Der SofaKoch-Thread: Die besten Rindviecher. Und deren Beiträge

Darf ich nachfragen?
Ich hatte zwar eine Bäckerei im Geschäft(nu nur noch Backshop) aber selbst keine Hand für Konditorarbeit oder Backen, selbst Süßkram nur mit genauem Rezept.
Also konnte ich dir da nicht helfen.

War es denn jetzt eine Katastrophe oder ging es?
Ich hätte mir jetzt nichts dabei gadacht vom Gefühl her, lediglich Konsistenz verändert.
Da musste ja nichts stocken in der Regel.

Es wird heute in der Mittagspause auf der Arbeit verköstigt. Ich berichte, ich berichte.

Sollte aber tatsächlich nicht viel passieren. Das Eiweiß kommt in vielen Rezepten ja eh (als Schnee) drunter. Jetzt ist es eben nur nicht aufgeschlagen, sollte also passen. Sowohl von der Konsistenz als auch vom Geschmack her - hoffentlich. :bush:

1 „Gefällt mir“

Bild

DIE EISCHAUMSPEISE

3 „Gefällt mir“

Update: Alle leben (noch). Und es gab großes Lob.

Ich fand es nicht so geil, wie es hätte sein können, aber egal.

2 „Gefällt mir“

Huhu ihr Sofaköche!
Ich bekomme für Heigabend ne etwas über 5kg Gans. Es ist mein erstes Mal mit ner Gans :eyebrows:

Habe nun in meine schlauen Bücher geschaut und würde sie erstmal von innen salzen, mit Rosmarin füllen und dann zusammen mit ner Zwiebel ca. 45Min. vorkochen famit sie Fett verliert.
Dann später ab in einen Bräter mit ein bissl Fond, Suppengemüse + Gewürzen und nen Schuß Weinbrand in den Backofen schieben bei 160/180°C? Für 4Std?
Im Zweifel würde ich zwischendurch mal mit nem Thermometer checken.
Gibt es Einwände, Geheimtipps etc?

Um Schmudde Mal zu zitieren. Caputo Pizzeria (gerade bei Andronaco im Angebot, die haben ja mittlerweile echt viele Filialen in Deutschland) ist ein absolut idiotensicheres Pizzamehl. Und weil ja viele von euch Idioten sind dachte ich. Ich geb das Mal durch. Hier eine Pizza mit Caputo Pizzeria aus einem normalen 275 Grad Backofen:

16 „Gefällt mir“

Da es bei uns am Wochenende auch mal wieder Pizza mit obigen Mehl gibt, habe ich mich mal der

gewidmet.

Die Veröffentlichung des entsprechenden Eintragungsantrags hierzu findet ihr hier:

ANTRAG AUF EINTRAGUNG EINER G.T.S. VERORDNUNG (EG) Nr. 509/2006 DES RATES „PIZZA NAPOLETANA“ Nr. EG: IT/TSG/007/0031/09.02.2005

Diese Veröffentlichung eröffnet die Möglichkeit, nach Artikel 9 der Verordnung (EG) Nr. 509/2006 des Rates (1) Einspruch gegen die Eintragung einzulegen.

Jetzt ratet mal, wer u.a. Einspruch eingelegt hatte. :ronaldo:

Deutschland und Polen legten gemäß Artikel 9 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 509/2006 Einspruch gegen die Eintragung ein.

Der Einspruch Deutschlands beruhte insbesondere auf der Befürchtung, deutsche Weizenmehle könnten benachteiligt werden, da nach der Produktspezifikation nur eine, lediglich in einem Mitgliedstaat - nämlich Italien - verfügbare Type von Weizenmehl zugelassen war.

Okay, deutsches Weizenmehl gehört selbstverständlich in jede Pizza Napoletana. :jeffkoch:

Falls es euch interessiert, wie das ganze ausgegangen ist und was sonst noch in der 10-seitigen Pizza-Verordnung steht, dem empfehle ich diesen Link:

VERORDNUNG (EU) Nr. 97/2010 DER KOMMISSION vom 4. Februar 2010 zur Eintragung einer Bezeichnung in das Register der garantiert traditionellen Spezialitäten [Pizza Napoletana (g.t.S.)]

Spoiler: Deutschland hat nicht verloren. :uirre:

> Zwischen Italien und Deutschland wurde innerhalb von sechs Monaten eine einvernehmliche Regelung erzielt, die der Kommission am 24. Februar 2009 mitgeteilt und von ihr gebilligt wurde. Aufgrund dieser einvernehmlichen Regelung wurden die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Verwendung bestimmter Weizenmehle aufgehoben.

Ach, wusstet ihr, dass eine neapolitanische Pizza:

Die „Pizza Napoletana“ g.t.S. ist eine kreisförmige Backware mit variablem Durchmesser von höchstens 35 cm mit erhabenem Teigrand und mit Belag bedecktem Inneren. Das Innere ist 0,4 cm dick, wobei eine Toleranz von +10 % zulässig ist, der Teigrand ist 1-2 cm dick. Die Pizza ist insgesamt weich und elastisch und lässt sich leicht zweimal zusammenklappen.

Die „Pizza Napoletana“ g.t.S. hat als Merkmal einen erhöhten Teigrand mit einer für Backwaren typischen goldbraunen Farbe. Sie ist beim Anfassen und im Biss weich; ihr Inneres hat einen Belag, auf dem das Rot der perfekt mit dem Öl vermischten Tomate und, je nach verwendeten Zutaten, das Grün des Oregano und das Weiß des Knoblauchs ins Auge fallen; ebenso das Weiß der Mozzarella in mehr oder weniger dicht beieinander liegenden Flecken und das durch das Garen mehr oder weniger dunkle Grün der Basilikumblätter.

Die „Pizza Napoletana“ muss weich, elastisch und biegsam sein. Das Erzeugnis lässt sich leicht schneiden, hat einen charakteristischen angenehmen Geschmack durch den Teigrand, welcher den typischen Geschmack von gut gegangenem und ausgebackenem Brot aufweist, kombiniert mit dem säuerlichen Geschmack der Tomate, dem Aroma von Oregano, Knoblauch oder Basilikum und dem Geschmack der gebackenen Mozzarella.

Die Pizza verströmt nach beendetem Garungsprozess einen charakteristischen aromatischen Duft. Die Tomaten geben nur das überschüssige Wasser ab und behalten ihre dichte Konsistenz. Die Mozzarella di Bufala Campana g.U. oder die Mozzarella g.t.S. ist auf der Oberfläche zerlaufen. Basilikum, Knoblauch und Oregano entwickeln ein intensives Aroma und sehen nicht verbrannt aus.

Jaja, ich höre schon auf. Dem in mir steckenden Pizza-Liebhaber und Behördenmitarbeiter - welcher tagtäglich auch mit Gerichtsbeschlüssen, Verordnungen und Dienstanweisungen zu tun hat (:usad:) - tropft einerseits schon der Zahn und andererseits bekomme ich beim Lesen obiger Dokumente so ein leichtes Zucken im linken Auge. :ulaugh:

Ich mache mich jetzt mal an den Teig, wollte euch aber diese „spannende“ und mir bis heute unbekannte Geschichte nicht vorenthalten.

Daraus ließe sich sicherlich ein Film drehen. Ob dieser es dann in die IMBD „besten 20 Filme aller Zeiten“ schaffen würde, bleibt jedoch fraglich. :ulaugh:

11 „Gefällt mir“

Ugly Delicious auf Netflix hat eine Folge, wo sie den Cheffunktionär dieser Pizzaverordnung interviewen.

Wenn der wüsste, dass ich nach dem Rezept eine Pizza mit etwas knusprigem Rand mache käme er wahrscheinlich vorbei.

Fuck jetzt hab ich auch wieder Bock auf Pizza.

3 „Gefällt mir“

Hat jemand einen Dörrautomaten und/oder kann einen empfehlen?
Falls so ein Gerät im Haushalt vorhanden ist, wird es öfters genutzt oder setzt es nach anfänglicher Euphorie doch nur Staub an?

Wir trocknen damit im Labor unser Granulat bevor es weiteren Test unterzogen wird.

Nutzen den so 2-3x pro Woche. Funktioniert wunderbar.

Klare Empfehlung.

1 „Gefällt mir“