Neuer PC

Den kriegst du aktuell auch nur auf der Minisforum Seite. Die haben ein Lager in Euorpa, wahrscheinlich kommt es aber eher aus Asien. Ich würde wohl den 6900HX als Barebone wählen.

Gestern habe ich ein Video gesehen, da liessen sich die 4800er RAM im Bios problemlos und stabil auf 5200 übertakten. DDR5 SO-DIMM mit 5200 kosten hier aktuell noch zu viel. Ich würde dann wohl eine 1TB Samsung 980Pro und 2 x 16 Gb Kingston (KF548S38IBK2-32) oder Crucial (CT2K16G48C40S5) reinpacken. Preislich identisch, die Kingston haben das etwas bessere timing.

Was mich aktuell noch davon abhält ist die Kompatibiltät des Arbeitsspeichers und der Aufwand bei einem Defekt. Da wäre ein Händler wie Amazon angenehmer.

1 „Gefällt mir“

Rational betrachtet macht das Ding keinen Sinn. Ich weiss noch nicht, was mit meinem eingesendeten HP geschieht. Und es graut mir davor, diesen bei Erhalt zu verkaufen und mich dann mit der Käuferin oder dem Käufer rumschlagen zu müssen.

Gleichzeitig sehe ich mir den nun zum wiederholten Mal an. Und es ist black friday, was ich in den letzten Jahren ignoriert habe :grummel:

Für den HP habe ich eine Gutschrift erhalten, der UM690 Barbone ist bestellt. SSD und RAM habe ich bereits.

Meine letzte Installation von SO DIMM RAM ist schon ein paar Jahre her. Ich habe mich etwas erschrocken, als ich die ausgepackt habe. Die haben einen ernomen Niedlichkeitsfaktor, da fehlen nur noch grosse Augen darauf.

Ich suche einen neuen (meinen ersten :usad:) Laptop.

Der alte PC soll abgelöst werden.

Im Prinzip soll er den uralten Gaming- und zuletzt nur noch Office-Familen-PC ablösen.

Damit sollte man halt die normalen Dinge erledigen können:

  • E-Mails
  • Briefe, bzw. andere Dokumente schreiben
  • Online Banking
  • surfen (das übliche halt)
  • Streaming (im Urlaub auch Mal ne Serie schauen)
  • ggf. einfache Games sollen schon laufen (FM23 bspw.)
  • einfache Bildbearbeitung der Urlaubsfotos unterwegs.

Ich habe von Laptops keine Ahnung. Hatte bisher nur dienstlich welche in der Hand und in Verwendung.

Für mich ist das nach einiger Zeit einfach Elektroschrott.

Aber ich benötige halt Zuhause nicht mehr so nen großen Klotz. Und halt ein Teil, welches ich im Urlaub mit dabei haben kann.

Auf was muss ich achten?

Wieviel möchtest du ausgeben? 1.200? Ok. Krass. Hold my beer.

https://www.notebooksbilliger.de/msi+katana+gf66+11ug+220+718546

Meine Freundin hat zu Unzeiten (Februar 2022) zuschlagen müssen und hat ebenfalls diese 3070 drin.

Das Gerät ist voll gamingtauglich und hat auch noch Leistungsreservern, da das Display 1080p hat. Hunt, COD, BF sind so mit 140+ FPS spielbar und du bist bis zu den Next-Gen-Konsolen sicher.

Lässt sich natürlich traumhaft erweitern um einen 27" 1440p Monitor für den lokalen Einsatz im Büro zuhause. Kostenpunkt für Monitore aktuell so zw. 200-250 Euro, wenn einem hohe Refreshraten wichtig sind.

Eignet sich perfekt zum Surfen und für Online Banking. Windows 10/11 ist nicht dabei. Kostenpunkt bei MMOGA: 12 Euro (In Worten: Zwölf).

I see myself out.

2 „Gefällt mir“

Wenn es gerechtfertigt ist, why Not? Kenne mich wie gesagt nicht aus mit der Materie. Also ob das jetzt extrem teuer ist. Dachte Grafikkarten (für Gaming PC’s) kosten schon fast so viel. Von daher ginge das doch.

Außerdem habe ich für den neuen Drucker (Neuer Drucker gesucht - O Brother, where art thou? - #21 von agent_schmudde) auch ordentlich Geld ausgegeben:

Brother MFC-L3770CDW Kompaktes 4-in-1 Farb-Multifunktionsgerät (24 Seiten/Min.) weiß https://amzn.eu/d/16HnmT0

:usad:

PS: Geiles Teil. :love: Und für meine Zwecke (dienstlich und privat) sehr nützlich.

Ähm und Du meinst, mit obigen Laptop kann ich, (wenn ich einen anderen Monitor, Gaming Maus und Tastatur anschließe) halbwegs gescheit zocken?

Gaming PC also einen richtigen, wollte ich mir erst zulegen, wenn ich Mal umgezogen bin. Das wird aber leider noch ne Weile (1-5 Jahre) dauern…

1 „Gefällt mir“

Dies ist ein automatisierter Reply. Bitte nicht direkt darauf antworten, da [user=mille_eintausend] sonst keine Benachrichtigung bekommt.

if user=<agent_schmudde> post_count=1 in thread(‚Neuer PC‘)
post {lastest_shit} mit Umschreibung

Script last edited on July 07, 2015

2 „Gefällt mir“

Tun sie auch. :usad:

Das ist ein Link nach 30 Sekunden Recherche, jedoch haben wir wie gesagt einen MSI Gaminglaptop (Vorgänger) hier seit 10 Monaten im Einsatz und es ist eine vollwertige und moderne Gamingmachine, die mich echt schwer begeistert hat.

Die 3070 ist praktisch das mittlere Modell und P/L-Sweetspot, gerade für 1080p Gaming mit Luft für 1440p. Anders als früher sind die Mobile-Modelle auch nicht mehr kastriert, d.h. sie sind mit den Desktopvarianten vergleichbar.

Der ursprüngliche Preis von 1.600,- EUR ist der Betrag, den mein Mädel im Febuar hingeblättert hat und sie würde es wieder tun. Bei ihr war der Hauptgrund gegen einen Desktoprechner tatsächlich die Mobilität.

1 „Gefällt mir“

Mit dem Ding kann er aber mehr als „einfache“ Games spielen. Vielleicht sollte das mal hier genauer definiert werden. Den Rest der Punkte aus der Liste (je nachdem wie intensiv die Bildbearbeitung wirklich sein soll) kann man mit einem Laptop um den halben Preis wohl auch erledigen.

1 „Gefällt mir“

Mein Post/Reply ist mit einem Augenzwinkern gemeint und es ist mehr ein Insider unter uns. Tatsächlich wurde dieser Kerl nämlich abtrünnig und wendete sich vom PC-Gaming ab und heute zockt er tausende Stunden Shooter mit einem Gamepad und tut auch noch so, als sei dies ‚normal‘. Ich sehe hier meine Chance, ihn wieder zurück ans Licht zu holen, das ist alles.

8 „Gefällt mir“

Also wenn du den Punkt mit den Games nicht zu sehr unterstreichen willst, wäre ein MacBook Air M1 ideal für die Anforderungen. Also FM23 gibt’s für den Mac, aber da gibt’s selbst bei den M1/M2 immer noch Lücken. Liegt Preislich aktuell bei knapp 1.000€, gab’s aber auch schon für knapp 900€.
Wirst du aber sehr lange nutzen können und ist leistungstechnisch sind die M1 weiterhin richtig stark dabei. Das wird dauern bis das Ding „Elektroschrott“ ist.

Das ist dann der komplett andere Ansatz als bei mille.

4 „Gefällt mir“

Erstmal vielen Dank für eure Antworten! :thx:

Ja, @mille_1OOO, wir hatten das Thema schon vor einigen Monaten, vielleicht ist es auch schon drei Jahre her… :usad:. Damals habe ich dann aber nicht gehandelt, da alles soweit funktionierte.

Jetzt ist aber meiner Frau der Drucker/Multifunktionsgerät kaputt gegangen. Reperatur war unsinnig, daher neues oben verlinkten Gerät. Dieses ist Netzwerkfähig und muss daher nicht mehr beim großen PC stehen. Nunja jetzt denkt sich die Hausdame, dass man den Platz des PC’s auch anders nutzen kann. Von daher bin ich im Zugzwang.

Ja, da gebe ich Dir Recht. @mille_1OOO’s Ansinnen verstehe ich voll und ganz. Trifft auch letztendlich meine langfristige Perspektive. (Gaming PC irgendwann wieder Mal).

Auf dem Laptop werde ich wohl aber, auch wenn das schon verlockend klingt, eher kaum zocken.

Vielleicht im Urlaub oder auf Weiterbildung im Hotel, wenn ich das Teil mit habe. Das werden dann vermutlich eher keine Shooter sein.

In der Tat schwärmt nein Schwager von MacBook. Er nutzt aber generell auch viel Apple. Ich habe faktisch kein einziges Apple Gerät. Lediglich meine Tochter hat dem Pixel den Rücken gekehrt und nutzt jetzt iPhone als auch iPad (mit Tastatur). Letzteres quasi als „ihren Laptop“ für die Ausbildung.

Zurück zum MacBook. Kann ich den den ohne weiteres nutzen? Mit Windows oder bin ich da gedanklich noch in den frühen Neunzigern hängen geblieben, als Apple/Macintosh quasi ein komplett anderes Universum war?

Im Mediamarkt hatte ich mir Mal vor einiger Zeit so designtechnische Alternativen dazu angeschaut. ZenBook oder so. Glaube da gab es verschiedene ähnliche.

Bin da wie gesagt überfordert. Es sollte kein Standard Plastik-/Elektroschrott sein, aber Extrem damit zocken werde ich wohl eher kaum.

Bildbearbeitung auch nur rudimentär. Habe hier zwar noch ein Standalone Lightroom, aber das verwende ich kaum noch, da ich auch im Urlaub mittlerweile mehr mit dem Pixel Phone als mit meiner MFT Kamera fotografiere.

Bei Apple funktionieren die Geräte immer besonders gut, wenn man auch alles andere nutzt, das haben die schon „clever“ gemacht.
Aber gerade die Macs sind auch ohne iPhone & Co. vollwertig nutzbar. Die Standards werden alle unterstützt und alles was du aufgezählt hast ist (mit Ausnahme des Gaming) problemlos möglich.
Ich würd sogar soweit gehen und sagen, dass für deine Anforderungen ein iPad genügt, aber das wäre ggfs. eine zu große Umstellung.

Von der Hardware her ist es sehr hochwertig und langlebig. Akku-Laufzeit liegt sogar realistisch bei nem halben Tag.

Wovon du dich verabschieden müsstest ist halt Windows, auf den M1 läuft nur macOS. Aber für deine Anforderungen ist Windows auch nicht notwendig.

1 „Gefällt mir“

Bin auch für Alltagsrechner komplett Apple fanboi geworden, aber ein wichtiger Aspekt ist bei so einem Wechsel auch, ob du schon irgendwelche Software besitzt und diese evtl neu anschaffen müsstest

1 „Gefällt mir“

Ich hatte auch mal ein Macbook Pro, Schmudde. Das war echt super und die damaligen 1100 € waren mehr als gut investiert. Es lief einfach ohne Probleme. Naja bis auf die Teamspeak Sessions mit euch bei Fifa als ich mich so ca. nach einer Stunde wie ein Roboter angehört habe falls du dich daran noch erinnerst. :_d: Glaube aber eher, dass das an dem Adapter für das Headset lag.

Auf jeden Fall würde ich dir auch zum Macbook raten wenn du das nötige Kleingeld hast. Am Anfang ist es ein wenig ungewohnt wenn man jahrelang Windows genutzt hat aber das meiste ist dann doch recht ähnlich aufgebaut. Was ich auch gut finde und man nicht außer Acht lassen sollte ist der Wiederverkaufswert von den Dingern.

1 „Gefällt mir“

Er möchte doch damit paar Spiele installieren? Da würde ich kein Macbook kaufen.
Wenn du vorhast, nicht nur mit externen Bildschirm und Tastatur zu arbeiten, würde ich mir die Dinger mal anshen uns bisschen darauf tippen. Dinge wie Haptik, Tastatur, Bildschirm oder wo die Anschlüsse sind, finde ich wichtig. Wir verteilen in den nächsten Monaten Notebooks an alle Mitarbeitenden und ich durfte um die 15 Modelle testen. Eines von MSI war auch dabei, das gefiel mir so gar nicht. Business und gaming sind zwei verschiedene Dinge, doch blind kaufen würde ich nichts. Am Besten kam ich übrigens mit einem HP Modell klar, keine Ahnung ob die auch was für Gamer haben. Und das erwähnte MSI Modell hat bestimmt auch eine andere Tastatur.

Ich bin allerdings auch wählerisch. Alles was nach Gaming schreit oder viel Plastik hat, fällt bei mir durch. Ich mag klare Linien und eine schöne Optik, auch wenn das Ding nur zugeklappt auf dem Tisch steht. So gesehen würde ein Macbook wieder passen.

1 „Gefällt mir“

Ich habe auf der Arbeit einen neuen Laptop bekommen, mit thunderbolt anschluss. Jetzt möchte ich mir 2 Monitore mit USB c Anschluss kaufen. Gibt es ne Möglichkeit die beiden monitore miteinander zu verbinden, ohne eine dockingstation zu verwenden?
ich will zuhause auf soviel Kabel wie möglich verzichten

Welcher Laptop?

Selbst wenn es laut Datenblatt möglich sein könnte sind da Erfahrungswerte Gold wert.

1 „Gefällt mir“

Da musst du nach Monitoren mit sog. „Daisy Chain“-Funktion suchen. Das ist die Reihenschaltung von u.a. Monitoren. Ich würde das aber eher nicht empfehlen, da du dich dadurch schon relativ stark einschränkst. Lieber unabhängig davon den passenden Monitor suchen, sauberes Kabelmanagment kann man auch mit ein paar zusätzlichen Kabeln machen.

1 „Gefällt mir“

Es ist das HP Elitebook x360 1040 G8.
Ich hätte gerne den Dell P2722HE Monitor