Microsoft Excel // =PRODUKT(3;3)=6

Excel weiß, dass Pippi Langstrumpf hier FALSCH liegt.


Ich habe aktuell ein Problem, bei dem ich mich auf die geballte Expertise von der Couch verlassen muss. Und zwar möchte ich eine flexible Tabelle aufbauen (ca. 200 Zeilen), die gegliedert ist nach Kategorien, Sub-Kategorien und Herstellern.

  • Kategorie 1 beinhaltet dabei bspw. Sub-Kategorien 1-6
  • Kategorie 2 beinhaltet aber andere Sub-Kategorien 7-9
  • Die Hersteller sind dieselben, für Kategorie 2 bspw. fünf Hersteller

Das ganze sollte dann auch noch flexibel aufgebaut sein, dass beim Hinzufügen einer Sub-Kategorie 10 automatisch die Zeilen für die fünf Hersteller, die Kategorie 2 bisher bedienen, ergänzt werden. Real sind das dann noch ein paar mehr Kategorien, daher der Stress alles manuell zu aktualisieren. Hat da jemand eine Idee, wie man sowas am besten aufbauen kann? Sollte man das über ein VBA machen und hat da vllt. jemand bereits einen ähnlichen Code zur Hand? Oder geht das auch über die Basisformeln in Excel?

Wäre klasse, wenn hier jemand eine Idee hat. :bitte:

Danke schonmal!

Über VBA geht das sicherlich, leider kenne ich mich da kaum aus.

Ich denke über die Baisiformeln sollte man das aber auch mit Hilfe von ein paar Hilfsspalten hinbekommen. Ob es aber am Ende perfomanter/die saubere Idee ist kann ich nicht beurteilen.

Aber wie sieht denn deine Excel aus? Du hast einen Reiter mit der Übersicht (also die flexible Tabelle) und einen weiteren wo du die ganzen Daten reinschreibest?

Uns gleich noch eine Frage, die aber im Excelthread: wieso heißt das Summenprodukt eigentlich nicht Produktsumme? Letzteres wäre meiner Meinung nach der richtigere Name.

Summenprodukt hab ich noch nie so richtig verstanden. Ist glaube ich ziemlich mächtig, aber ich hatte noch nicht die Muse mich da einzulesen/einzuarbeiten :sweat_smile:

Meinst du SVERWEIS? Das ist tatsächlich mächtig. Summenprodukt bildet nur die Produkte von jeweils zwei Zahlen und addiert die Ergebnisse auf.

Also wenn wir
X1 Y1
X2 Y2
X3 Y3
Haben, dann ist das Summenprodukt
X1 * Y1 + X2 *Y2 + X3 * Y3

Nee, meine schon Summenprodukt. Ich hab schon paar mal bei Google nach Formeln gesucht, wie man bestimmte Ergebnisse/Werte angezeigt bekommt und dort wurde dann das Summenprodukt vorgeschlagen. Den use case weiß ich aber nicht mehr. So richtig verstanden hatte ich die Formel damals nicht.

Aber Beispiele aus dem Netz:

Und ich bin ein großer Fan von Index(Vergleich)) statt dem sverweis. Hatte früher ein paar Vorteile (z.B. wenn das Ergebnis links von der Suchspalte steht). Aber ich glaube mittlerweile hat der sverweis aufgeholt.

Ja, stimmt, das ist klasse. Finde ich aber weit weniger intuitiv als den Sverweis und ich muss jedes Mal nachschauen, wie ich das richtig anwende.

Ein paar Sachen kann der Sverweis nämlich tatsächlich nicht. Z.B. wenn der Suchbegriff in der Tabelle öfters vorkommt, dann spuckt er halt immer nur die Ergebnisse aus der ersten Zeile aus.

2 Like

Aber geht das mit index(vergleich))?

Ich habe das bis jetzt immer über eine Hilfsspalte gelöst.

Ja, ich meine sowas hier.

Aber das ist das, was ich mit „nicht sehr intuitiv“ meinte. Das ist schon recht kompliziert, ich muss das jedenfalls immer wieder nachlesen.

1 Like

Geil, vielen Dank für den Link!

Stehe gerade auch auf dem Excel-Schlauch.

Ich habe eine Tabelle mit vielen Blattregisterkarten („KW01“ bis „KW52“).

In einer Zusammenfassung möchte ich nun immer die selbe Zelle (aber eben aus verschiedenen Blattregisterkarten) ausgeben lassen. Das funktioniert auch super indem ich z.B. Eingebe:

=’KW07’!$D$33

Also aus der Blattregisterkarte mit dem Namen „KW07“ soll hier der Wert der Zelle D33 ausgegeben werden. So weit, so einfach.

Jetzt soll in der Zelle darunter aber folgender Wert ausgegeben werden:

=’KW08’!$D$33

Es ändert sich also nur die Bezeichnung der Blattregisterkarte. Von „KW07“ auf „KW08“. Kann ich das automatisieren?

:help:

Du brauchst die Kalenderwochen als Spalte, dann geht’s über die „Indirekt“ Formel:

image

Die eingeblendete Formel steht hier in B2.

Das lässt sich dann einfach für alle 52 Wochen nach unten ziehen.

1 Like

Danke! Das wäre grandios! Irgendwas tippe ich jedoch falsch ein. Ich glaube mit den „“ und ’ verschlucke ich mich. Kannst du hier noch mal ins Beitragsfenster eintippen was auf dem Screenshot steht? Vielleicht mit Leerzeichen dazwischen oder so.

Für das Tabellenblatt brauchst du ja
(soll ein Hochkomma sein, die Forensoftware „verbessert“ das
automatisch nach unten -->) ‚NameTabellenBlatt‘!Zelle
INDIREKT erwartet einen String, also Text. Mit „&“ verknüpfst du Strings. Wenn du nun ein ’ als Text erzeugen willst, musst du es in Anführungszeichen setzen. Die ersten fünf Striche sind also Anführungszeichen Hochkomma Anführungszeichen. Die nächsten drei sind Anführungszeichen Hochkomma.

1 Like

Danke! Ja, Prinzip ist klar (hat was von VERKETTEN), aber der Deppen-Bär hat die Anführungszeichen am Ende vergessen :facepalm:

Danke nochmal ihr beiden! Made my Day!

1 Like

Ich gleich nochmal. Gleiche Tabelle, andere Problematik:

Im Tabellenblatt „KW01“ stehen

  • in Zeile D8:BE8 Text
  • in Zeile D17:BE17 Werte (Zahlen)
  • eine Zeile darunter (D18:BE18) stehen Daten (Zellen als Datum formatiert)

In einem anderen Tabellenblatt „Übersicht“ versuche ich jetzt die Monatswerte auszuzählen. Was ich Excel also sagen möchte ist: summiere die Werte (D17:BE17) WENN der passende Text (D8:BE8 z.B. „Hohlbirne“) UND das passende Datum (D18:BE18 z.B. alle Daten im Januar 2021) darüber stehen. Ich scheitere dabei an der SUMMEWENNS Formel.

  • Summe_Bereich ist ’KW01’!D17:BE17
  • Kriterien_Bereich1 ist ’KW01’!D18:BE18
  • Kriterien1 ist „>=01.01.2021“&“<01.02.2021“ (hier vermute ich meinen Fehler)
  • Kriterien_Bereich2 ist ’KW01’!D8:BE8
  • Kriterien2 ist „Hohlbirne“

Die Formel gibt 0 aus, sollte aber in Summe 100 ausgeben. Ich tue mich schwer mit Kriterien1. Zumindest vermute ich meinen Fehler da.

Ich spendiere den fleißigen Helfern auch gerne einen Kaffee per PayPal - einfach Adresse schicken. :ukaffee:

Mach mal aus dem Kriterium mit den Datümern (heißt das so?) zwei Kriterien also

’KW01’!D18:BE18;">=01.01.2021";’KW01’!D18:BE18;"<01.02.2021"

1 Like

Manchmal spinnts mit den Datenangaben (liegt aber vielleicht auch daran, dass ich zu oft zwischen Englisch und Deutsch switche), falls Frys Tipp nicht klappt, versuch es mal statt „>=01.01.2021“ mit „>=“&Datum(2021;1;1). Analog für das <=

1 Like

Fry’s Lösung hat du funktioniert. Danke euch beiden :5:

Code könnt ihr mit „Backticks“ schreiben, entweder drei, wenn es ein ganzer Codeblock sein soll…

```
Code
```

…oder einfache Backticks, wenn eine einzelne Zeile ausreicht:

Versuch es mal mit `lH'D'Y*E£',>IR£LM:D`
4 Like