REVIEWS...von ALLES und von JEDEM!

In guter Tradition setze ich das Thema fort, auch wenn aufgrund der Glaubwürdigkeit der Amazon-Bewertungen für einen Thread wie diesen dem Grunde genommen kein Bedarf mehr besteht. Im Prinzip ist der Tresor nämlich schon auf.

Ich fange mit einem einfachen Erwerb meinerseits an, aber das nicht ohne Grund. Denn man könnte meinen, bei einer Butterdose könne man nicht viel verkehrt machen. Weit gefehlt!

Es geht um diese hier:

Nachdem meine uralte Butterdose auf etwas ungeschickte Weise den Tücken der Gravitation zum Opfer gefallen ist, musste eine neue her (also eine Butterdose, mit der Schwerkraft müssen wir vorerst so weiterleben). Bedauerlicherweise musste das Butterfachgeschäft nebenan wegen allzu hoher Mieten vor kurzem für immer seine Türen schliessen, also entschied ich mich für den Kauf bei Amazon.

Allzu groß waren meine Anforderungen nicht: Butter rein, Deckel drauf. Da fiel die Wahl ohne nähere Prüfung recht schnell auf obiges Produkt. Geschickterweise steht auch noch „Butter“ auf der Dose, und das alles für weniger als 20 EUR. Da ist die Butter nicht nur gut aufgehoben sondern man weiss sogar am morgen noch, was sich in der Dose befindet. Oder auch nicht (dazu später mehr).

Mit voller Vorfreude nahm ich dann vor einigen Tagen das Paket entgegen. Nach kurzem Studium der Gebrauchsanleitung war es dann endlich so weit: die erste 250g BioButter sollte ein neues Zuhause finden, wenn auch nur für kurze Zeit. Dann kam es, wie es nicht kommen sollte: die Stimmung kippte und die Butter auch, denn legen konnte sie sich nicht. Die Butterdose schafft es in dann doch recht erstaunlicher Weise, die einzige an sie von mir gesetzte Erwartung nicht zu erfüllen: nämlich, dass die Butter in die Dose passt. Das tut sie aber nicht, obwohl es sich um die seit Jahrzehnten gebräuchliche 250g Butter aus dem Supermarkt handelt. Der Boden der Dose ist schlicht zu schmal als dass man das gesamte Butterstück darin aufbewahren könnte.

Offensichtlich hat man das dann auch bei der Anfertigung der Produktfotos bemerkt. Da liegt die Butter dann nicht mehr in der Dose, sondern auf dem Deckel:

Offen gesagt fühle ich mich etwas angeschmiert.

Fazit: Für Butter nicht zu gebrauchen, aber gut geeignet als Geheimversteck für wertvollen Schmuck im Kühlschrank.

18 Like

Oder du stellst die Butterdose einfach verkehrtherum in den Kühlschrank, dann besteht sie aus einem schönen Holzboden mit Keramik (Plastik?)-Aufsatz, auf dem jede handelsübliche Butter passt.

Aber dann stünde ja das Wort „Butter“ auf dem Kopf. Ein sehr seltsames Produkt.
Wobei ich Butterdosen grundsätzlich nur so kenne, dass die Butter auf dem flachen Teil liegt und die Haube dann darüber den Deckel bildet.

6 Like

Da ich tatsächlich mal eine Kaufempfehlung loswerden muss und ich nicht weiß, in welchen Thread es sonst rein passt, packe ich es hier rein.

Nachdem die Diskussion über Akkusauger ja im alten Forum schonmal aufgeflammt ist, haben wir uns vor zwei Wochen den Dreame XR bestellt und sind beide absolut begeistert. Ich bin es, weil Staubsaugen plötzlich Spaß machen kann und meine Frau ist es, weil sie einen Mann hat, der plötzlich staubsaugt. Aber eins nach dem anderen.

Der Dreame XR (manchmal auch Dreame XR V10R) kommt in folgendem Lieferumgfang:

  • Staubsauger
  • Aufsatz für glatte Böden
  • Aufsatz für Teppiche
  • Textilaufsatz
  • zwei Saugdüsen mit vorschiebbaren Bürsten für z.B. Möbel oder Auto
  • Flexschlauch
  • Wandhalterung

Vor allem meine Frau war zu Beginn skeptisch, ob es sich wirklich lohnt, für ~150 Euro einen Staubsauger anzuschaffen. Immerhin haben wir ja einen, der funktioniert (so ein kleines Bosch-Kabel-Teil halt). Der Dreame hat sie aber in kürzester Zeit überzeugt. Von der Saugleistung steht er dem alten Kabelsauger in nichts nach. Bisher hatte er in keinem Einsatzbereich irgendwelche Schwierigkeiten. Aber im Gegensatz zum Kabelsauger ist er leicht, flexibel und einfacher zu handhaben. Dadurch saugt man auch eher „schnell Mal durch“, weil man eben nicht direkt den Hassle mit Steckdose, Kabel, etc. hat. Mittlerweile sauge ich das Erdgeschoss eigentlich täglich komplett, den Essbereich sogar mehrmals, einfach weil es eine Sache von 30 Sekunden ist. Der Akku hält auf der völlig ausreichenden mittleren Stufe rund eine halbe Stunde und braucht drei Stunden um voll aufzuladen. Er kann entweder über Kabel oder in der Wandhalterung geladen werden. Die Aufsätze lassen sich schnell und einfach wechseln, so dass man jetzt auch Dinge saugt, die man vorher selten bis nie gesaugt hat. So saugen wir z.B. jetzt auch Mal schnell die Matratzen ab, wenn wir die Betten neu beziehen. Oder man saugt Mal eben durchs Auto. Oder man saugt mit einem der Bürstenaufsätze Mal einen Schrank aus und kriegt auch den Scheiß aus den Ecken raus.

Ich glaube tatsächlich dass diese Akkusauger ein Stück technologische Neuerung sind, die einfach an den meisten vorbei geht, weil man sich eben nicht mit der Staubsauger-Revolution beschäftigt. Hat für mich aber das Haushalts-Game auf den Kopf gestellt. Daher an dieser Stelle eine absolute Empfehlung.

9 Like

Das ist aber eine dreiste Dyson Kopie :face_with_monocle:

1 Like

Lieber klug geklaut als schlecht erfunden :point_up:t3:

Schnäppchen!
Stabsauger sind heutzutage schon sowas wie ein Lifestyleprodukt und kosten gerne mal so viel wie eine Spielekonsole.

Schön dass es auch gute, günstige Alternativen zu Dyson gibt. Aber wir hatten auch mal ne günstigere Alternative des Akkustaubsaugers von Dyson, und der ist nicht ansatzweise an Saugkraft und Verarbeitung des Originals rangekommen. Wir haben Hundehaare und zwei kleine Kinder, da möchte ich sowohl den herkömmlichen Kabel-Dyson als auch den Akkustaubsauger nicht mehr missen.

JEDER ist begeistert von Dyson, jetzt macht das Staubsaugen sogar Spaß usw.!

Wir haben auch einen Dyson, gut der ist auch schon 3 Jahre alt und ohne Akku. Aber das ist das größte Schrottgerät aller Zeiten, das Ding verstopft immer an einer Engstelle. Mittlerweile habe ich mir einen Draht gebogen, um nach dem Saugen, die Engstelle wieder freizuräumen. Totale Fehlkonstruktion. Ich hasse ihn.

Die vielen guten Amazon-Bewertungen sind mir ein Rätsel.
Amazon

2 Like

Ich Depp…hier sollte es rein. :face_with_monocle:

Ich stehe wirklich auf guten Sound…Kopfhörer richtig hochwertig und jegliche Auflösung, die ich nicht beschreiben kann, soll es sein. Auch bei Anlagen und Boxen…trotzdem stehe ich total auf diese Marshall Bluetooth Boxen.

Habe diese beiden.

Die Stockwell ist etwas schwächer im Bass und allgemein wirkt sie dünner. Zurückhaltender. Eher die „Candlelight-Dinner-Box“

Anders die Emberton

Basslastig, mit Wumms, klein…aber Hallo, „hier bin ich“

Das, was mir an beiden Boxen so gefällt, ist, dass sie Haptik und Optik so perfekt verbinden. Ich könnte sie den ganzen Tag rumtragen und angucken…egal, ob der Sound perfekt ist oder nicht.

Dieses Retrodesign, diese gummierte Oberfläche, diese Metallgitter, der Schriftzug :ok_hand:

Liebe Grüße
clubberer1974

2 Like

Nachtrag hierzu. Mein Hauptkritikpunkt war ja, dass die Dose zu klein, schlicht ein Witz.

Nach ein paar Produktbewertungen, die darauf hinweisen, sind wie aus dem Nichts absurde 5 Sterne Bewertungen aufgetaucht. Zudem hat der Händler ein neues Bild aufgenommen:

Das kann niemals sein, die Butter ist wohl mit Photoshop verkleinert worden. Das ist bewusste Irreführung und zeigt Mal wieder, wie wenig man den Amazon-Bewertungen vertrauen kann. Allein diese Lobpreisungen für so ein simples und nahezu unbrauchbares Produkt, das tut schon fast weh.

7 Like

Zwar kein Review von mir, aber eine Bitte um ein Review von den Österreichern in diesem Forum. Ich habe lange nach guter (und damit meine ich wirklich GUT) Schokolade gesucht, die fair hergestellt wird und nicht um die ganze Welt reist, bevor ich sie esse. Dabei bin ich nach sogfältiger Recherche auf Zotter gestoßen. Die stellen wirklich alles selbst her, von der Kakaobohne bis zur Tafel. Genau sowas habe ich gesucht. Nun würde ich gerne wissen, ob sie geschmacklich auch was taugt bzw. ob die Preise gerechtfertigt sind. Vielleicht gibt es ja noch andere Alternativen, Empfehlungen sind willkommen.

1 Like

Ich bin kein Österreicher, kenn aber die Zotter Schokoladen. Die sind lecker. Nichts was geschmacklich jetzt neue Welten aufmacht, aber lecker.
Ansonsten noch recht fair und ernsthaft lecker ist Tony’s Schokolade. Gibt es hier auch in jedem Rewe glaub ich…

1 Like

Auch als Ösi find ich Zotter gut. Ob das jetzt wirklich GUT ist und den Preis rechtfertigt, muss wohl jeder selber entscheiden. Haben ja auch viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen im Angebot, da muss man vielleicht auch bisschen probieren.

Die Zotter Erlebniswelt ist auch ganz nett, da kann man einiges kosten. Also nach dem lockdown Mal Urlaub in der Steiermark machen.

1 Like

Hab ich. Empfehle ich. Ist im Angebot:

Sehe gerade, dass meins von Anker gelabelt ist. Sollte aber im wesentlichen das gleiche sein. Für 15€ allemal eine Empfehlung wert.

Kannst da evtl. Kurz noch 2-3 Sätze zu sagen, warum das evtl. besser ist als andere 0815 usb Stecker die ich hier rumliegen habe?

Bei bis zu 60 Watt Ausgabeleistung kannst du einfach vom Handy bis zum Tablet alles da ranömmeln ohne dir Gedanken zu machen, ob das Netzteil jetzt stark genug ist oder nicht. Wir haben so ein Teil seit Jahren in dem Schubkasten unter unserem Sofa (extra dafür bei der Möbelbestellung mit bestellt) und da werden iPhones, iPads und sämtliche, andere Akkugeräte per USB geladen. Wenn die Batterien im Xbox Controller mal lehr sind kann ich sogar ohne Batterien weiterspielen indem ich einfach ein USB Kabel daran anschließe. Hier mal noch der Hersteller-Text dazu:

60W und 6 USB-Anschlüsse: Wie viele Steckdosen sie zu Hause haben, Das 6-Port USB Ladegerät hebt gleichzeitiges Laden auf die nächste Stufe. Mit einem gesamtausgang von 60W und max. 2.4A pro Anschluss, Laden Sie einfach bis zu 6 Geräte gleichzeitig mit der optimalen Geschwindigkeit.

iSmart 2.0: Laden auf die schlaue Art holen Sie das Maximum aus Ihren Geräten mit der iSmart 2.0 Technologie, Die alle angeschlossenen Geräte erkennt und die Ladestärke automatisch anpasst. Die clevere Funktionsweise hält die Stromspannung während des gesamten Ladevorgangs konstant und spart Ladezeit.

3 Like

image

Das ist die nano Zahnbürste. die beste handzahnbürste die ich jemals benutzt habe.
Ich habe sehr empfindliches Zahnfleisch und Zahnfleischbluten gehört oft dazu beim putzen. Die Wahl der Zahnbürste ist immer schwierig, ich bin ein Mann der Handarbeit :bart:
elektrische zahnbürsten mag ich einfach nicht.
Habe dann vor 4 Wochen die nano Zahnbürste bekommen und benutze sie seitdem. Ich bin absolut begeistert, habe seitdem kein einziges mal Zahnfleischbluten gehabt, die Borsten sind so weich, damit kann ich das zahnfleisch richtig massieren, ohne schmerzen. ich habe noch nie so gut putzen können. absolute kaufempfehlung :richter:

1 Like

Schruppt die denn trotz der ganzen Weichheit ordentlich Plague von den Zähnen?

Genau das ist übrigens der Grund, warum ich jetzt ordentlich Parandontose habe. Ich dachte auch immer, möglichst gut den Belag wegschrubben. Am besten mit harter Zahnbürste.

Naja, mit Löchern hatte ich in der Zeit tatsächlich nie Probleme, aber das Zahnfleisch ist ordentlich zurückgegangen. Lieber weicher und dafür länger putzen.