Festivals und Konzerte | auch im hohen Alter noch Pogo tanzen!

Wie ich feststellen musste, sind Konzerte wirklich ganz oben bei den Dingen die mir in einer Pandemie am meisten fehlen. Zu teures Bier, einer der immer im Weg steht und jemand der die Regeln im Moshpit nicht kennt schaffen es dann doch nicht, diese besondere Energie die Konzerte haben zu versauen.
Hier also der Thread für Folgendes:

  • Angeben wen man schon live gesehen hat, bevor sie cool waren.
  • Reviews von uralten Konzerten auf denen sonst keiner
  • und vor allem das Sammeln von YouTube-Links zu Konzerten die man sich immer immer immer wieder anschauen kann.

image

6 Like

Und ich mach auch gleich den Anfang. Ausgelöst wird die ganze Heulerei bei mir durch das gestreamte Konzert der Foo Fighters am letzten Samstag. Ich hab noch nie Geld für ein gestreamtes Konzert ausgegeben und auch im Autokino war ich nie. Wenn es jemand schaffen kann mir ein Lächeln vorm Laptop ins Gesicht zu meißeln (insert Pornhub-Comment), dann die Foos dachte ich mir.

Mäh. Das war schon OK und die haben sich redlich bemüht. Aber irgendwie wollte der Funken nicht springen. Vielleicht hätte ich noch 18 Bier mehr gebraucht, oder das Konzert 18 Coors light Werbungen weniger, aber insgesamt war das nix und ich musste mich mit einigen Stunden vor alten YouTube Bühnen wieder auf normales Level bringen. Wem das also auch fehlt, dem seien folgende Links empfohlen:

Foos @Wembley
https://www.youtube.com/watch?v=jcwBsntqjmY

beatsteaks @RAR
https://www.youtube.com/watch?v=cavyR_WG6Z0

TCV
https://www.youtube.com/watch?v=Ty8Yj2FCab4&t=2144s

und als vorübergehenden Abschluss und definitive Hörempfehlung, wenn auch schon während Corona aufgenommen:

Post Malone covert Nirvana… das ist wirklich sehr sehr geil.
https://www.youtube.com/watch?v=f7eaGcIyhPU&t=613s

4 Like

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich irgendetwas in dem Thread beisteuern kann/soll ohne ein (noch größeres) mentales Wrack zu werden.

Andererseits wäre es ganz lustig sich an eine Top 10 Liste (oder so ähnlich) an Live-Konzerten zu setzen. Ob ich da heuer noch fertig werden würde ist die andere Frage.

Aber ja: VERMISSUNG!

3 Like

Na gut. Ich versuch mich mal mit einer sehr sehr Random Top10 von Konzerten die durch etwas Spezielles in Erinnerung geblieben sind oder bei denen ich besonders froh war dabei zu sein.
Reihenfolge tatsächlich ohne jegliche Wertung und ohne Sinn.

  1. Clawfinger
    Jubiläumstour zu Dead Dumm & Blind. Kleine Halle in München, großartiges Publikum, bestens aufgelegte Band. Mich hat meine Cap irgendwann so genervt das ich sie aus der Pogozone weggeworfen hab. Ungewollterweise in Richtung Bühne, wo der Sänger dann damit rumlief und sie nach 2 Songs wieder ins Publikum gab, mit den Worten das man sie mir bitte durchreichen soll.
    Die Band hat sich nach dem Konzert im Merch-Bereich noch ausführlich mit allen Fans unterhalten, und als ich erzählt habe das ich auf der Original-Tour vor 20 Jahren auf dem Konzert in Hannover war, sprangen sogar noch ein paar Bier raus.

  2. Beastie Boys
    To the 5 borroughs Tour. Zenith in München. Sensationelle Show. Die Jungs hatten mega Bock, und anscheinend einen eigenen Sound-Ingenieur dabei, der es geschafft hat, dass die dämliche Zenith-Halle nicht nach Blechdose klingt. Natürlich sehr sehr froh die Jungs überhaupt mal live gesehen zu haben.

  3. Beatsteaks
    Mehrere Male gesehen. Immer lustig immer gut, außer mal bei RIP, da mussten sie direkt nach Volbeat, und die hatten vom Publikum nicht mehr viel übrig gelassen. Nach n bißchen mehr als der Hälfte hiess es dann: Hmm, ihr habt keinen Bock, das macht uns keinen Spaß, wir spielen noch einen, dann gehen wir. War für alle OK.
    Aber speziell gutes Konzert war vor 3-4 Jahren in der Muffathalle. Clubtour zum neuen Album. Selten so eine gute Stimmung im gesamten Publikum gehabt. Aus dem „ich stell mich gemütlich hinten mir ein paar Bier hin und schau mir das mal an“, wurde dann ab Song 3 voll auf die zwölf.

  4. Abschiedstour Slayer
    Vor 2 Jahren in München in der Olympiahalle. Hab die vorher schon n paar Mal gesehen, aber immer auf Festivals oder im Zusammenhang mit Big 4. War immer OK, aber die Abschiedstour war schon eine sehr sehr spezielle Atmosphäre. Als Tom Araya dann am Ende einfach 15min lang am Bühnenrand stand und ins Publikum gelächelt hat, das war schon ziemliche Gänsehaut.

  5. LL Cool J + das komplette HipHop Open 2001
    Mittlerweile nicht mehr wirklich meine Musik, aber ich wurde damals Gott sei Dank mit hingenommen. Ich weiß noch wie mich die Performance von Seeed - die ich bis dahin nicht kannte - beeindruckt hatte. Auch Savas (mit LMS damals) und Curse wussten sehr nachhaltig zu beeindrucken. Und nachdem es unfassbar heiß war den ganzen Tag und strahlender Sonnenschein, brach in der Minute als LL Cool J auf die Bühne kam hinter ihm ein Gewitter los vom anderen Stern. Hatte ihm und uns damals gut gefallen.

  6. Foo Fighters (insgesamt 8 oder 9 mal)
    War jedes mal gut und hat jedes Mal wirklich Spaß gemacht. Sogar die Reise nach HH vor ein paar Jahren hatte sich gelohnt, auch wenn der Sound auf der Galopprennbahn unterirdisch war, und die Stadt Hamburg um 22:30 den Strom gekappt hat. Aber speziell in Erinnerung bleibt der Auftritt bei Chiemsee Rocks 2011 glaub ich. Grohl in Bestform, ein paar Songs die eher selten live gespielt werden und endlose Zugaben. Ich glaub wenn die anderen Jungs nicht irgendwann ihre Gitarren ausgestöpselt hätten, hätte er die komplette Nacht durchgespielt.

  7. Them Crooked Vultures
    Im Zenith, dieser unsäglichen Kackhalle. Man kann entweder ganz vorn stehen oder ganz hinten, ansonsten hat man nur einen unerträglichen Soundbrei in den Ohren. bei TCV hab ich mich damals Gott sei Dank für ganz vorn entschieden. Ein mega Konzert. Sehr speziell natürlich und wirklich eines, auf das ich speziell Stolz bin, dabei gewesen zu sein.

  8. Metallica
    Auch 5 oder 6 mal gesehen. In Kopenhagen auf der letzten Welttour, Ende der 90er in Bremen, 2 mal in München und mit Big 4 in Gelsenkirchen. Mal besser, mal schlechter. Immer irgendwie OK. Mit Abstand am meisten Spass hatte ich mit ihnen auf dem Sonisphere Festival am Hockenheimring. Großartige Bands den ganzen Tag über. Gefühlte 60 Grad in der prallen Sonne und irgendwann hat nichtmal mehr das Bier geschmeckt. Um 17 Uhr haben Prodigy das Publikum damals einmal glatt gezogen und die Toten Hosen hätten sich ihren (eh miesen) Auftritt danach wirklich schenken können. Mit der Dämmerung dann Auftritt Hetfield und Co. James mit übertrieben viel Bock und einem mehr als willigen und dankbaren Publikum. Bin selten nach einem Konzert so selig und so dermaßen KO ins Bett gefallen.

  9. Life Of Agony
    1997 oder so. Bremen Modernes. Stuck Mojo als Vorband und LOA damals auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs. Mina (damals noch Keith) Caputo mit irrer Stimme und generell unglaublich viel Power auf der Bühne. Eines der wenigen Konzerte wo ich mich trotz 1,96m in die erste Reihe stellen musste. Klatschnass, platt, Hörschaden aber irre glücklich. Die ersten LOA Alben gehören immer noch zu den am meisten gehörten im Plattenschrank.

  10. The Cure
    2008 Olympiahalle. Ich kannte natürlich die Band und einige Songs, aber war nie großer Fan. Dementsprechend wäre ich allein nie hingegangen. Zu meinem großen Glück hat eine Freundin damals zwei Tickets gewonnen und mich gezwungen mitzukommen. Noch nie hab ich einen Sänger erlebt, der das Publikum durch seine Aura so in den Bann gezogen hat. Das war zwischen fantastisch und beängstigend. Dazu das komplette Repertoire gespielt und mich vollends überzeugt. Sollten die nochmal auf Tour gehen, für die würde ich massiv Geld ausgeben.

Puh. Die Reihenfolge ist wirklich sehr wahllos und nach 10 Punkten kann ich auch sagen das ich nur einen Bruchteil der Konzerte angerissen habe. Ziemlich schmerzhaft ist, dass ich Karten für Body Count gehabt hätte im Sommer. Und für Iron Maiden auf der Waldbühne in Berlin. Beides wäre schön, wenn es noch stattfinden könnte.

8 Like

So, TOP 10 werde ich nicht jetzt bei so vielen Konzerten hinbekommen…aber weil ich, mal wieder, in melancholischer „Das kommt nie wieder“-Stimmung bin, hier ein paar „Angeber-Konzerte“ ohne eigentliche Reihenfolge.

Coldplay 1997 Edinburgh

In einem kleinen Pub in Edinburgh, zufällig, null gekannt, aber nach dem Abend weiß ich noch, dass ich mir gedacht habe, den Namen merke ich mir. Tolle, melancholische Musik…grandioser Abend. So gerne hätte ich sie seit dem nochmals gesehen, bevor sie zum Mainstream wurden. Aber so behalte ich immer in Erinnerung, wie genial dieser Abend war. In meiner Erinnerung spielen sie „Yellow“, wobei ich aber nicht weiß, ob mir da mein Gedächtnis nicht einfach einen Streich spielt.

Manfred Maurenbrecher 2001 Berlin

Seminarabschlussfahrt im Referendariat nach Berlin…letzter Abend…irgendeine Kneipe in Berlin. Maurenbrecher spielt an einem Klavier. Nie was von diesem Mann bis dato gehört, danach eigentlich nie wieder irgendwas von ihm gehört…aber dieser Abend war perfekt.

Bear´s Den 2018 Elbphilharmonie Hamburg

24 Stunden Trip nach Hamburg…mittags los geflogen, dann Reeperbahnfestival, grandiose Bands gesehen und um 0:00 Uhr Bearˋ s Den in dieser Location. Unbeschreiblich. Um 6:00 Uhr ging der Flug zurück nach Nürnberg. Müde und überglücklich.

Es Sheeran 2018 WembleyStadium

Ja, Ed Sheeran…aber wiederum ein unvergessliches 24 Sunden-Trip (für den CO2-Fußabdruck komme ich in die Hölle), früher los…Ohne Tickets. Am Stadion dann lange gewartet, um dann für 10£ pro Ticket in das ehrwürdige Stadion zu kommen. Ein wirklich wunderschönes Konzert gesehen…irgendwie irreal…um dann morgens um 4 Uhr zurück zu fliegen.

Frank Turner 2019 Manchester Warehouse

Diesmal kein 24 Stunden-Trip, sondern 48. Rein zufällig das Hotel genau genügen vom Old Trafford…5 Minuten zur Konzerthalle (ohne Tickets angereist, aber ein dubioser Schotte ohne Zähne gab mir vor Ort zwei Tickets)…Frank Turner… muss ich mehr erzählen???

Ich vermisse Konzerte und Fußball live so sehr.

Liebe Grüße
Clubberer1974

4 Like

Sowas ist natürlich fantastisch. Eine später riesige Band in einem kleinen Club sehen können. Zumal ich alter Snob noch gut in Erinnerung habe, wie mir das erste Coldplayalbum sehr zusagte.

Ich durfte ensprechendes mit den Queens erleben. 50 Leute im ‚Launchpad‘ in Albuquerque 1998. Aber um richtig angeben zu können, muss ich auch mal so eine Liste basteln…

4 Like