Fitness, Diät und Brofacoaches - 52 Wochen im Jahr Massephase

Rechnet noch jemand mit einer Öffnung der Gyms in 2020? Aktuell bezweifle ich nämlich, dass es vor Februar 2021 was wird (außer der gute Armin meint wieder vorpreschen zu müssen).

Anyway, der Grund für diesen Post: ich habe mir mittlerweile ein kleines, aber dezentes Homegym zugelegt. Nicht vergleichbar mit der professionellen Qualität von richtigen Studios, aber für die aktuelle Lage ausreichend. Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Cardiogerät, welches auch gerne von besserer Qualität sein darf, damit ich auch in Zukunft für die morgendliche Bewegung auf leerem Magen nicht ins Studio brauche. Ein Wasser-Rudergerät reizt mich aktuell am meisten, auch optisch. Vor allem aber vom Workout-Flow können da nicht viele Geräte mithalten. Was dagegen spricht: man (bzw. ich) muss sich konzentrieren, und auf die richtige Ausführung achten. Mal eben nebenbei eine Serie oder Youtube gucken wird sich als schwer erweisen. Das spricht wiederum für irgendeine Art von Ergometer. Kopf aus, Netflix an und ab die Post. Für ein Laufband oder sogar einen Stairmaster habe ich leider keinen Platz. Und genau genommen brauche ich fürs Joggen oder Fahrradfahren auch kein Extragerät. Daher die Tendenz zum Rudergerät. Noch bin ich aber unentschlossen.

Ich meine gelesen zu haben das es schon Studios gibt die ihre Cardiogeräte nach draußen geschafft haben und in solche großen Zelte aufgebaut haben.

Outdoor Sport mit genügend Abstand, eventuell gibt’s bei dir ja auch sowas in der Nähe, bevor du dir da solch ein Gerät anschafftst.

In der Schweiz sind in den meisten Kantonen die Gyms offen, so auch hier. An meiner bevorzugten Uhrzeit von 11 Uhr bis 13 Uhr sind kaum Menschen da. Am heutigen Samstag waren wir zu viert. Im unteren Stock war ich alleine und habe dann fürs Kreuzheben die Maske unters Kinn gezogen.

Für ein homegym fehlt uns hier der Platz, auch wenn im Grund nicht viel rein müsste. Langhantel mit einem passenden Ständer und ein paar Scheiben, Kurzhanteln, etwas für Dips und Klimmzüge und eine Bank wären schon ausreichend. Bei Cardio wäre meine Wahl auch eine Rudermaschine und nach Eingewöhnung der Technik sehe ich da keinen Grund, dass du da nebenbei nicht Netflix schauen kannst.

Ich war nach dem ersten Lockdown meistens frühmorgens im Studio. Auch wenn es eine größere Kette ist, waren eigentlich nie mehr als geschätzt 20-30 Leute im gesamten Haus. Noch weniger dann oben im Freihantelbereich. Das hat mir schon sehr zugesagt als jemand, der ca. ein halbes Jahrzehnt fast täglich ab ca. 19 Uhr trainiert hat. :usad:

Ich habe einige Bilder von Outdoor Studios gesehen die ich echt schnieke fand. In meiner Nähe gibt es sowas aber meines Wissens nach nicht. Bochum ist natürlich in vielerlei Dingen Weltstadt und Pionier; Outdoor Fitnessstudios gehören leider nicht dazu.

1 Like

Wie handhabt ihr das mit Sport, wenn ihr erkältet seid? Gänzlich sein lassen oder macht ihr weniger? In meinem Fall geht’s jetzt um Fitness.

Ich lasse es lieber sein, habe auch die Erfahrung gemacht das es ohne Sport schneller wieder besser wurde.

1 Like

Habe schon viel über Erkältungen drübertrainiert im Leben, Basketball oder generell Studio, würde ich nicht mehr machen. Hat immer den Prozess der Gesundung verzögert und mittlerweile erwischt es mich immer stärker, kann aber auch das Alter sein :slight_smile:

Hier steht auch kurz was dazu:

1 Like

Hab jetzt am Montag mal wieder die Down Dog Workout App runtergeladen.
Ist noch bis Ende Januar kostenlos.
Hab das beim letzten Lockdown schon mal gemacht, aber da ist wie immer nur meine Frau drangeblieben und zieht das seitdem durch.

Ich hab diese Woche jetzt immerhin diese 10 Minuten Workouts gemacht. Gestern und heute sogar zwei. :mourinho2:

Ich erzähle euch das auch nur, damit ich mir mehr Druck aufbaue, dranzubleiben. :robot:

4 Like

10 Minuten aufwärmen ist doch ok. :bgiggle:

Solche Aussagen bringen mich natürlich direkt dazu, drei Workouts hintereinander zu machen.

Und somit standen meine drei Töchter heute kurz davor als Halbwaisen aufzuwachsen. :neiin:

2 Like

Jede Minute ist doch besser als gar nichts. Das Schöne (oder auch nicht) ist ja, dass dir bald 10 Minuten nicht mehr ausreichen werden. Ich hample mir hier auch einen rum und während das Gym zur Routine gehört, habe ich Mühe, mich zu Hause zu motivieren. Besonders wenn es darum geht, ein bisschen was für die Beine zu tun.

1 Like

Ich hab mich so langsam der Überfettung durch Fitnessentzug ergeben. Der ganze Spaß zu Hause ist ja gut und schön, ersetzt aber nun einmal kein Eisen. Und da Cardio noch nie was für mich war, ist das eine ganz schlechte Kombination. Ich hoffe bis Ende Januar / Anfang Februar haben die Studios in AT wieder offen…I mag nimmer…

1 Like

Ich freue mich auch und dieses Mal werde ich ganz sicher nicht den gleichen Fehler wie nach dem ersten lockdown machen und werde die ersten zwei Wochen langsam beginnen.

Das ist der Plan, der natürlich nicht funktionieren wird. Immerhin halte ich mein Gewicht.

Ich auch…allerdings mit Body Transformation „from fit to fat“. :)

Ich habe jetzt seufzend wieder die heimischen Powerblocks entstaubt und den Weihnachtsbaum wieder gegen die Heavy Bag ersetzt. Zwischen den Lockdowns war ich so gut unterwegs. 3 Monate, jeden Werktag stand ich morgens in der Fitte, SB911 gekloppt um dann in ein umso tieferes Loch zu fallen. Nicht mal auf bissi Mobility hatte ich Bock. Verfettet bin ich nicht wieder sonderlich, aber die Nacken, Schultern und Rückenschmerzen sind jetzt über die Feiertage wiedergekommen. Der beschissenste Motivator.

2 Like

Ach diese Taktik ist psychologisch einfach gut. Einfach essen auf was man Bock hat. Egal.
Wenn die GYMs wieder aufmachen schnelle Fortschritte machen und Happy sein.

:

Es ist lockdown, wenn du ein Schulterimpingement vom ständigen rumlümmeln auf dem Sofa kriegst.

Sowas kriege ich nicht im Ansatz regeneriert.

Mein Plan hat einen super Split mit 2 mal Max Effort an Tag 1 und 3/4, der Rest ist viel Volumen, aber wenig Belastung für Gelenke/ZNS und mittwochs hab ich nur rumgepimmelt, Blackroll, Heavy Bag, Curls. Das ging nur mit viel Schlaf, Hydration on point und viel „shuffling and moaning“.

Sehr wahrscheinlich wird am Mittwoch bei uns der totale lockdown per 13.01. bis mindestens Ende Februar beschlossen. Macht doch mal schneller mit der Impfung.

Ich bin durch den ganzen Lockdown zur Entscheidung gekommen mir ein eigenes kleines Homegym zu machen, zwar nicht in dem großen Ausmaß um alles trainieren zu können, aber für die Basics sollte es mehr wie reichen.

Hab Parallettes und jetzt auch Dip Barren, eine Klimmzugstange und ein Sprungseil. Gebraucht wird definitiv noch eine Bank und HANTELN… WTF IST HIER DENN LOS es gibt tatsächlich nirgends Hanteln zu kaufen, nur so Kunststoff Billig Teile, aber gescheite aus Metall sind ja sowas von unbezahlbar und schon gar nicht schnell zu bekommen :staun:

Dann werden es wohl erstmal Dips, Liegestütz, Klimmzüge, Australian Pullups und L-Sits werden, alles andere folgt dann eben.

Grund für meine neue Motivation ist erstmal das neue Jahr bzw. das Überfressen Ende des Jahres und des damit verbundenen Unwohlseins :ugly: zum anderen ist es meine Verlobung und die damit verbundene Hochzeit im Oktober zu der ich topfit und in Bestform auftreten will. :wink:

1 Like