Cyberpunk 2077 - zwischen scheisse und juhu

It’s been over 2077 days since we announced our plan to develop Cyberpunk 2077. We released a CGI trailer, gave some interviews and… went dark. Normal procedure for these kinds of things - you announce a game and then shut up, roll up your sleeves, and go to work. We wanted to give you The Witcher 3 and both expansions first, which is why this period of staying silent was longer than we planned. Sorry for that.

As soon as we concluded work on Blood and Wine we were able to go full speed ahead with CP2077’s pre-production. But we chose to remain silent. Why? At some point, we made a decision to resume talking about the game only when we have something to show. Something meaningful and substantial. This is because we do realise you’ve been (im)patiently waiting for a very long time, and we wouldn’t want anyone to feel that we’re taking this for granted. On the contrary - it gives us a lot of extra motivation. The hype is real, so the sweat and tears need to be real, too .

But to the point. Today is the day. If you’re seeing this, it means you saw the trailer - our vision of Cyberpunk, an alternative version of the future where America is in pieces, megacorporations control all aspects of civilised life, and gangs rule the rest. And, while this world is full of adrenaline, don’t let the car chases and guns mislead you. Cyberpunk 2077 is a true single player, story-driven RPG. You’ll be able to create your own character and…, well, you’ll get to know the rest from what we show at our booth at E3. Be on the lookout for previews!

Before we finish, you probably have some questions, right?

When? When we told you we would only release the game when it’s ready, we meant it. We’re definitely much, much closer to a release date than we were back then , but it’s still not the time to confirm anything, so patience is still required. Quality is the only thing that drives us - it’s the beauty of being an independent studio and your own publisher.

How big? Seriously big, but…, to be honest, we have no bloody clue at this point in time. Once we put it all together, we will openly tell you what you can expect. And we promise we’ll do this before we start talking about any pre-orders or ask anything of you.

Free DLC/Expansions/DRM? Expect nothing less than you got with The Witcher 3. As for DRM, CP2077 will be 100% DRM-free on PC.

Microtransactions? In a single player role-playing game? Are you nuts? Once again, thank you for your patience. If you have a minute, do visit cyberpunk.net and share your opinion (about anything) with us. We read everything you post and we treat it very seriously.

Yours, CD PROJEKT RED Team

Bild

1 Like

Und hier ist die hoffentlich letzte Folge von Night City Wire.

https://www.youtube.com/watch?v=TCKfebVQFhU&feature=share

2 Like

Hier, Stichwort Cyberpunk. Wie geht ihr damit um? Kauft ihr es euch direkt oder wartet ihr auf die next-gen Version?

Ich habe schon tierisch Bock auf das Spiel und die freien Tage über Weihnachten bieten sich auch perfekt zum ausgiebigen zocken an. Andererseits weiß ich, dass ich das Spiel wahrscheinlich nicht zwei Mal durchspielen werde daher überlege ich, den Release der next-gen Version (da gibt’s noch keinen offiziellen Termin für, oder?) zum Anlass zu nehmen, eine ps5 zu kaufen und das Spiel in seiner vollen Pracht zu genießen.

Wie seht ihr das? Ist überhaupt ein großer Unterschied (in der Grafik) zwischen den Versionen zu erwarten?

Auch nicht zu vergessen: Die ersten Versionen vom Witcher waren ja noch ziemlich Bug verseucht. Wahrscheinlich hilft da alleine schon das Warten auf Next Gen :ronaldo:

Ich werde es mir auf jeden Fall nicht für die PS4 holen. Wenn ich schon um die 100 Stunden in ein Spiel stecke, dann soll es auch die beste Version sein.
Etwas ärgerlich zwar das man nicht live mit diskutieren kann, aber lieber so als ein halbgares Erlebnis am Ende.

1 Like

Also ich denke schon dass das Spiel eine sehr hohe Replayability hat. Schon allein durch die drei Lifepaths, aus denen man zu Beginn wählen kann, kann man dem Ganzen ja schon einen neuen Touch geben. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass das Questdesign dem des Hexers ähneln und man die meisten Quests auf verschiedene Arten mit verschiedenen Ergebnissen lösen kann, steht für mich eigentlich fest, dass ich das Ding mehr als einmal durch spielen werde.

Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass das Upgrade auf Next Gen ja gratis ist wenn man es auf der aktuellen Konsole kauft, werde ich es zum Release auf der X1 holen und dann bei Gelegenheit auf der XSX nochmal durch spielen, sobald ich eine habe.

1 Like

Mir wird jetzt erst klar, dass die Version zum Release noch kein Next-Gen-Update beinhaltet :sob:

Weiß man denn wann das kommen soll?

Bislang heißt es nur 2021. Ich gehe fast davon aus, dass es eher Ende 2021 wird.

Ich hatte Mal was von 2 Q 21 gelesen. Halte das auch für realistischer, insbesondere da man wohl schon fieberhaft an der Multiplayer-Komponente arbeitet und die vermutlich in einem Jahr online gehen wird. Das könnte auch ganz groß werden hier mit den Couchlern.

Vorsicht im Internet. Wieso auch immer sind die ersten Retail Versionen schon im Umlauf und im Netz wird wohl auch schon fleißig die Story gespoilert.

Also wenn überhaupt steig ich erst mit der NextGen-Version ein.

Bis man mal ne PS5 bekommt, ist diese Version dann bestimmt auch schon verfügbar. :usad:

Habs bereits gekauft. Falls die Next Gen Box der Knaller ist kann ichs auch nochmal zocken :)

Das würde ja noch gehen. Bis dahin kann ich mit GamePass überbrücken.

Ich hoffe und glaube, dass es tatsächlich nicht lange dauern wird. Das Problem scheinen ja auch eher die alten als die neuen Konsolen bzw. der PC zu sein:

Laut Kicinski seien weder die PC-Version noch die optimierten Fassungen für PS5 oder Xbox Series X an der erneuten Verschiebung Schuld. Diese Versionen von Cyberpunk 2077 sollen »bereit sein und sich gut spielen«. Momentan sei man stattdessen viel eher damit beschäftigt, das Spiel für PS4 und Xbox One zu finalisieren. Schon im Juni zur letzten Verschiebung prognostizierte unser Redakteur Peter, dass die Current-Gen-Modelle Cyberpunk 2077 ausbremsen könnten.

Das lässt zu hoffen, insbesondere auch, dass Cyerpunk auf der neuen Konsolengeneration dann richtig gut aussehen wird.

Mein PS5 Plan sieht im Übrigen auch so aus. Wenn Cyberpunkt und/oder GTA erscheinen, hole ich sie mir. Ich rechne mit März/April 2021.

1 Like

Ich bin davon ausgegangen, dass die meisten CP-Fans eben deshalb direkt eine neue Konsole vorbestellt haben, um das Game ab Release zumindest mit 60 FPS zocken zu können, denn bei aller Liebe: Das gezeigte X-Box-Gameplay (Non-Series) mit dem Zeitlupen-E3-Showcase-Stickmovement war erschreckend. Das sind mit Framepacing hinbeschissene 25 FPS. Keine Ahnung, wem das Spaß machen soll.

3 Like

Ich bin auch ehrlich gespannt, wie ich es zocken werde. Vorbestellt ist es und die Fallhöhe ist dank kostenlosem Upgrade ja denkbar niedrig. Ich werde also sehen, wie es auf der PS5 läuft und wenn’s mich so schon flasht, dann brauche ich die Next Gen-Variante nicht zwingend direkt.

Bei meinem momentanen Zocktempo kann ich sowieso gefühlt nach dem Tutorial auf Next Gen wechseln.

Savegame-Übernahme geht doch, oder?

Ey, könnt ihr mal aufhören, mir die PS4-Variante madig zu machen? Ich warte seit Jahren auf das Spiel und jetzt soll das auf der Current-Gen unspielbar sein? Aber mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, erstmal plane ich mir keine Next-Gen-Konsole zu holen.

1 Like

https://www.youtube.com/watch?v=yhj4qlItES0

Ja das sieht auf der Current Gen wirklich nicht so pralle aus.
Das ganze halbwegs vernünftig auf Current Gen zum laufen zu bekommen ist ja auch der Hauptgrund der ganzen Verschiebungen.
Gings nur um PC und Next Gen wärs wohl schon draußen.

Auf welchem System wurden denn die ganzen „We played 16h of Cyberpunk“-Videos gemacht, die auf allen grossen Kanälen zu sehen waren?

Ich glaube das waren immer die PC-Versionen.

Die Videos sind nicht aus den Playsessions. Diese durften nicht mitgeschnitten werden. Es gibt bis heute kein ‚echtes‘ Gameplay, nur von CDPR ‚produziertes‘

Die 16h Tests liefen auch nicht auf der Hardware der Journalisten, sondern wurden gestreamt mit 60 fps. Deswegen gibt es auch kein Feedback zur Performance.

1 Like