Der Kino- & Filmthread - Geht mal mehr ins Kino, ihr Penner!

Kann ich mich leben. Die zwei drei verpassten guten Filme hole ich jetzt eben nach.

Und was ist daran verallgemeinernd? Die paar guten Filme hab ich doch sogar erwähnt. Lediglich die 20 Minuten sind vielleicht etwas übertrieben, 40 aber nicht.

Aber das stimmt halt nicht. Du hast nicht ein paar gute, sondern sehr viele sehr gute Filme verpasst. Was ich als 84er Baujahr zwischen 97 und 2000 alles an Filmen geguckt habe (so ziemlich alles von Ende der 80er bis eben Ende der 90er) gab es eben nur auf den Privaten. Und damals hatte man als junger Mensch auch ne andere Einstellung zu Werbung. Sie gehörte dazu, man konnte auf Klo oder Süßigkeitennachschub holen, Getränke aus dem Keller, Werbungraten spielen oder sich die Werbung einfach interessiert angucken, weil man erst 12-17 Jahre alt war. Das war auch fernsehen, Fernsehen war gut. Immer. Und es gab auch immer mal sehr gute Werbung, über die dann auch auf dem Schulhof gesprochen wurde.

Das war halt völlig normal, weil die einzige Quelle für Filme für Jugendliche.

26 „Gefällt mir“

Aber das stimmt halt auch nicht.

  • Öffentliche: alleine um alle James Bonds zu sehen
  • Kino: mit gutem Kontakt zum leicht irren Typ am der Kasse auch ohne Probleme in Filme ab 16
  • Videothek: auf dem Dorf mit extra abgetrennten ab 18-Bereich, den Rest hat man ohne Probleme bekommen
  • wenn ich ganz heiß drauf war: Video kaufen im Media Markt.
  • auf Videokassette aufgenommen von meinem Cousin, der die privaten hatte. Hier konnte man die Werbung dann vorspulen.
  • und ja, ab und zu zu Freunden Mal ne Film so gucken

Bei mir sind auch mit Anstand die meisten gesehenen Filme aus den 80ern oder 90ern. Aber sie wenigsten davon live im Fernsehen geguckt. Das einzige, wo ich jede Woche schwach wurde und zu meinem Cousin bin: Ran gucken, in der Zeit, als es keine Samstag Abend Sportschau mit Bundesliga gab.

Und es gab sicher Zeiten, da hab ich etwas geflucht über meine Eltern, dass die keine privaten wollen. Aber man wusste sich zu helfen. Und Werbung als was positives darstellen… :uirre:

Ich will es ja keinem madig machen, aber meiner Meinung nach waren die privaten immer schon großer Murks. Aber für den Satz „Aber wer guckt schon die Privaten“ entschuldige ich mich, das war doof.

Überraschend wenige Meinungen zu Avatar 2 bisher hier.

Beim ersten Teil sah ich zum ersten Mal 3D im Kino. Vor allem durch die insgesamt herausragende Optik wurde Avatar 1 damals vor vielen Jahren ein absolutes Highlight für mich.
Ich habe ihn danach jedoch nie wieder komplett gesehen. Am heimischen Bildschirm und ohne die große Kinobühne fehlte viel. Die Story allein war ja auch eher nur okay.

Der aktuell laufende zweite Teil dringt was Einnahmen und Zuschauerzahlen angeht bereits in die Allzeit-Spitzenpositionen vor und auch die Kritiken sind durchaus positiv. So schlecht wie Remsen meint

würde er somit wohl nicht werden. Ich freute mich auf optisch tolle Bilder und klassisches Popkornkino. Der Kinosaal bot 3D, HFR, Superduperspezialwasweißichbild und -Ton. Nur auf die Rüttelschüttelsitze mussten wir verzichten, da diese bereits ausgebucht waren.
Und ich kann jedem empfehlen den Film wenn dann zumindest im Kino zu sehen, damit er wirken kann. Bei 3h und 10min Laufzeit ohne Pause sollte man außerdem kurz vorher nochmal zur Toilette gehen.

Fazit: Es war ein beeindruckendes Erlebnis. Solch wunderschönes Bilder und Szenen habe ich noch nicht auf Leinwand gesehen. Optisch das mit Abstand beste, was man je im Kino sehen konnte. Der Film nahm sich Zeit um in aller Ruhe in diese Welt abtauchen zu können (im wahrsten Sinne des Wortes). Toll was moderne Film-Technik mittlerweile kann, wenn Geld keine Rolle spielt. Mir ging es noch bei keinem Film so, dass mir der Fortgang der Handlung fast schon egal war und ich nur weiter jede einzelne Szene genießen wollte. Ja der Film ist dadurch lang und ja, ohne Superduperkinobild ist der Film zum „nebenbei gucken“ wohl fürchterlich langatmig. Aber lässt man sich im Kino darauf ein, dann war es wirklich wunderbar.
Das Worldbuilding war noch ausgefeilter als beim ersten Teil und die Story ist durchaus spannend und aktionreich. Klar, einiges ist vorhersehbar, klischeehaft und auch etwas pathostriefend. Dialoge sind teilweise platt. Es ist dahingehend eher durchschnittliche Superheldenfilm-Kost.
Aber außer dem 7:1 von Deutschland gegen Brasilien 2014 (welches ich damals live im Kino sah) habe ich im Kino aber noch nie etwas so schönes gesehen.

Im Kino: 9.5/10
Zuhause: Wohl eher 6/10

8 „Gefällt mir“

vorneweg: Ich fand Avatar 2 auch recht gut und vor allem viel viel besser als den ersten Teil, der nur aufgrund der Technik seine Daseinsberechtigung hatte, da die Handlung furchtbar war.

Aber dieser Satz:

ist für mein kein positiver Aspekt des Films, sondern kann genauso gut eine vernichtende Kritik einleiten.
Und das fand ich bei diesem zweiten Teil bei Weitem nicht so ausgeprägt wie beim ersten Teil.
So schlecht (oder so egal) find ich die Story vom zweiten Teil nicht.

Ich kenne die Story von Avatar 2 nicht, aber ist der Film eine genau so miese und schamlose Kopie wie der erste Teil Pocahontas kopiert hat?

1 „Gefällt mir“

Das war meinerseits keinesfalls negativ zur Handlung gemeint. Später schrieb ich ja, dass die Story durchaus spannend war. Es war vom Gedankengang so gemeint, dass die Story ja eh früher oder später voranschreitet, ich aber gerne noch einfach ein paar Augenblicke weiter in der aktuellen Szene verweilen wollte.

Nicht mehr als jeder BMW auch ein Benz ist, da er ebenfalls Reifen und einen Motor hat. :ka:

1 „Gefällt mir“

Und einem Stern statt Nieren.

1 „Gefällt mir“

Der zweite Teil kopiert schamlos „Heidi Heida 2“ :bart:

1 „Gefällt mir“

Im letzten Viertel des Films war es eher eine Kopie von Titanic. Bzw. eine Selbsthommage.

1 „Gefällt mir“

Genau das ist mir nicht gelungen. Statt computergenerierte Unterwassenwelten hätte ich lieber unsere echte Erde gesehen. Jede HD Naturdoku (ich empfehle ZDF Info oder Phoenix HD) von unserem Planeten hat mich in 2 D mehr beeindruckt als Avatar - und ich war in einem top Kino.

Die Handlung kann man meines Erachtens nicht schönreden, sie ist vorhersehbar, langweilig und ohne jeden Tiefgang. Kein Humor, keine Spannung, keine Erotik, keine nennenswerten Dialoge, keine überraschenden Wendungen, nichts.

Wenn man sich wie ich nicht 3 h auf schöne Computerlandschaften einlassen kann, ist der Film in erster Linie eins: sterbenslangweilig. Dann lieber „Unsere Erde“ oder „die Karibik von Oben“ (bzw. unten).

13 „Gefällt mir“

Fun Fact:
In vier der sechs Filme, die über zwei Milliarden Einspielergebnis hatten, war Zoe Saldana blau oder grün angemalt.

10 „Gefällt mir“

Zur „Ehrenrettung“ sei gesagt, dass nicht nur Avatar eine gute Dekade für den nächsten Teil gebraucht hat, sondern der vorherige Teil vom gestiefelten Kater auch bereits 12 Jahre her ist.
:ronaldo:

1 „Gefällt mir“

Ich wollte nur meine Empfehlung untermauern. Ging mir eher um die Wertung, aber der Tweet passte dann auch gut zu der Avatar-Diskussion.