Segas Football Manager

Ein Team managen wie Pep - nur echt in Boxershorts und mit Senfflecken auf dem Feinripp-Unterhemd.

Der Lockdown Light und anstehende weitere Kontaktbeschränkungen schaffen so viel Zeit für den FM wie lange nicht mehr in diesem Winter. Am 24. November kommt dann passenderweise der FM21. Ab wann startet ihr meist einen Langzeitsave? Wartet ihr die ersten 1-2 Patches ab oder geht es direkt los?

Bild

1 Like

Ich habe ihn auf jeden Fall schon mal vorbestellt.

Für so einen richtigen Langzeitsave fehlt mir meistens irgendwie die Motivation, daher sind es bei mir dann eh meisten mehrere kleine Saves. Meistens setze ich mir irgendein Ziel und wenn das erreicht ist, beginne ich wieder woanders von vorn. Von daher ist es nicht ganz so tragisch, wenn zwischendurch etwas durch Patches verbessert wird. Bei den letzten Versionen hatte ich sowieso das Gefühl, das es kaum noch große Änderungen nach Release gab.

Mein erstes Ziel für dieses Jahr steht auch schon fest: Dynamo aus der 3. Liga holen und Richtung 1. Liga arbeiten. Da habe ich schon Bock drauf, seit der Abstieg letzte Saison feststand.

1 Like

Ich möchte euch heute einmal einen Einblick in meinen Spielstand beim AZ Alkmaar geben. Dieser Save läuft noch im FM2019, wurde mit der Saison 18/19 begonnen und befindet sich momentan im Jahre 2030. Leider habe ich aus früheren Saisons keine Screenshots, sodass mein Beitrag ziemlich textlastig wird. Dafür schonmal ein dickes Sorry im Vorfeld.

Warum Alkmaar?
Bei Spielbeginn ist die Dominanz der Platzhirsche Ajax und PSV in den Niederlanden allgegenwärtig, auch Feyernoord spielt eine gute Rolle in der Eredivisie. Alkmaar konnte zuletzt vor zehn Jahren unter Louis van Gaal die Meisterschaft holen und spielt seitdem in der Regel um die Plätze 3-10 mit. Ich wollte gern mit einem Team starten, welches in seiner Liga nicht zur absoluten Spitze gehört und wo es realistisch sein könnte, die Spitze dauerhaft zu erreichen um die derzeitigen Topteams zu ärgern. Die großen Ligen habe ich da relativ schnell ausgeschlossen, da ich dort bereits zu genüge tätig war. Die niederländische Liga hat mich dabei sehr gereizt, da immer wieder tolle Talente in die großen Topligen Europas verkauft werden. In den Niederlanden habe ich dann Alkmaar, Utrecht und Heerenveen in die nähere Auswahl genommen und mich am Ende aufgrund eines tollen Talentes im Angriff - Myron Boadu - für Alkmaar entschieden.

Meine Ziele für diesen Spielstand sind insbesondere die Ausbildung neuer Talente sowie der Angriff auf die Spitzenteams im Lande. Als Ausbildungsverein möchte ich, wenn möglich, insbesondere eine eigene starke Jugendakademie errichten, diese Spieler an den Profifussball heranführen und schließlich mit möglichst großem Gewinn verkaufen. Mir macht es immer große Freude die Karrieren meiner ehemaligen Spieler zu verfolgen und deshalb möchte ich natürlich möglichst viele einheimische Spieler in die Fussballwelt entsenden. Wie man im späteren Verlauf noch sehen wird, ist das leider nicht immer gelungen.

Saison 2018/19
Die erste Saison steht im Zeichen der Spielphilosophie. Wir wollen ein System etablieren, welches unser Spiel in den kommende Jahren maßgeblich prägen soll. Grundsätzlich habe ich im Laufe der Saison zwei Taktiken im 4-2-3-1 (1x Ballbesitz, 1x etwas vertikaleres Tiki Taka) eingespielt, die bis heute im Jahre 2030, selbstverständlich mit zahlreichen individuellen Veränderungen, noch praktiziert werden. Zwischenzeitlich wird die Formation auch mal auf ein 4-1-2-3 abgeändert, wobei dies eher selten der Fall ist.

Die Saison beginnt im Prinzip gleich mit einer ungünstigen Mitteilung. Der etatmäßige Stamm-RV möchte den Verein schnellstmöglich verlassen. Ein brauchbarer Ersatzmann ist noch nicht im Club vorhanden. Als Jonas Svensson den Verein drei Tage später für 12,75 Mio Richtung Valencia verlässt, muss diese Baustelle relativ zügig geschlossen werden. Als Ersatz wird einige Tage später Iván für 1 Mio aus Levante verpflichtet. Er wird von 2018-2023 genau 100 Pflichtspiele für Alkmaar machen ehe er für 3,5 Mio zu Roter Stern Belgrad weiterzieht. Zudem musste in der Innenverteidigung noch ein weiter Mann her. Von Twente kommt Peet Bijen für 2,3 Mio €. Ansonsten bleibt es in diesem Transfersommer eher ruhig in Alkmaar.

Die Saison verläuft gar nicht schlecht, sodass am Ende ein ordentlicher 4. Platz zu Buche steht. Ajax wurde Meister vor Feyernoord und dem Überraschungsteam Vitesse. PSV hat gegen Den Haag den Pokal gewonnen. Alkmaar schaffte es bis ins Halbfinale, ehe man 1-2 nach Verlängerung gegen den späteren Sieger ausschied.

Bevor ich später noch auf die anderen Saisons eingehe möchte ich einen kurzen Abstecher in die Gegenwart machen.

Juni 2030
Aus der Eredivisie möchte ich noch nicht viel verraten. Das folgt sicherlich in späteren Posts noch etwas ausführlicher. Ich möchte die Chance nutzen, 12 Jahre nach Spielbeginn einmal die gesamte Spielwelt zu betrachten.

Deutschland: :de:
Hier ist in all den Jahren in Sachen Meisterschaft leider nicht viel passiert. Bis auf eine Ausnahme im Jahre 2025/26 holten die Bayern aus München jedes Jahr die deutsche Meisterschaft. Nur Borussia Dortmund konnte die Dominanz der Bayern zumindest einmal durchbrechen. Auch die heutigen Teilnehmer der Bundesliga haben sich gar nicht so immens verändert wie man das erwarten könnte. Der Prominenteste Zweitligist sind derzeit Werder Bremen und der SC Freiburg. Natürlich gab es im Laufe der Jahre auch die ein oder andere Überraschung.
Direkt im zweiten Bundesligajahr 2019/20 wurde der 1.FC Köln Vizemeister und Hertha BSC musste den Gang in die zweite Liga antreten. Die Kölner spielten einige Jahre oben mit und konnten bis ins Jahr 2028 immer in den Top 8 (meistens Top 6) abschließen und häufig an der Champions-League teilnehmen. Seitdem geht es mit den Plätzen 10 und 7 eher in Richtung Tabellenmittelfeld zurück. Ansonsten sind im Verfolgerfeld der Bayern die üblichen Verdächtigen in unterschiedlichen Reihenfolgen vertreten. Dortmund, Leverkusen und Leipzig (und besagte Kölner) buchen regelmäßig die Champions-League oder Europa-League Tickets. Hoffenheim und Schalke kommen ebefalls häufiger ins internationale Geschäft. Einzelne Ausreißer von Wolfsburg, Frankfurt, Hertha oder Augsburg komplettieren die internationalen Vertreter. Im Abstiegskampf haben die Aufsteiger häufig keine Chance und gehen direkt wieder herunter. So erwischt es Hannover, Darmstadt, Bochum, Nürnberg oder auch Dynamo Dresden. Von den etablierten Bundesligisten müssen besonders häufig Frankfurt, Bremen und der wieder auferstandene Hamburger SV häufig zittern.
Der DFB-Pokal ist tasächlich nicht ausschließlich in bayrischer Hand. Hier gibt es fast jedes Jahr andere Finalteilnehmer und Sieger, was den Wettbewerb wirklich interessant macht. Die Schalker gewinnen, wie auch Bayern München, 3x den Pokal in diesem Zeitraum. Bochum, Augsburg, Frankfurt, Leverkusen und Borussia Dortmund können den Cup je 1x holen. Besonders traurig dürfen die Fans von Borussia Mönchengladbach sein. In der Liga zur grauen Maus (immer um Platz 10 herum) verkommen, verlieren die Fohlen gleich drei DFB-Pokal Finals.

England:
Die Premier-League hat in den vergangenen Jahren ziemlich an Spannung eingebüßt. Während Anfangs mit Liverpool, ManCity und ManUtd drei verschiedene Meister zu BUche standen hängte ManCity irgendwann die Konkurrenz ab. Sieben Meisterschaften in Folge konnten erst jetzt im Jahre 2030 erstmals wieder vom FC Liverpool gestoppt werden. Seit einigen Jahren hat sich Middlesbrough wieder in der Liga etabliert und kommt stets im gesicherten Mittelfeld ins Ziel.
Der FA-Cup bietet zumindest etwas mehr Abwechslung. 3x City, 3x Arsenal, 3x Chelsea und 2x ManUtd. Auch Tottenham konnte den Cup einmal gewinnen.

Spanien: :es:
7x Barcelona, 5x Real Madrid. Die Meisterschaft geht nur über die beiden Topteams in Spanien. Zumindest als Vizemeister treten Atletico Madrid, Valencia und auch der FC Sevilla mal in Erscheinung. Ansonsten sind das klare Bilder in der La Liga.
Im Copa del Rey dominiert Madrid. Beide Clubs aus der Hauptstadt können den Pott gleich 5x holen. Zudem konnte Valencia noch 2x den Pokalsieg erreichen. Vom FC Barcelona ist in diesem Wettbewerb nur wenig zu sehen ( 3 Finalniederlagen).

Italien: :it:
Hier dominieren seit 10 Jahren Juventus Turin und der AS Rom. Während Juventus 6x den Titel holt, kann der AS Rom auf vier Gewinne zurückblicken. Inter und Neapel gewannen je 1x die Liga vor langer langer Zeit.
Auch der Pokal wird von Juventus Turin und dem AS Rom dominiert. Inter und Neapel können hier allerdings je 2x gewinnen, sodass die Dominanz nicht ganz so stark ausgeprägt ist.

Frankreich: :fr:
Uninteressant. Paris ist jedes Jahr Meister und gibt extrem viel Geld für sämtliche Topstars aus. Die Nummer zwei war lange AS Monaco. Diese wurden inzwischen von Olympique Lyon abgelöst.
Im Pokal sieht es auch hier etwas anders aus. Paris 3x, Monaco 3x, Lyon 4x und im Jahre 2030 erstmals Marseille.

Europameisterschaften:
Deutschland, Spanien und Portugal wurden Europameister.

Weltmeisterschaften:
Dänemark, Deutschland und ganz aktuell Belgien wurden Weltmeister. Jetzt 2030 wurde China Dritter mit einer recht guten Mannschaft. :usad:

Abschließend möchte ich noch zwei aktuelle Talente aus dem 2030er Kader aus Alkmaar vorstellen. An beiden habe ich aktuell viel Spaß und ich hoffe, dass bald lukrative Angebote aus dem zahlungskräftigen Ausland reinflattern.

Der Japaner Mikami kam zur Saison 28/29 für 3,7 Mio von den Urawa Red Diamonds. Während seiner Leihe nach Anderlecht schoss er in 16 spielen 10 Tore und wurde in Belgien Spieler des Jahres. Zudem schaffte er es 2029 in Asiens All Star Team und wurde im gleichen Jahr Europas Golden Boy. In seiner ersten Profisaison in Alkmaar schoss er in 25 Spielen 16 Tore, wobei er relativ lange aufgrund einer Oberschenkelverletzung ausfiel. Nach seiner Rückkehr kam er bisher leider nicht in Tritt und schoss nur ein Tor in einem Pflichtspiel.

Stürmer Nummer zwei ist der 18-jährige Tomas Hadascok. Er wurde zwar noch nicht mit Preisen überhäuft wie der Japaner, ist vor dem Tor aber ein eiskalter Killer. Er wird in der kommenden Saison als Stürmer Nummer 1 beginnen.

Wenn ich etwas Zeit habe, dann werde ich die anderen Alkmaar Saisons noch etwas Revue passieren lassen. Feedback jeglicher Art ist natürlich gerne gesehen. Falls ihr Fragen habt oder den Werdegang bestimmter Teams oder Spieler wissen möchtet, so kann ich euch dies gerne raussuchen und posten.

14 Like

Das macht echt direkt Bock, wieder selber zu zocken. Ich bin auch schon die ganze Zeit am überlegen wegen des neuen Teiles, es würde mich schon reizen, auch wenn ich vom 2020er komme und die Neuerungen daher nicht so groß erscheinen wie als wenn man 1-2 Jahre aussetzt.

Einzig dieser Bericht über die Langzeitentwicklung dämpft meinen Enthusiasmus. Das ist vielleicht die einzige Schwäche in diesem Spiel. Während andere Managerspiele wie Fußball Manager oder Anstoss zu zufällig waren, ist es hier genau andersherum. Die starken Teams sind zu oft gut, dadurch kommt es zu keinerlei Durchmischung. Das sieht man einerseits an den Serienmeistern, andererseits an den Fahrstuhlmannschaften. Spielt man 10 Jahre in der Bundesliga sind die Mannschaften meistens genau die gleichen wie im Startjahr, weil immer die gleichen Teams ab und dann wieder aufsteigen. Im DfB Pokal in der 1. Runde setzen sich eigentlich immer die Erstligateams durch, wenn sie gegen Amateurvereine spielen, was in der Realität nicht der Fall ist. City und PSG sind durch den hintergeschalteten Sugar Daddy, der nie abtritt, auf Ewigkeiten unschlagbar für die anderen CPU Teams. Ein bisschen mehr Zufall mit dem gelegentlichen Freak-Ergebnis würde dem Spiel gut tun. Für mich ist der Reiz bei einem Langzeitsave jedenfalls auch, dass man sieht, welche Vereine sich hocharbeiten bzw. tief fallen. Das passiert nur leider fast nicht.

So, gestern war ja offizieller Release. Wer ist denn nun schon dabei?
Habe gestern bis zum ersten Pflichtspiel mit Dresden gespielt, also nicht viel. Auf den ersten Blick hat sich gar nicht soo viel getan. Sieht man das Hauptmenü im Save könnte man meinen man hat ausversehen den FM20 gestartet.

Die Details liegen dann aber im kleinen: Interviews und Pressekonferenzen wurden um Persönlichkeiten erweitert, die Fragen waren aber 1:1 das gleiche.
Teamansprachen sehen anders aus, die Aussagen sind aber 1:1 die gleichen.
Man kann körperliche Reaktionen auswählen, der Effekt ist aber 1:1 der gleiche.

Und so könnte es jetzt noch länger weitergehen. Nachdem so viele Reviews von riesigen Veränderungen gesprochen haben war ich dann doch etwas überrascht wie wenig sich auf den ersten Blick getan hat.

Ich bin Mal gespannt was die neue Match Engine so kann, um das zu beurteilen ist es natürlich viel zu früh.

https://youtu.be/kZRcjkRKbLE

Wow. Das ist ein absoluter Gamechanger und eine der größten Innovationen die der FM jemals hatte.
Eine KI die automatisch Gesichter mit der korrekten Ethnizität generiert und anhand des Namens, Nationalität und Ingame-Regen-Hautfarbe korrekt und automatisiert zuordnet.

10 Like

Das wollte ich auch gerade posten!

Hatte das gestern zufällig in seinem Stream mitbekommen und war begeistert. Auf sowas lege ich als Langzeitspielstand-Liebhaber ja sehr viel Wert, hatte mir beim FM20 sogar über Patreon die Facepacks von ChilledMoose runtergeladen, aber die Problematik mit der richtigen Hautfarbe & die Wiederholung der Gesichter haben die Freude darüber etwas getrübt. Das ist hier aber für mich wirklich ein Gamechanger.

Und falls jemand Bock auf Moukoko in seinem Save hat, der es ja leider nicht ins offizielle Release geschafft hat:

Werte sind allerdings etwas enttäuschend, mal sehen wie er sich entwickelt.

Also das Ergebnis ist schon unschlagbar gut. Für den Langzeitspielspaß auf jeden Fall ein unfassbarer Mehrwert, weil man sich so nochmal viel mehr mit seinen Regens und kommenden Superstars identifizieren kann.

Aaaaaber: das ist in meinen Augen schon recht kompliziert zu installieren. Sorry, aber da waren ja die PES Bundesliga Patches früher einfacher als das.

1 Like

Und man muss es auch jede Saison wiederholen, was es für mich auch schwierig macht. Gerade wenn man viele Ligen aktiviert hat ist das ja doch eine große Zahl an Spielern.

Klar, grundsätzlich sehr cool. Aber ich glaube den Aufwand ist es mir dann doch nicht wert.

Das sind doch nur ein paar Mausklicks und in ein paar Minuten erledigt? :ka:
Und eine Saison spielt man ja auch nicht einfach an einem Tag durch, sodass man bei jedem Spielstart aktualisieren müsste

:eyes:

Und genau das will ich eigentlich bei einem Manager. Der von Sega ist sicher nicht übel und bietet grad für all die was, die jede kleinste Schraube selber bedienen und drehen wollen. Ich vermisse jedoch schon sehr den aus dem Hause EA, dass war alles recht Sachte ja aber es genügte für ein paar geile Saisons, Storys usw.

Bisher unerreicht für mich in Langzeitspaß ist immer noch der Fußball Manager 2003 von EA.

2 Like

Ich fand das eigentlich gut gelöst beim FM2020. Du kannst wenn du willst alles selbst steuern und damit eine quasi unendliche Spieltiefe erreichen, du kannst aber eben auch viel an die KI delegieren, so dass du am Ende nur die Dinge selbst machst, die dir Spaß machen und auf die du Bock hast.

Ich weiß was du meinst und das ist auch völlig in Ordnung. Habe es ja auch mal probiert aber mir ist das alles auch eine Richtung zu „realistisch“ wenn du verstehst was ich meine.

Am fm2003 mochte ich eben das es auch total abnormal war was Ablösegelder anging usw.

grafik

:hardlove:

3 Like

Rein vom Simulationsspeed und Spielfortschritt ist es aber ein extrem langsames Spiel. Glaube das ist es vor allem was @MightyGlory meint. In den älteren Spielen drückst du am Samstag nach dem Spiel einmal auf Weiter und nach ein paar Sekunden bist du bei Freitag und bereitest dich auf das nächste Spiel vor. Im FM drückst du auf Weiter und nach ein paar Sekunden bist du drei Ingame-Stunden nach vorne gekommen.

Ich setze große Hoffnungen in Anstoss 2022 im nächsten Jahr was einen „schnellen“ Fußballmanager angeht.

Aber der Fußball Manager 2004 von EA steht auch bei mir in den Top 3 der besten Managerspiele aller Zeiten

2 Like

So, bei einem guten Black Friday Deal zugeschlagen und den FM für 34 Euro erstanden. Heute Abend geht es dann los mit dem ersten Versuch eines Langzeitsaves. Ich bin noch ein bisschen unschlüssig, welches Team es werden soll. Irgendwie hat Leverkusen letzte Saison mir schon sehr viel Spaß gemacht, ich würde also schon gerne wieder ein ambitioniertes Team übernehmen und langfristig zum Erfolg führen. Nehme gerne Vorschläge entgegen. Aktuell schwanke ich so zwischen Hertha, Chelsea, Milan und dem großen Barca-Rebuild (Messi in der ersten Transferperiode verkaufen).

1 Like

Dann mach aber mal wieder einen Thread und poste da regelmäßig rein :usad: :zensiert: :

1 Like

Mach ich, versprochen. Hatte zwischendurch echt keine Zeit mehr für den 20er. Also zumindest nicht genug um ständig Bilder zu archivieren und bei imgur hochzuladen. Aber das hat sich hier ja erledigt :ronaldo:

1 Like