Autos - :gaudino: :bouba:

Korrekt. Das Urteil hatte ich auch schon im Sinn bei meinem Post gerade.

Edit: Rz 11 (nach NJW 2010, 1131) ist mE die entscheidende Stelle in dem Urteil, worauf ich auch meine Aussagen stütze.

Es ist auch schön, den Tag mal so locker juristisch zu starten. Jetzt geht es wieder in den Krieg.

Wobei ich dem Argument, dass es beim privaten Autokauf im Regelfall am Über-/Unterordnungsverhältnis fehlt, auch gut folgen kann.

1 „Gefällt mir“

Sehe ich auch so. Der BGH macht es halt nur dogmatischer.

Für alle, die heute elektrisch unterwegs sind:

Heute kann man bei der EnBW kostenlos laden.

Hier, Scheibenwaschzeug, was ist einigermaßen umweltfreundlich?

Ey, langsam reicht‘s!

Eine Freundin von mir sucht einen Wagen, bei dem eine etwas höher einsteigt, da sie massive Rückenprobleme hat. Also sollte es Richtung SUV oder ähnlichem gehen. Gibt es da eine günstige Variante abseits von Dacia?
Ein Nissan Juke ist definitiv raus, den ist sie schon mal im Urlaub gefahren, und der war einfach grausam.

Budget lass ich mal bewusst offen, da man dann den Kosten-Nutzen-Faktor abwägen müsste.

Schau dir mal den Suzuki Ignis an (oder gleich den Jimny, wenn der noch irgendwo aufzutreiben ist :sabber:)

2 „Gefällt mir“

Tiguan, Polo Cross, Ford C-Max, Mitsubishi ASX, Nissan Qashqai, Mazda CX-3, Volvo XC40/60…

Da ist die Auswahl doch ziemlich grenzenlos. Auch am Gebrauchtmarkt.

1 „Gefällt mir“

Aktuell tendiert sie auch zwischen Tiguan, Mazda und dem Polo Cross, gibt es etwas, worauf man gesondert achten sollte?

Bei VW natürlich immer das Thema Steuerkette. Bei Mazda Rost und Ablagerungen im Ansaugtrakt bzw. der Abgasrückführung.

Ansonsten glänzt VW mit Innenraumqualität, Mazda mit fahraktiverer Fahrwerksauslegung.

1 „Gefällt mir“

Mein letzter war ja ein Mazda. War da absolut zufrieden was quasi alles anging. Kann die Marke als solches durchaus empfehlen.

1 „Gefällt mir“

Mal ein etwas anderer E-Auto Test. Hat mich gut unterhalten. Der Honda hat tatsächlich eine Steckdose und HDMI.

Da ich im Sommer selbst auch einen Autowechsel anstrebe, sondiere ich ein wenig den Markt. Und dann erwische ich mich natürlich auch vielleicht bei einer typischen Frauen-Frage, aber wie angenehm ist es wirklich, Ledersitze in einem Auto zu haben?
Vor meinem geistigen Auge vergleiche ich das immer damit, wie ich zum Beispiel in einem Sommer in Shorts auf der Ledercouch festklebe. :see_no_evil:

Und Aktuell schwanke ich zwischen vier Autos ab Baujahr 2018.
VW Tiguan
Mazda CX-5
Audi Q3
oder alternativ zu diesen SUVs
Audi A4 Avant

Gibt es besonderte Dinge, auf die man bei diesen Wagen achten sollte?

Weiss jetzt nicht, wie frauenspezifisch das ist. Die Sitze sind immerhin dein grösster Kontaktpunkt mit dem Auto neben Fussmate (:ugly:) und Lenkrad, deswegen müssen die Sitze genau passen. Ich finde Leder super, weil es sich leicht und schnell ohne grossen Aufwand reinigen lässt, und ich ehrlich gesagt den Geruch in „Stoff“-Autos immer etwas muffelig finde. Bei Stoff habe ich immer den Verdacht, dass sich da alles im Laufe der Zeit reinsaugt, aber das ist wahrscheinlich sehr subjektiv.

Alter Schwede, gerade kurz was zu Ledersitzen gegoogelt, und das dritte Ergebnis von der AutoBILD :uwhat:

Jaa, das schöne Glattleder, Standard bei BMW oder Benz bis in die 80er-Jahre, fühlte sich noch an wie ein lederberockter Teenie-Po – und saß auch so. Das Leder heute ist eher Tante Else nach 30 Jahren Kanaren-Sonne: stumpf, grob, faltig. Auch mit teurer Kosmetik ist da nicht mehr viel zu machen.

1 „Gefällt mir“

Ja, okay, das war ein wenig Klischee-Denken von mir.
Aber bezüglich des Leders, hatte ich wohl auch das Bild vor Augen, welches das Zitat AutoBild zeichnet. Wie lange sieht es stabil und pfleglich aus, und wie ist das Gefühl, wenn man gerade im Sommer mit Shorts im Auto sitzt?

Auto mit Ledersitzen an den prallen Sonne - Scheisse ist das heiss
Auto mit Ledersitzen draussen im Winter - Scheisse ist das kalt
Auto mit Ledersitzen, die man nicht pflegt - Scheisse hat das Falten

Dennoch habe ich bei meinen letzten vier Fahrzeugen immer Leder bevorzugt und auch den Aufpreis dafür bezahlt. Fühlt sich für mich besser an und sieht besser aus. Lederpflege mache ich nicht, ich tausche allerdings auch alle paar Jahre das Fahrzeug.

1 „Gefällt mir“

Klares „Kommt drauf an“.

Leder-/Alcantara-Kombinationen sind z.B. klasse. Manche Hersteller haben auch supergeile Stoffsitze (Porsche Sport-Tex :sabber2: ), aber viel wichtiger als der Bezug ist in meinen Augen die Form. Nimm bloß nicht Standardsitze, sondern immer das Upgrade auf Sport-/Komfortsitze. Dein Rücken und der Wiederverkaufswert werden es dir danken.

2 „Gefällt mir“

Vor einem Jahr standen meine Freundin und ich vor einer sehr ähnlichen Auswahl. Am Ende waren der VW Tiguan, Audi Q3 oder der neue Peugeot 2008 unsere Favoriten.
Geworden ist es dann:

Wir bereuen es bisher keine Sekunde. In der GT Version finde ich ihn optisch außen und innen unglaublich schön und für einen Franzosen auch sehr hochwertig.
Er ist ein bisschen kleiner als Tiguan oder Q3, der Innenraum wirkt aber trotzdem geräumig genug.
Den Tiguan fanden wir ein wenig langweilig, der Q3 wurde uns mit ordentlich Ausstattung dann schon zu teuer.

Achja, die Sitze in der GT Version sind zwar kein Leder, machen aber auch schon gut was her. (Stoff/Kunstleder-Kombi).
Leder gibt es aber auch optional.

1 „Gefällt mir“

apropos porsche. ich habe letztens zum ersten mal einen E-porsche gesehen und wäre fast vom glauben abgefallen. wer bitte kauft sich ERNSTHAFT einen E-PORSCHE??? :zuck: