Streit mit 15-jährigen - taktische Shooter und Ihre Sofasoldaten

Der Krieg ist nur ein Umweg ins Wirtshaus

Denke ich mir meistens wenn ich in die tiefsten Tiefen des toxischen Raumes mit Namen Internet absteige. In diesem Thread soll es daher um alle taktischen Shooter gehen, damit wir nicht für jedes Spiel einen eigenen Thread brauchen.

Und sind wir ehrlich, spätestens nach zwei Monaten wechselt man sowieso wieder zum nächsten Early-Access Titel.

Also alles rund um Arma, Squad, Hell let Loose, Beyond the Wire etc. hier rein, ich starte gleich mal mit einer Umfrage, wer denn was so spielt.

Wo stirbst Du am Liebsten?
  • Arma
  • Squad
  • Verdun
  • Hell Let Loose
  • Rising Storm
  • Battlefield
  • Post Scriptum
  • Beyond the Wire
  • Counter Strike
  • Andere…

0 Teilnehmer

Ich starte gleich mal mit einer Anfrage, bin derzeit etwas Enttäuscht von der Community-Entwicklung von Squad. Kommunikation wir immer weniger, Spieler gründen eine Einheit und verlassen dann diese und geben den SL irgendwelchen Noobs (zb mir), da ich nebenbei generell mal einen WW Shooter ausprobieren möchte, wäre ich für jeden Tipp dankbar.

Gerne etwas mit einer nicht so steilen Lernkurve wie Squad, da ich in meinem Alter nicht mehr allzu viel Zeit habe zu zocken.

Ich zocke auch viel lieber taktische Multiplayer Shooter als den 0815 Standard Quatsch. Ich wechsel die Games aber mittlerweile nicht mehr so häufig wie in Deinem Eingangspost verallgemeinert dargestellt.

Auch sollte die Umfrage angepasst werden. „Beyond the Wire“ kenne ich zwar nicht. Jedoch sollten mMn definitiv „Rainbow Six Siege“ und „Hunt Showdown“ mit aufgenommen und dafür „Battlefield“ rausgenommen werden, wenn es in diesem Thread um taktische Shooter geht.

1 „Gefällt mir“

Insurgency: Sandstorm ist momentan mein Favorit, R6: Siege wird aber auch immer mal für ein paar Runden angeworfen und das seit Release, hat sich sehr gut gehalten.

1 „Gefällt mir“

Würde die Umfrage gerne anpassen, kann ich aber nicht. Kann das vielleicht einer der SU?

Also hunt und r6 rein und Battlefield raus?
@mikelchuk

1 „Gefällt mir“

Roger that

Geht nicht :/ Sorry.

Der Versuch ist mehr als ich jemals hätte tun können.

Haben hier ja doch einige CS-Spieler, vielleicht geht sich da ja mal eine Sofa-interne Runde aus :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Ich bin immer für Rainbow 6 zu haben. Egal ob PC oder Series X.

Übrigens: ab Anfang 2022 soll dann endlich crossplay zwischen den Konsolen funktionieren. Ich hoffe, dass das Spiel dadurch noch mal einen kleinen Push bekommt.

Noch so ein Game, was in die Umfrage aufgenommen werden könnte (wenngleich es wohl eher ein Battlefield-„Hardcore“ als ein richtiger Taktik-Shooter ist):

Insurgency: Sandstorm

Bisher PC only, kommt dieser Taktik-Shooter demnächst auf die Konsolen.

Hier kann man sich für die kommende Beta eintragen:

1 „Gefällt mir“

Weil gerade von der CoD Beta die Rede war, wollte ich diesen Thread nutzen und die Konsoleros noch auf folgende Beta hinweisen (falls - wie ich - bisher nicht mitbekommen):

Ähm Triple-Post. Sorry. :usad:

Ist den hier unter den Konsoleros der Sofacoaches jemand, mit Interesse für taktische Shooter?

Denn so langsam entdecken die Entwickler auch die Konsolen für derartige Games. :love:.

Zwar erscheint demnächst mit Battlefield 2042 ein Game, welches zumindest in der Vergangenheit Ansätze eines taktischen Shooters andeutete, jedoch hat mir die aktuell spielbare Beta auf erschreckende Art und Weise gezeigt, in welche Richtung sich das Spiel entwickelt.
Da kann man wirklich nur auf die Spielmodi „Portal“ und „Hazard Zone“ hoffen. :heul:

Mit Hunt Showdown gibt es ja bereits einen (für Konsolen bisher eher untypischen) Shooter mit taktischen Aspekten, welchen ich ja sehr gern zocke. :love:

Jedoch sind jetzt mit Insurgency Sandstorm und Hell Let Loose zwei weitere Taktik Shooter erschienen, welche unterschiedliche Settings und auch unterschiedliche taktische Tiefe sowie Möglichkeiten aufweisen.

Insurgency Sandstorm ursprünglich 2018 für PC released und jetzt ein Last-Generation Game, wobei Anfang 2022 noch ein kostenloses Upgrade für die aktuellen Konsolen (PS5 usw.) kommen soll. Spielt im arabischen Raum, bietet schnelles Gunplay mit gutem Waffenhandlung und ordentlich Recoil, sowie selbstverständlich zügiger TTK.

Hell Let Loose gibt es auch schon für PC und jetzt ausschließlich für die aktuellen/neuen Konsolen. Aktuell bei PS Plus mehr oder weniger „kostenlos“. Setting zweiter Weltkrieg und mit deutlich größerer taktischer Komponente. Hier ist die Kommunikation wirklich sehr entscheidend.

Sollte es hier Interesse geben, kann ich natürlich noch mehr dazu schreiben. Jedoch bin ich vordergründig auf Mitspielersuche.

Da beide Games Crossplay (Konsole only) bieten, sollte sich doch jemand finden. :hope:

Hier mal noch zwei Videos, welche in beide Games einen kurzen Einblick geben. Zwar beide PC-Gameplay und das von Insurgency Sandstorm auch noch gegen die KI, aber in beiden Videos wird gut vermittelt, wie man derartige Games spielen kann:

Habe mal Hell Let Loose runtergeladen. Dreimal gestorben ohne einen Plan zu haben wo ich hin muss, was mein Ziel ist etc. pp. Und das Respawnen dauert ja ewig, bis ich wieder bei der Action bin dauerte gefühlt 5 Minuten. Vielleicht bin ich aber mittlerweile auch einfach nur ein Boomer-Noob. Mein letzter Shooter war CS 1.6 oder so.

Gibt es da wirklich kein Tutorial oder sowas? Dann deinstallier ich das direkt wieder.

Ach und diese Karte und die ganzen Symbole im Spiel, noch kleiner konnten sie die nicht machen oder was? :schlecht:

4 „Gefällt mir“
1 „Gefällt mir“

Also ich weiß auch nicht. Das Spiel besteht darin, dass ich sinnlos herumlaufe (meistens einfach dort wo meine Kameraden bzw. blauen Punkte auch sind) und dann aus dem Nichts tot bin, ohne den Gegner überhaupt gesehen zu haben und ohne zu wissen wo das überhaupt her kam. Dann spawnt man, muss auf der viel zu kleinen Karte gucken wo man überhaupt ist, findet sich selbst dort aber nicht und rennt wieder 5 Minuten irgendwo hin bis man wieder plötzlich tot ist. Vielleicht habe ich ein anderes Verständnis von Gaming, aber DAS soll so in irgendeiner Form Spaß machen?

E:

Haha, ok. Jetzt spawne ich mitten auf dem Omaha Beach. Keine Deckung. Nach 10 Sekunden bin ich tot. Repeat. Hab’s jetzt rund 5 Minuten versucht aber nach knapp 20 Deaths den Server wieder verlassen. Sorry, aber was ist das denn für ein Quatsch? Ich will dem Spiel ja echt ne Chance geben, aber sowas schlechtes hab ich echt lange nicht gespielt. Nach knapp 2 Stunden bin ich trotz ständigem Hocken/Liegen und vorsichtigem Vorwärtsbewegen wohl rund 30-40 mal gestorben, Gegner hab ich vielleicht nur 10 mal überhaupt gesehen, und dann auch meist nur aus weiter Entfernung. Eigene Kills hatte ich als ich den Gegner auch beim Spawnen erwischt habe. Super Geil. Das waren dann vielleicht 2, 3, 4, 5 Kills insgesamt. Keine Ahnung, man bekommt ja auch überhaupt kein Feedback ob man jemanden umgelegt hat oder nicht. Was aber auch irgendwie völlig egal ist bei diesem Run-around-and-get-killed Simulator.

Fazit: 1/10.

Den einen Punkt gibt es für die lustige Marschmusik im Hauptmenü: „Auf der Heide blüht ein kleines Blümlein und das heißt Erikaaa. Täterätä“

1 „Gefällt mir“

Ich kann genau das selbe bestätigen. Wir haben das am Freitag mal versucht aber das ist einfach gar nichts für mich. Alleine dass ich da immer 5 Minuten in der Wildnis herum laufen muss bis ich jemanden sehe. Dazu hab ich kein Trefferfeedback bemerkt und auch kaum jemanden gesehen. Die Karte ist auch einfach nur Quatsch und die Legende die ich geöffnet hab konnte ich einfach nicht lesen weil es so klein war.

1 „Gefällt mir“

@Libertine genau so ging es mir auch, als ich die Hell Let Loose Beta zockte. Da dachte ich mir, sieht ganz geil aus, aber ich sehe keine Gegner und bin ständig tot.

Ich habe mich daraufhin etwas mit dem Game beschäftigt. Den von @Schlucke geposteten Guide durchgelesen. Videos als auch Streams angeschaut. Gestern habe ich dann erstmalig mit einem kompletten Squad gezockt. Und das ist sofort ein enorm anderes Spielerlebnis.

Man sollte Hell Let Lose nicht mit anderen (Konsolen-)Shootern vergleichen. Das Game ist etwas ganz anderes. Eher eine Art Armee-Spiel.

Hell Let Loose sollte man definitiv nicht allein spielen. In einer Gruppe bestehend aus 6 Leuten hat jeder seine klar definieren Aufgaben.

Wenn alles optimal läuft gibt es pro Seite (also 50 Spieler) einen Kommandanten, welcher mit den Offizieren (den Squadleadern der kleinen 6-Mann Truppen) kommuniziert und Befehle durchstellt. Der Offizier gibt diese dann an sein Team weiter.

Man kann dann so beispielsweise eine bestimmte Stellung verteidigen, oder als Trupp die Front flankieren und hinter feindlichen Linien gewisse Dinge errichten, wo dann wiederum andere Leute spawnen können.

Schon allein die Tatsache, dass ein Scharfschütze nur im Zweierteam mit Spotter richtig gut funktioniert oder dass man für die richtige Benutzung eines Panzers drei Personen benötigt, zeigt das dies kein Battlefield oder ähnliches ist.

Vielleicht mit Arma im Ansatz vergleichbar, wenn Dir das was sagt.

Heute waren wir 9 Personen. Davon waren drei in einem Panzer und ich habe mich erstmalig als Offizier versucht, was schon auch in Stress ausarten kann.

Aber wenn man die Feinde flankiert, Garnisonen und Außenposten errichtet zum spawnen, dann später vom befreundeten Panzerkommandant Hilfe erbeten wird, weil die Kette zerstört wurde, man sich wieder zurück schlägt, nur um den Pionier im Team zu begleiten, welcher die Kette reparieren kann, dann ist das schon ziemlich großes Kino.

Ich hatte auch schon mal mit Randoms Glück. Das waren Engländer, welche gute Anweisungen gegeben haben. Dann läuft es auch im Team ganz gut. Kills sind in dem Game eigentlich nicht wirklich relevant. Es gibt auch keine Statistik (außer nach dem Game), also keine dauerhafte um sich auf die K/D seine Haubitze zu polieren.

Aktuell hat man halt noch viele CoD Kids und Battlefield Teenies im Spiel, weil es halt in PS Plus gratis dabei war. Aber ich denke, das siebt sich noch aus. Alle Leute die ich da jetzt kennengelernt habe, hatten Bock auf einen derartigen anspruchsvollen Shooter. Ich als Kriegsdienstverweigerer aber auch. :grimacing:

Das hat schon viel Tiefgang und man sollte darauf Lust haben. Und wenn dem so ist, sollte man das definitiv in einer Runde mit Leuten zocken, die miteinander kommunizieren und Bock auf sowas haben.

3 „Gefällt mir“

Sorry , Doppelpost, weil eure Posts geschrieben wurden, als ich noch im Verfassen meines Posts war

@Bear + @Libertine:

Ihr habt da leider die gleichen (schlechten) Erfahrungen gemacht, wie ich zu Beginn der Beta.

Also kurz zu eurem Haupt Problem den langen Marschrouten an die Front.

In einem Team mit einem Offizier, kann dieser (fast) überall Außenposten setzen, an denen ihr spawnen könnt. Aktuell wissen die ganzen Konsoleros aka CoD und BF Kiddies nicht, was sie in diesem Spiel zu tun haben.

Das Ziel ist NICHT allein nach vorn an die Front zu stürmen und ALLE (höhö) Gegner abzuknallen. Das hat es in der Realität nicht gegeben. Genauso wie ein Trefferfeedback.

Die Map Obama Beach als Angreifer ist tricky, das stimmt. Ich mag den anderen Spielmodi auch mehr. Aber auch auf der Map habe ich schon schöne Erlebnisse gehabt innerhalb der kurzen Zeit, in der ich das Game erst zocke. Ziel ist es ja die gegnerischen Linien zu durchbrechen um dann dort eine Garnison zu errichten, wo die Teamamtes spawnen können.

Das blinde Anrennen ist da vollkommen demotivierend. Das ist klar.

Die Karte erscheint am Anfang auch wirklich überfrachtet, ist aber nach der Zeit sehr nützlich. Wie gesagt, in den Game geht man viel langsamer und planvoller vor. Hierfür ist die Karte sehr gut. Der Offizier kann dort Marker setzen, welche dann alle im Team sehen. Die Legende ist wirklich zu klein. Aber das kann gefixt werden und mit der Zeit benötigt man diese nicht.

Also wenn ihr Bock habt, können wir ja gern Mal zu dritt losziehen, falls ihr dem Spiel noch eine Chance geben wollt.

Gebt mit einfach euren T17 Namen oder addet mich bei T17 bzw. PS5. Heiße da überall agent_schmudde.

4 „Gefällt mir“

Danke für die Infos, werd ich mir bei Gelegenheit mal anschauen und dann vielleicht nochmal reinschauen.

Grundsätzlich habe ich das in den zwei Stunden auch einigermaßen verstanden, wie das eigentlich laufen SOLLTE. Aber da wurde halt nix von umgesetzt und das Spiel hilft dabei ja auch nicht besonders.

Die Offiziere kann man ja an den grünen Punkten erkennen. Aber wie sollen die denn Aufträge verteilen? Das geht dann ausschließlich über Voicechat oder? Hat auf den 5-7 Servern/Maps auf denen ich unterwegs war keiner so wirklich gemacht. Auf einem Server waren ein paar englischsprachige Offiziere. Die haben den Voicechat benutzt, ja. Aber irgendwie auch nur um dann darüber zusammen zu spielen und nicht um Aufgaben an das Fußvolk zu verteilen. :ronaldo: Bin dann ne zeitlang einfach mit denen mitgelaufen und habe dadurch zumindest verstanden dass die dann auch diese Außenposten zum Spawnen errichten konnten. Die Offiziere sind dann aber auch die einzigen, die überhaupt Voicechat nutzen können?

Was ich nicht so verstanden habe: Es gibt ja diese Squads (Charlie, Fox etc.), in denen man dann mit 5 Soldaten eingeteilt ist. Wie kann ich denn überhaupt erkennen, wer in meinem Squad ist? Auf dem Spielfeld sind ja alle normalen Soldaten einfach blau. Da ist auch jeder einfach irgendwo rumgerannt wo er wollte, bzw. dann einfach in Richtung des nächsten Target Points, von Squads oder gemeinsamen Vorgehen war da aber überhaupt nix zu sehen.

So wie du das beschreibst stellt das Spiel sicherlich eine gute Platform für einen taktischen Shooter dar. Leider macht das Spiel von sich aus das überhaupt nicht deutlich bzw. es forciert/erklärt ja auch nirgendwo, dass sich die Soldaten an Befehle der Kommandanten halten. Bzw. dass das so überhaupt gewollt ist. Und die ganze Umsetzung mit der Map ist aktuell echt Käse. Man muss ja schon ewig suchen um sich selber zu finden. Ist mir unbegreiflich wie man so ne Karte mit dieser Mikroschrift releasen kann. Soll ich mich 50cm vor meinen 55 Zoller setzen oder was? Aber gut, vielleicht würde ich dann auch mal gegnerische Soldaten sehen. :D

Und das Gameplay, naja. Also es ist schon echt nervig, wenn man super vorsichtig vorgeht und hinter jeder Ecke erstmal Deckung sucht aber letztendlich dann doch alles vergeben ist, weil man dann wieder aus dem Nichts auf einmal tot ist. Dann ist er auch kein Wunder dass alle nur drauflos rushen, der taktische Faktor macht ja scheinbar eh keinen Unterschied.

Was mir dann unabhängig von dem Spiel noch aufgefallen ist: Shooter auf der Konsole mit Gamepad, das ist einfach Bullshit. Vor allem auf größere Entfernung ist das Ziel so klein dass man mit den Analogsticks einfach nicht schnell und präzise genug zielen kann. Ich glaube das wird letztendlich in so einem Spiel, bei dem man nach einer Kugel oder Gewehrsalve sofort tot ist, mein größter Gamebreaker sein. Und dass ich die Gegner einfach nicht sehe.