Sofa BBQ - Grillen, Smoken, Kaufbebratung

Moin. Hab ich den Grill Thread übersehen oder gibt’s tatsächlich noch keinen?

Wie auch auch immer.

Ich brauche eine neue Abdeckhaube für meinen Weber Spirit 320.
Hatte bisher diese: https://smile.amazon.de/dp/B01IBM2IOY/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_7Z1ENCBPMDC8WNAPBSX7
Trotz top Bewertungen ist das Ding nach nicht mal 2 Jahren hinüber. Total porös, d.h. nicht mehr wasserdicht. Außerdem ist die Farbe komplett verblichen.

Da der Grill das ganze Jahr benutzt wird und immer auf der Terrasse steht, brauche ich hier einfach was besseres. Muss ich jetzt wirklich das Original von Weber für >100 € kaufen oder könnt ihr andere Hersteller empfehlen?

:thx:

1 „Gefällt mir“

Ich hab seit Jahren eine von Amazon Basics. Hält und erfüllt ihren Zweck.

edit
Sehe gerade die gibt es gar nicht für den Spirit. Zumindest finde ich sie nicht :confused: War so eine in Beige (Vorteil: bleicht nicht aus).

edit 2
Ah hier. Ist Universell. Musst nur wegen der Größe etwas genauer recherchieren:

1 „Gefällt mir“

Ich fürchte, auch das Weber Original wird Dich nicht glücklicher machen. Shice aussehen tun die alle recht schnell, wenn die der Sonne ausgesetzt sind.
Ich habe mich damit abgefunden, regelmäßig eher günstige zu kaufen.

1 „Gefällt mir“

Hatte zwei Jahre eine günstige Abdeckung, jetzt zwei Jahre eine Original Abdeckung von Weber. Die günstige war nach zwei Jahren total hinüber, die Sonne hat sich fertig gemacht.

Der teuren fehlt noch gar nichts, ist von der Qualität schon deutlich besser. Aber auch 3x so teuer, im Endeffekt kommt’s wahrscheinlich aufs gleiche raus.

2 „Gefällt mir“

Hat hier jemand Erfahrung mit Burnhard Grills?

Ich möchte mir in Kürze einen neuen Grill mit 3 Brennern holen. Bisher habe ich immer auf den Spirit 320 Classic von Weber geschaut. Der hat allerdings kein Gussrost. Der 320 Original hat ein Gussrost allerdings kostet er auch gleich um die 800 €.

Nun habe ich von Burnhard den Fred Deluxe entdeckt für 550 € inkl. Abdeckhaube. Genutzt werden soll der Grill für Pizza, Burger, Steak und auch mal Spare-Rips. Ich vermute da ist ein Burnhard komplett ausreichend und bei Weber zahlt man viel den Namen?

Was ich so gelesen habe, soll der Burnhard ganz ordentlich sein und für deinen Zweck mehr als ausreichen. Wobei Pizza im Gasgrill meist nicht so gut gelingt, da man meist zu wenig Ober- und zu viel Unterhitze hat.
Falls es der Weber sein soll, kannst du auch mal nach Angeboten schauen. Ich hab meinen 320 Original für 530€ bekommen, weil ich die Bauhaus Tiefpreisgarantie genutzt habe.
Allerdings würde ich heute nach einem Grill mit Edelstahlrost schauen, das find ich zum reinigen einfach besser.

1 „Gefällt mir“

Kleine Anmerkung.

Zu dem Ober Unterhitze Problem gibt es tolle pizza einsätze die wie ein kleiner Ofen sind, die machen super Ergebnisse.

Zum Reiniger: Es gibt nichts besseres als Guss. Hochheizen, in sekunden abgekratzt und mit Fett eingesprüht, fertig. Noch nie verstanden was man an Edelstahl besser findet.

3 „Gefällt mir“

Es ist nun der Spirit E-330 Classic GBS geworden. Wurde gestern bestellt und wird hoffentlich bis zum langen Vatertagswochenende geliefert.
Da das Wetter bisher nicht so gut war, habe ich abgewartet und auf gute Angebote Ende April / Anfang Mai gehofft. Nachdem ich eigentlich vor 2 Wochen schon bei einem Hagebau-Angebot von 699 € schwach geworden bin (das Wetter war auch grad ganz gut…), hatte ich Glück, das der Grill in den Märkten der Umgebung einfach nicht verfügbar war.

Gestern dann bei Bauhaus für 588 € (plus 20 €) Versand schwach geworden. Hatte den bei mydealz entdeckt und viele haben sich den bei Hornbach? mit TPG für 530 weggeholt. Leider habe ich keinen Hornbach in der Nähe, aber dennoch glücklich n Schnapper gemacht zu haben. Die 90 € die ich quasi nun gespart habe, werden in Zubehör investiert. Abdeckhaube, Pizzastein, Sachschlick Halter / Spieße (für russiches Schasschlik)

1 „Gefällt mir“

Fast 1 Jahr keine Beiträge. Seid ihr alle Sommergriller? :smiley:

2 „Gefällt mir“

Das Beste aus Quarantäne Nummer 3 machen:




20 „Gefällt mir“

Sieht echt lecker aus, beim Anblick eines Spiegeleis im Burger werde ich allerdings schon beim Hinsehen satt.

Das funktioniert aber echt gut. Vor allem bei Smash Burgern.

Was ich echt brauch: ein geiles Rezept für fluffiges Maisbrot.

Will mit neuem Grill auch endlich voll ins Grillgame einsteigen.

Online gibt’s ja Millionen Videos, Rezepte, Ideen. Wo fängt man da an? Habt ihr eine schönen Link (Blogs, Rezeptsammlung, …) mit sagen wir ma 50-200 Rezepten zum Start? Wichtig ist mir Inspiration & Kreativität, gerade mit Sachen, an die man nicht direkt denkt, aber gleichzeitig nicht erschlagen zu werden. Würde da erstmal ungern was ausgeben, glaube da gibt’s genug Material for free. Eher eben viel zu viel…

Gibts irgendwo Fox’ Rezepte in einer Sammlung? :bitte:

Edit: Sehe gerade dass malteskitchen ja sogar eine Grillsammlung hat, die exakt meine Anforderungen erüllt. :up:

1 „Gefällt mir“

Wenn Grill=Gasgrill:

3 „Gefällt mir“

Boah, das gefällt mir super. Da fehlt eigentlich nur noch eine Filtereinstellung (Geflügel, Rind, Burger, Vegetarisch, Dessert, …), dann wäre es perfekt. Aber sehr guter Startpunkt. .:up:

Ich kann dir nur den Tipp geben, dass du genau nicht damit anfangen solltest diesen irren und verrückten Grillstuff zu Beginn auf den Rost zu schmeißen. Lies alles, lass es sacken, mach dann was einfaches.

Jetzt mal fernab von grundlegenden Basics die mittlerweile jeder kennen sollte.

Wenn ich die Jahre des intensiven Grillens zurückblickend betrachte war der Anfang meiner Tätigkeit schon grauenhaft. Teurer Grill, Bücher gelesen, Rezepte studiert, ich kann das eh alles. Die Gespräche mit vielen Bloggern und Experten dafür umso besser und hilfreicher.
Aber nach fast 3 Jahren war ich am Ende auch froh aus der Szene raus zu sein und wieder freier zu Grillen. Aber einmal addicted kommt man nicht weg. Wir nehmen den Kontaktgrill immer mit in den Urlaub mittlerweile. Gerade die geklappten Wraps gibt es bei uns 1x pro Woche. Aber hey, wenn du so Leuten mit Kontaktgrill kommst wird gehatet…

Fing damit an, dass ich ein echt teures Stück Rind auf der Sizzle Zone so verkohlt habe, dass man denken konnte es kam frisch aus dem Smoker. Grundsätzlich ist mir fast alles angebrannt oder war nicht gleichzeitig fertig. Indirektes Grillen bei 4 Brennern und links + links-mitte an ergibt dann halt kaltes Fleisch ganz rechts - dumm gelaufen.

Zu der Zeit bin ich komplett back to the basics und habe viel experimentiert und erst einmal meinen Grill kennen gelernt. Das ist wohl das Wichtigste. Ich weiss mittlerweile genau, wo ich heisse und kalte Stellen habe und kann das Fleisch dementsprechend platzieren. Dazu habe ich einiges an nützlichem Stuff geholt und den unnützen Kram entsorgt. Zusätzlich den Grill gepimpt mit Edelstahl Zubehör.

Mein Lieblinbszubehör ist der Meater. Man kann natürlich jedes andere kabellose Messgerät nutzen. Damit hast du eine Gelinggarantie.
Und für Smash Burger ne Plancha aus Gusseisen.

Habe mir noch so einen 80€ Oberhitzegrill geholt der die Sizzel Zone ersetzt - die ist mittlerweile nur noch als Ablagefläche oder zum schnellen aufknupsern. Ich mag den verbrannten Geschmack einfach nicht so sehr,

Seitdem wage ich mich immer wieder gern an schwierige(re) Sachen ran. Cordon Bleu von der Rotisserie war der Knaller, genau so wie Gyros oder Hähnchen im Ganzen (Mit Salzwasser einsprühen!) mit Grillgemüse. Long Jobs sind nicht so meins, das überlasse ich gern anderen.

Am allerliebsten aber mag ich catchy USA-BBQ was hier teils bei „Normalegrillern“ unbekannt ist. Secreto vom Schwein, Caveman Style Beef, Chicken Lollipops, Armadillo Eggs, Moink Balls, Jerk Chicken, smoked Roastbeef, Roadkill Chicken, Philly Cheese Toast ala Bouba ( :sabber: ) - also einfache, schnelle Dinge, die aber flashen und weg vom Alltag sind.

Am Ende sind aber alle meine Go To Gerichte so entstanden, dass ich ein Rezept gelesen habe, es total anders gemacht und mit einem anderen kombiniert habe. Mein Eindruck bei vielen BBQ-Rezeptseiten ist der, dass Dinge nur hinzugefügt werden, weil es dem Foto diesen soll. Generell sieht es es bei mir nie so auf wie auf den Fotos…

Anbregungen klau ich mir immer mal wieder von:

Da mag ich die Jungs persönlich nicht. Aber die Rezepte und vor allem die Beschreibungen sind top und einfach.

oder

Er ist halt dabei noch ein superkorrekter Typ.

Ich möchte hier gern auch nochmal meine allerliebste Beilgage anpreisen.

Ich nehme die 3fache Menge, lasse Koriander weg und bereite es bereits 1 Tag vorher zu. Wir hatten noch nie Gäste, die nicht nach dem Rezept gefragt haben.

Das „Ziel“ an meinen Anfängen war eigentlich nur, dass ich als Pitmaster am Essen teilnehmen kann. Sprich: Alles soll geil, aber auch gleichzeitig fertig sein. Ich hasse (Ja, hasse!) Einladungen zum Grillen bei denen der Griller immer hektisch umher rennt, am Grill steht, wendet, dreht, aber gar nicht Part of the Essvorgang ist. Wenn derjenige mir dann noch einen Wein anbietet gehe ich einfach kommentarlos nach Hause. Das hat gar nichts damit zu tun, dass ich es vielleicht besser kann - das wäre vermessen zu behaupten. Mir nimmt es aber mein Erlebniss, wenn ständig Unruhe ist.

Ich kann dir mal noch paar Rezepte raussuchen, wenn du willst. Aber wie gesagt: Meistens grille ich einfach so wie ich es für geil empfinde. 3-4/10 ist dann kacke, aber die anderen knallen für mich und mein Empfinden umso mehr. Brotdip habe ich nach endlosen Versuchen jetzt einen perfekten.
Was ich benutze und was ich entsorgt habe kann ich dir auch auflisten.

Btw. „Frittierte Blumenkohlröschen“ sind bisher mein Lieblings-profanes-Essen in 2022.

Hier mal einige Bilder. Manche sind von der Qualität kacke, da ich die aus dem Video screenshoten musste.

Mein Setup:































Das ist die Salsa:

Das sind die Philly Cheese Toast:

Das hier sind Hot Dogs mit Entenbratwurst:

Mit @Lucky habe ich immer Spass bei „Essen für Kinder anrichten“. Hier mal mein bisheriger Favorit (nach dem Fischstäbchen-Streitwagen), der aber nicht vom Grill ist.

Ach so:
Wenn du mal ganz viel Langeweile hast, dann smoke mal Cherrytomaten.
Auflaufform oder was aus Gusseisen, Cherrytomaten, paare Kräuter, bisser Knoblauchzehen, viel Olivenöl, 15 Minuten im vollem Rauch, bis sie fast aufplatzen.
Damit kriegst du jeden „Fleisch ist mein Gemüse“ umgedreht. Das knallt so unendlich.

Mein Endziel mittlerwiele ist es, unseren Gästen eine Reise zu bieten und sie in eine andere Welt zu entführen - in unsere Welt. Aber ohne Fake, teure Teller, schischi, alles sauber, Handschuhe an, 5.000€ Grill der nur zum Angeben ist.

Einfach geiles BBQ in Gemeinschaft, ohne Abstriche, voll auf die Fresse, unbekannte Aromen, neue Erlebnisse.

Wir laden super gern Gäste ein, nur mal wieder ein Grund zu haben, was neues am Grill auszuprobieren.

Für mich ist Essen etwas das zelebriert gehört und das möchte ich gern transportieren.

EDIT: Mehr Bilder. Und Schreibfehler korrigiert. Meine Güte…ich kann besser grillen als schreiben.

22 „Gefällt mir“

Jetzt habe ich echt fucking Hunger. Und in der Nähe hier ist nur ein McD. .:usad:

1 „Gefällt mir“

+1 was Bouba sagt. Habe ich vom Grundprinzip genau so erlebt. Große Euphorie, Haufen Zubehör gekauft, etc., etc…

Irgendwann die Erkenntnis: dem Fleisch ist scheißegal wo die Hitze herkommt. Es gibt Kurzgebrates, geräuchertes (Boubas Smokegun ftw!) und Longjobs. Weniger ist bei Rezepten oft mehr. Insofern hat mich das Grillen eher zum Kochen gebracht. Heißt nicht das ich nicht mehr gerne Grille, aber die Zeit hat es mir etwas „entzaubert“ und ich würde wohl heute auf keinen Fall mehr 800€+x für einen Grill ausgeben.

1 „Gefällt mir“

<3

Manchmal vermisse ich Matador’s BBQ. :frowning:

Was mich beim Kochen und Grillen immer wieder total anfixt und nicht loslässt, habe ich vor über 10 Jahren bei einem Besuch in Dorsten bei Rosin „gelernt“, nein, erlebt ist das bessere Worte.

Du nimmst 2 oder 3 total profane Sachen, die für sich allein nicht sonderlich spannend sind. Wenn du diese aber auf dem Teller oder im Mund kombinierst explodiert alles. Das fasziniert. Das kann ein gekauftes Lebensmittel sein oder etwas was separat zubereitet wird.

Und auf der anderen Seite hast Du ja One Pot Gerichte, wo alles direkt stimmen muss.

Unser Lieblingsaddon sind Honig-Jalapenos oder Balsamico-Karamell-Zwiebeln. Beides allein cool, aber haut sich nicht weg. Aber in Kombination mit Lebensmitteln die genau das brauchen burnt beides alles weg. Klar, kannst du das auch mit Saucen und Dips machen - aber eine spannende Textur ist da nochmal was ganz anderes.

Dass die aktuell ausverkauft sind kann an uns liegen. Wir hauen da locker 2-4 Gläser im Monat durch:

Was auch immer geht ist eine Alabama White Sauce auf paniertem Huhn. Oder diese wunderschönen pickled onion von @Thrasher. Halt so Kleinigkeiten die unscheinbar wirken und den Gegenüber dann überrascht zurücklassen.

3 „Gefällt mir“