch voll auf die Nostalgie geht mit vielen Gastauftritten der Charaktere aus den alten Spielen.

1 „Gefällt mir“

Hat hier jemand Wildermyth gespielt? Ich hab das schon vor längerer Zeit Mal auf Steam gekauft, kurz am Laptop angespielt und dann wieder vergessen. Das wirkt aber eigentlich perfekt für das Steam Deck, weshalb ich mich Mal dran versuchen werde.

Hier ein kurzes Video falls euch Wildermyth gar nichts sagen sollte:

Da warte ich seit Ewigkeiten auf einen Switch Release, weil ich so was am Laptop einfach nicht spielen möchte.

Angekündigt wurde es dafür schon 21, aber seitdem habe ich nichts mehr davon gehört.

Wie gut das passt. :ulaugh:

2 „Gefällt mir“

Zweiteindruck zum neuen Fire Emblen:

Das Taktik-Gameplay ist so unfassbar stark. HP sind allgemein bei allen Einheiten niedriger als gewöhnlich und die Vorteile der verschiedenen Klassen dafür stärker. So muss man wirklich extrem vorsichtig an die Missionen herangehen, gerade wenn man mit dem klassischen Permadeath spielt.

Normalerweise bin ich ja niemand der alles an Sidecontent in einem Spiel mitnimmt, hier bin ich aber tatsächlich immer froh wenn eine neue Nebenquest oder einfache Schlacht auf der Karte auftaucht.

Gestern war es dann auch soweit und ich habe meine erste Einheit verloren. Der Gegner hat seine komplette Offensive auf eine Seite verlagert, ich war recht zerstreut. Daher hatte ich mich entschieden meine gesamte Truppe zu zentrieren, nur leider hatte eine meiner Einheiten mit eingeschränkter Bewegung das Pech auf eine Gruppe von Magiern zu treffen, die ihm in der nächsten Runde den Ofen ausgeschossen haben. Zum Glück war es ein Charakter, der mir eh recht egal war. Sonst kann so ein Fehler schon mal ordentlich weh tun.

Die Story nimmt jetzt, nach 15 Stunden, dann doch etwas Fahrt auf. Und jeder Charakter den man im Spielverlauf trifft ist tatsächlich interessanter als die Starttruppe.

Also spätestens jetzt gefällt mir das richtig gut. Kein Vergleich zu Three Houses oder Triangle Strategy, weil mir dafür abseits des Kampfes zu wenig los ist. Aber jeder, dem das mit den Life-Sim Elementen bei den Spielen zu viel war kann hier definitiv zugreifen.

5 „Gefällt mir“