Ferndiagnose vom Sofa - der Onkel Doktor Thread

Klingt eher nicht danach, da es mit dem Lebensstil zusammenzuhängen scheint:

Denke was langfristig hilft: regelmäßig Sport (mehr oder weniger egal welchen), Rückenkräftigungsübungen, mehr Bewegung in den Alltag integrieren (Fahrradfahren, Spazieren), Stehschreibtisch zuhause und/oder auf Arbeit realisieren.
Klingt vielleicht ernüchternd, aber letztlich sind wir nicht dazu geschaffen, 10h auf unserem Arsch zu sitzen. Und um El Hotzo zu zitieren:

nichts macht mich wütender als dass frische Luft und ausreichend Bewegung tatsächlich glücklicher machen

3 „Gefällt mir“

In der Kategorie möchte ich noch einfügen: Wasser trinken.
Ich hab die letzten 20 Jahre praktisch ausschließlich Cola getrunken und man hört ja immer, wie viel besser Wasser sein soll und so weiter. Aber das Schlimmste ist, es stimmt halt einfach. Man merkt richtig, wie es einem gut tut.

1 „Gefällt mir“

Danke für die Tipps. Wasser trinke ich genug. Bin ein HydroHomie.

Aber ja. Ich bewege mich im Alltag tatsächlich sehr wenig.

Mein blödes ich hat natürlich gegoogelt und es kommt direkt Verdacht auf Bandscheiben Vorfall raus …

Ich hatte im November 23 einen Bandscheibenvorfall und das klingt mir sehr nach den gleichen Symptomen. Vielleicht ist es auch nur eine Vorstufe davon, aber gerade das Kribbeln ist kein gutes Signal. Sobald Taubheit auftritt, sofort in die Notaufnahme. Mein Vorschlag: so schnell wie möglich Orthopäde und dann gehe ich davon aus, dass ein MRT folgen wird.

1 „Gefällt mir“

sddefault

:zugestellt:

6 „Gefällt mir“

Plage ich mich auch seit gut zwanzig Jahren immer mal wieder mit rum.

Bin damit dann letztlich beim Osteopathen mit chiropraktischen Einschlägen gelandet.*
Da streiten sich ja die Gelehrten. Aber wenn es mal gar nicht geht, lasse ich mich da behandeln und unter anderem einrenken.
Ist bei mir immer eine ISG-Blockade, die ich leider selbst nicht gelöst bekomme.
Übungen dafür gibt es ja, aber reicht bei mir nicht.
Renne aber auch nicht immer damit los. Oft geht es auch von alleine weg. Dann halte ich mich notgedrungen am ersten Tag etwas zurück und sehe dann zu, dass Bewegung ins Spiel kommt.
Fahrradfahren, Schwimmen und wenn es nur noch latent da ist, gehe ich auch wieder zum Fußball.

Wärmelampe ist auch super. Die habe ich mir mal vor Jahren gegönnt.

*Hab aber auch den Vorteil einer Zusatzversicherung, die 80% der Kosten übernimmt. Osteopathie kostet nunmal um die 80€ und gibt auch da natürlich solche und solche.

Als Bürohengst gibts ja unzählige Baustellen, die man haben kann und wird, ohne Sport kommen da mehr raus.

Aber grad Bereich Rücken usw:
Hüftbeuger! du sitzt den dein Leben lang zusammen und dadruch zieht der deine Hüfte und alles in eine Fehlstellung. Da bist ziemlich nah an der Statik und Basis und ganz vieles ist Folgeproblem dessen.

Übungen gibst auf YT, viel Unterschiede nicht.
Aber: das dauert. Der Hüftbeuger ist ein relativer zäher Hund (und dazu recht großer Muskel…)

Allgemein: Core. Planken.

Zuerst mal bei Ärzten prüfen, ob was kaputt ist.
Thai Massage, Trigger tut weh, hilft aber enorm.
Mehr Bewegung, welche dir dauerhaft Freude bereitet.
Regelmässig dehnen
Stühle und Matratze prüfen und ersetzen

Das wären meine Ansätze.

1 „Gefällt mir“

Bewegung. Ganz klar.

Bin aktuell aus der akuten ISG Hölle rausgekommen.

Obwohl ich vornehmlich überall mit dem Rad hinfahre, nahezu 30 Jahre ununterbrochen Vereinssport gemacht habe und an sich gut trainiert war/bin hat auf einmal meine Hüfte/Rücken angefangen zu nerven.

Wirklich geholfen hat jetzt am Ende vornehmlich das Feststellen wo denn die großen Problemstellen sind, passende Massagen und am Ende Krafttraining/Dehnen in Absprache mit meinem Fitnesstrainer.

Letzten Endes hat bei mir vor allem das „durch viele Hände gehen“ Erkenntnisse gebracht. Einige Ärzte und Physios haben halt das Schema-F bei ISG Beschwerden abgerattert, bis ich letztendlich mit einer sehr guten Physiotherapeutin darauf gestoßen bin, das es bei mir wohl an irgendwelchen OP Narben liegt.

Sorry, dass es da leider kein Instant Pulver zum Anrühren gibt, das hätte ich nämlich auch liebend gern genommen. Es wird leider ein Prozess dahingehend erstmal die Schmerzen zu lindern.

Diese Maßnahmen werden dir aber wahrscheinlich sowieso unabhängig von der genauen Diagnose ISG-Syndrom, Bandscheibenvorfall/-vorwölbung, etc nahegelegt.

Ja das ist auch so ein bisschen meine Angst. Dass es eben nicht nur Ischias ist sondern Bandscheibe.

Habe ab dem 12.04 eh Urlaub und werde dann bei keiner Besserung mal zum Hausarzt

1 „Gefällt mir“

Ha, mit dem hatte ich auch Probleme. War wegen einer anderen Geschichte beim Doktor, also kurz nachgefragt, was ich da machen könne.
Er: Bisschen stretchen und ansonsten Sport!
Ich: Ich fahr viel Fahrrad!
Er: Das ist so ungefähr die einzige Sportart, die es eher noch schlimmer macht. :ronaldo:
Ich: :usad:

3 „Gefällt mir“