Yakuza Reihe

Im alten Forum wurde ja grundsätzlich der PlayStation Thread für die Yakuza Reihe benutzt, daher dachte ich mir, dass wir bei einem Neuanfang der besten Spieleserie aller Zeiten (okay, zumindest SEGAs beste Spielereihe) einen eigenen Thread spendieren können.

Habe mir für die Series X Yakuza: Like A Dragon geholt und bin von dem RPG-Ansatz sehr angetan, dachte ich würde das Brawlergameplay und Kazuma länger vermissen.

Ich, nachdem ich erfahren habe, dass ich nicht mehr hauptsächlich in Kamurocho unterwegs bin. Hoffe, dass Yokohama nach einiger Zeit genauso ein Gefühl der „Heimat“ entwickeln kann wie Kamurocho in den Yakuz-Teilen und dem Judgment Ableger.

3 Like

Je länger ich spiele, desto besser und kranker wird das Spiel. Mir gefällt der Aufbau der Story, auch wenn einige Füllmomente dabei sind, aber bei einem JRPG absolut zu verschmerzen. Dafür platzt Yokohama abseits der Hauptstory (die laut howlongtobeat bei ca. 40h liegen soll) vor Aktivitäten und Nebenquests, die bei der Stange halten und das Spiel um einige absurd-gute Momente erweitert - wenn man denn was mit japanischem Humor anfangen kann, zumindest teilweise. Das Kampfsystem ist hin und wieder etwas chaotisch durch die sich ständig bewegenden Figuren, denn auch wenn es rundenbasiert ist werden Aktionen abhängig vom Ort der eigenen Party als auch der Gegner modifiziert, so werden Umgebungsgegenstände als Waffen genutzt oder fahrende Autos werden plötzlich zu tödlichen Fallen. Wenn es aber in auf dem Level so weitergeht habe ich neben hoffentlich Cyberpunk mein Spiel des Jahres gefunden.

2 Like

Hab das Spiel als zukünftige Anschaffung für die PS5 Blick (soll im März nächstes Jahr als PS5-Upgrade kommen), aber bisher noch keinen Teil der Reihe länger gespielt.

Kann man da auch ohne Vorkenntnisse einsteigen, ohne das Gefühl zu haben, irgendwas zu verpassen oder nicht zu kapieren?

Ich habs zwar selbst noch nicht gespielt, aber in dem neuesten Teil sind neue Charaktere im Fokus, sodass das als Einstieg gedacht ist.

Ansonsten bis dahin vielleicht in Yakuza Kiwami reinschauen. Solche Spiele sind halt wahrlich nicht für jeden

1 Like

Wobei man sagen muss, dass zumindest gameplaytechnisch 7 sich von allen anderen Teilen komplett unterscheidet. Wem also 0-6 nicht gefallen hat kann mit 7 eventuell trotzdem seinen Spaß haben.

1 Like

Knapp 18h auf der Uhr und immer noch sehr motiviert, auch wenn sich manche „Dungeons“ schon ziemlich ziehen und auch optisch nicht vom Hocker reißen. Dafür nimmt die Story jetzt noch mehr Fahrt auf als eh schon und ist Yakuza-typisch spitze inszeniert.

Was mich jedoch am meisten stört: ich kann immer noch kein Dragon Kart spielen! Hoffe, dass ich das so schnell wie möglich freispiele. :D

Räume die ganze Serie aktuell ja von unten auf. Yakuza Zero und Kiwami 1 sind schonmal durch. Kiwami 2 in der Steam Bib geladen.

Da jetzt dann 3,4 und 5 Remastered auch in den GamePass kommen steht schon fest was ich nach CyberPunk anfangen werde :D

In welchen Kapitel bist du denn? Dragon Kart kann man eigentlich recht früh beginnen, man muss nur ein wenig die Stadt erkunden. Leider ist die Steuerung in dem Minigame recht enttäuschend, aber Unterhaltung ist da trotzdem genügend geboten.

@FBNZ Dein Enthusiasmus in Ehren, aber ich würde nach Kiwami 2 zumindest eine kleine Pause einlegen. Der Übergang zu Yakuza 3 ist doch recht extrem, zudem hat Teil 3 eine extrem langsame und Serien-untypische sanfte erste Hälfte.

1 Like

Mittlerweile in Kapitel 7, bin aber davon ausgegangen dass Dragon Kart durch die Story freigeschaltet wird. Aber dann werde ich mal schauen. :slight_smile:

Dann hast du zumindest schon mal das längste und langweiligste Dungeon hinter dir.
Spoiler für Dragon Kart Location: im Park ganz oben im Norden, sollte auch eine Subquest Flagge auf der Karte sein

1 Like

@bob: Chapter 9, Boss Reiji und Nanba. Gibt es dort eine spezielle Taktik? Habe Ichiban als Held, Saeko als Hostess und Adachi als Vorarbeiter gemappt (Level 12 jeweils). Das persönliche Level liegt bei allen bei 24. Mein Problem ist, dass die wirkliche Gefahr nur von Reiji ausgeht und nur Saeko mit der Schaumwein-Attacke oder Adachi mit Dynamit Schaden bei ihm verursachen. Mit reinen physischen Attacken verliert er kaum HP, dazu seine Schuss- und Konterattacke. :bitte:

Dir fehlt zusätzlich Eri, die durch gewissen Fortschritt im Management Sidequest zu deiner Party stößt. Saeko als Idol wäre auch ganz praktisch um zu heilen. Ansonsten Nanba zuerst ausschalten, Reiji wenn möglich nur magisch angreifen wegen seinem Konter und vlt. Rüstung mit Schussabwehr ausrüsten. Summons sind auch ganz hilfreich.
Das Spiel verliert leider ab diesem Zeitpunkt jegliche Balance. Spätere Bosse sind teils noch gröbere Spikes, vorallem wenn du zwischendurch Jobs wechselst.

1 Like

Dann wird’s denke ich nicht mehr lange dauern, bin heute unter die Top 100 gerutscht und die Quest wurde weitergeführt.

Das habe ich leider auch in einigen Reviews gelesen, Jobwechsel sollen durch das erneute Aufleveln wohl ziemlich mühsam sein.

Kannst du welche besonders empfehlen bzw. fehlen mir richtig gute? Ich hab Buster Holmes, Omlette und Gondarawa. Mein wohl größtes Problem ist, dass ich bei den Brawler-Yakuzas die Nebenquests immer erst nach dem Ende gemacht habe, da der Skill ja hauptsächlich von meiner Fingerfertigkeit abhängt und ich die Story immer so schnell (weil meistens so gut) wie möglich sehen wollte. Hier muss ich wohl echt erstmal viel Nebenkram machen.

Wenn ich das so lese stelle ich fest: Yakuza Like a Dragon ist bisher wirklich mein meist erwartetes Spiel des Jahres. Verfluchte Zeit Exklusivität! :usad:

Ja, Eri ist dann ziemlich bald in deiner Gruppe.
Vor dem nächsten gröberen Spike bekommst du die Möglichkeit eine Arena als Nebenquest zu machen. Zwar nicht zwingend, aber die Bossfights danach sind schwer machbar ohne. Bis dahin würde ich dir raten zumindest deine Hauptparty auf einen Job zu fokussieren. Eri als Dealer, Saeko als Idol, Ichi als Hero sind schonmal gute Entscheidungen. Andere Jobs würde ich nebenbei leveln, für die Story aber wieder zurückwechseln. Zumindest, wenn du halbwegs ohne langes Leveln durch die Geschichte kommen willst.
Sidequests helfen natürlich, unter anderem auch mit Belohnungen die man für Zusatz-EXP ausrüsten kann. Und eine Menge Geld für bessere Waffen und Schmiedezeugs.

Zumindest lohnt sich das Ganze, die Story nimmt zum Schluss hin nochmal ordentlich Fahrt auf, auch wenn man Yakuza-typisch ziemlich die Birne ausschalten muss um über manche Twists nicht komplett zu lachen. Und die Bossfights, so unfair sie teils sind, machen doch ziemlich Laune.

1 Like

Hab‘s dann schlussendlich doch geschafft und mit Idol Saeko und zusätzlich Eri war es dann nicht mehr so schwer, nur zeitintensiv. War vorher noch etwas in der Kanalisation leveln und hab mich mit genügend Items eingedeckt.

1 Like

Meinst du z.B. Majima? :rolleyes: Das ist echt etwas dumm gebalanced, vorher kommst du mit deiner Level 35 Truppe ganz gut durch und plötzlich kriegst du dermaßen den Arsch versohlt, dass ich jetzt erstmal Level grinden darf.

Wenn’s doch nur er wäre. :ulaugh:

Wie bereits erwähnt, Arena durchspielen gibt schön EXP und einige gute Ausrüstungsgegenstände. Eventuell ist auch jetzt der richtige Zeitpunkt das Management Mini Game zu beenden für ordentlich Geld um Ausrüstung zu kaufen/verbessern. Ab jetzt auch auf den stärksten Job deiner Charaktere wechseln und diesen bis zum Ende behalten/leveln, Jobwechsel im letzten Drittel ohne viel zu grinden ist eher eine Falle.

1 Like