PC für Bildbearbeitung und Videoschnitt

Hallo,

meine Freundin möchte sich von ihrem alten Laptop trennen und einen PC kaufen. Ich bin leider nicht mehr so ganz auf der Höhe was mögliche Hardware angeht. Es fällt mir auch schwer einzuschätzen, wie viel Leistung der PC für die Anforderungen benötigt.

Hauptsächlich soll der PC ein Alltags-, Arbeits- und Multimedia PC sein. Auf dem PC wird nicht gezockt werden (außer günstiger Multiplayerspiele o.ä.). Meine Freundin möchte sich mit Bild- und Videobearbeitung beschäftigen und dafür sollte der PC flüssig und schnell laufen. Wir hatten auch schon an ein Mac Mini gedacht, finde die aber für die Leistung schon sehr, sehr teuer.

Im besten Fall ist der PC auch noch schön leise bis silent. Kann mir da jemand helfen, was die Zusammenstellung angeht? Habe (hier u.a.) gehört, dass die neue AMD Prozessorgeneration gut sein soll. Budget schwer zu sagen. Natürlich nich unnötig teuer, aber der PC soll auch nicht in 2 Jahren wieder outdated und überfordert sein.

Danke!

Wenn sie die Adobe -Produkte nutzt eine nVidia-Grafikkarte nutzen.
Habe mir vor kurzem für die Arbeit einen solchen Rechner zusammengestellt. Preislich war ich am Ende bei ca. 1.400 Euro.
Als Prozessor habe ich auch zu AMD gegriffen.

Nutze dam viel After Effects, Premier und Photoshop.

Sind die Komponenten/Preise vom Juli

Prozessor:

Prozessorlüfter:

Mainboard:

Grafikkarte:

Arbeitsspeicher:

Festplatte:

Netzteil:

Gehäuse:

1 „Gefällt mir“

Danke für die Antwort. Welche Komponenten hast du genau verbaut?

Edit: Danke!

Edit2: Klingt ganz schön leistungsstark. Ist das denn nötig für Videobearbeitung oder ginge auch weniger?

Je mehr, desto besser. Gerade für Videobearbeitung.

1 „Gefällt mir“

Hier gab und gibt es zum Thema neuer PC auch schon sehr fachkompetenten Rat:

So ist es.
Oder ihr müsst wie ich noch vor ein paar Jahren damit leben den Rechner über Nacht zum Rendern anzulassen. :ronaldo3:

2 „Gefällt mir“

Das letzte Mal das der Rechner aus war, war im Frühjahr als wir umgezogen sind…

Wenn man nicht ewig warten will, sollte es sich schon in dem Rahmen bewegen. Würde bei so einem Rechner weniger an den Basiskomponenten sparen, ansonsten kaufst du sie schnell neu.
Heute würde ich evtl schon sogar eine bessere Grafikkarte holen un die Langlebigkeit etwa zu verlängern.

1 „Gefällt mir“

Ok, danke für die Antworten!
Also, soll man ungefähr bei Ridlers Komponenten bleiben oder auf die neuen AMD Prozessoren und GraKas warten? Wie würde so eine Zusammenstellung aussehen?

Es wird aktuell glaube ich eh fast unmöglich eine Grafikkarte zu bekommen.

Also wenn es um Bild- und Videobearbeitung geht und das Ding leise sein soll, muss man sich ja nahezu die neuen Apple M1 Geräte anschauen. z.B. das Air:
https://youtu.be/V91NS1JGq5w

2 „Gefällt mir“

:dito:

Man muss bzgl. der Leistung wirklich zwischen den Intel-Geräten und den neuen Mac mit M1-Chip unterscheiden. Wenn man sich da den Benchmarks für die Dinger anschaut ist das für Geräte die teilweise ohne Lüfter arbeiten schon ziemlich beeindruckend.

Ich persönlich habe mich gerade für den neuen MM mit 512GB und 16GB RAM entschieden. Der liegt für Studenten oder wenn man die richtigen Leute kennt hust bei <1.100€. Finde ich einen sehr interessanten Preis.

Videos zu den Leistungen gibt’s wie Sand am Meer momentan. MKBHD oder die von Macrumors find ich gut, muss man aber immer alles mit Vorsicht genießen, weil es eine neues System gibt und bei sowas immer Probleme auftreten können. Die aktuell noch nicht vorhandene Kompatibilität mit Windows könnte ein entsprechendes Thema sein oder die Limitierung auf zwei Thunderbolt-Ports. Aber letzteres lässt sich immerhin mit einem Adapter relativ schnell lösen.

Das hier ist ganz interessant für die Pro Apps, also auch Videobearbeitung:
https://www.youtube.com/watch?v=59gAjXT7qyw

2 „Gefällt mir“

Habe mir nun einige Videos zu den M1 angeschaut und bin wirklich beeindruckt. Diese Leistung im Gesamtpaket mit dieser geringen Leistungsaufnahme, Abwärme und Lautstärke mit der Apple Ästhetik (meine Freundin arbeitet eigentlich auch sehr gerne mit Mac) klingt schon sehr überzeugend. Und dennoch Frage ich mich, ob ich für 1200 € nicht auch einen leistungsfähigeren Windows PC zusammenstellen kann? Wahrscheinlich schon, ist dann aber kein Apple und die Leitungsaufnahme um ein vielfaches höher.

Ich habe mein MacBook Air ja nun seit 2013 (128GB, 4GB) und bin heute noch damit sehr zufrieden. Alles alltägliche läuft immer noch schnell und super.

Das MBA ist doch der passiv gekühlte M1, oder? Dürfte der nicht spätestens dann temperaturbedingt throttlen, sobald du ein Video länger unter Volllast renderst?

Unabhängig davon, dass du mit Apple definitiv keine P/L-Maschine bekommst, finde ich eine vollwertige Workstation mit individuell ausgesuchten Komponenten und einem Gehäuse mit gutem Airflow immer besser - egal ob Gaming oder Produktives. Ärgerlich, dass die neuen Ryzen aktuell nicht wirklich verfügbar sind.

*edit:

image

2 „Gefällt mir“

In Frage käme aber ohnehin eher der MacMini, der auch einen Lüfter verbaut hat. Und Vorsicht, Halbwissen: Sogar das passiv gekühlte Air M1 throttelt selbst unter Vollast nur wenig (max. 10 - 15 Prozent) im Gegensatz zu den vorherigen Intel MacBooks, da dieser Chip einfach mal arschkühl bleibt. Siehe Cinebench Test im ersten Video oben: Selbst bei 6 aufeinanderfolgenden Cinebench Tests, also 60 Minuten Vollast, drosselt der CPU seine Leistung nicht weiter. Das ist für ein passiv gekühltes System schon beeindruckend.

Der Arbeitsspeicheraufpreis ist heftig, allerdings sollen (Vorsicht Halbwissen) 8 GB bei Apple Silicon etwa 16 GB Intel und 16 GB Apple Silicon 32 GB Intel entsprechen. Dann wäre es IMO wieder halbwegs ok.

Bin aber nach wie vor offen für Alles. Das mit der Verfügbarkeit der AMD Prozessoren ist kein Ding, wenn man jetzt kein halbes Jahr warten muss. Könntest du vielleicht ein Vorschlag machen, wie so ein System mit neuen AMDs aussehen könnte? Bin da, insbesondere was Mainboard angeht, ziemlich überfordert.

Wie kommt man auf sowas? Das ist Marketing-Gelaber. Natürlich ist es wichtig, was für ein Arbeitsspeicher verbaut ist, aber das oben beschriebene ist purer Nonsense. Kein Vorwurf an dich!

3 „Gefällt mir“

Interessanter Punkt dazu:
https://youtu.be/5ftHdsmf2C0

Grundlegend nicht viel anders als die Config von ridler oben, bis auf die Tatsache, dass du auf ein 570er-Board wechseln musst. Die sind einen Ticken teurer.

Um ehrlich zu sein: Es kann durchaus sein, dass ein Ryzen 3700X/3900X vollkommen ausreichend ist und die Singlecore-Mehrleistung der 5xxx-Serie für dich keinen Mehrwert bedeutet, aber da kenne ich mich mit der Software und deren Hardwarehunger leider überhaupt nicht aus. Hier kannst du auf jeden Fall 200+ Euro sparen und dafür ne Geforce 3070 reinbauen, sobald verfügbar. Das Cyberpunk dann mit Raytracing und DLSS mit 100+ FPS bei 1440p läuft, ist absoluter Zufall.

Würd ich so pauschal nicht sagen. Dadurch, dass der RAM bei den M1 direkt mit im Chip ist, gibt es da schon Performance-Vorteile. Die ersten Test mit Fokus auf Arbeitsspeicher zeigen das auch entsprechend.
8=16GB und 16GB=32GB finde ich etwas arg hochgegriffen, aber eine erhöhte Performance sehe ich da schon. Wird man dann eher langfristig sehen wie es in der Realität aussieht, dazu ist die Technologie (bei Macs) auch einfach zu neu.

Hier auch nochmal ein Text dazu:

2 „Gefällt mir“

Danke! Wie ich sagte, es war Halbwissen. Aber es ist halt interessant, dass (siehe oben) ein M1 mit sagen wir 16GB RAM wesentlich (!) schneller arbeitet als ein ähnlich getakteter Intel CPU mit 64GB RAM, nur dass er dabei noch 50°C kühl bleibt (im Vergleich zu 95°), nur ca. 13 Watt braucht (im Vergleich zu 75) und dabei quasi silent bleibt (im Vergleich zu Föhn). Je mehr ich mich zu dem M1 informiere, desto sympathischer wird mir die Idee. So ein MacMini M1 erfüllt in jedem Fall die Anforderungen, das wird aus all den Videoreviews klar. Meine Freundin wird nicht 8k Videos bearbeiten und parallel dazu Photoshop und youtube laufen lassen.

Und Zocken tun wir wie gesagt auch nicht. :sweat_smile:

Hm, oder noch abwarten, was ein M1X bringt.

https://www.youtube.com/watch?v=leJlLf7vmhM

Edit: Auch sehr interessant:
https://www.youtube.com/watch?v=OuF9weSkS68&feature=youtu.be