Das Jahr in Christen - Listian Drosten hörte Barock

Listenzeit! Der Spotify-Jahresrückblick hat zwar bereits seinen Platz gefunden und somit Einblick in die Hörgewohnheiten geliefert, aber die persönlichen Bestenlisten waren bzw. sind immer eine meiner liebsten Sachen im Forum gewesen. Mir gänzlich unbekannte Finnen nebst spanischen Flamenco-Interpretinnen und US-Rappern mit < 20.000 Spotify-Umläufen waren nicht nur Ausdruck der Vielfalt; die foreninternen Lobhudeleien versprühten teilweise auch so viel Charme, dass man tatsächlich in andere Genres reinhörte („Sunbather“ von Deafheaven hätte ich wohl nie gehört, hätte bob es nicht angepriesen). Dafür ist hier nun Platz.

Nach erster Durchsicht habe ich festgestellt, dass 2020 musikalisch weniger stark als manch anderes Jahr war, trotzdem einige fantastische Platten veröffentlicht wurden. Grob überschlagen sind es wohl nun an die 30 Alben, die in den kommenden Tagen geordnet und in aller Kürze beschrieben werden wollen. Vermutlich wird sich in den Top-5 kein Rap-Album wiederfinden - ob das schon einmal als Covid-Langzeitfolge erforscht wurde?

spotify

4 „Gefällt mir“

Nur mal vorab. 2021 müsste doch das Überjahr werden, was neue Musik angeht.

Aber nun zu 2020. Ich hab wirklich erschreckend wenig neue Musik gehört. Ob es einfach nicht so viel gutes gab oder ich zu wenig Zeit hatte, keine Ahnung. Wahrscheinlich beides.

Positiv im Gedächtnis geblieben:

  • Run the jewels - RTJ4
  • Weekend - Lightwolf
  • Figueroa - The World as we know it
  • Antilopen Gang - Adrenochrom (mit Abstrichen)

Ja. Puuh. Wie gesagt, 2021 dürfte groß werden.

2020 war ganz ok fand ich. Ich erwarte eh nicht mehr viel :joy:

Phoebe Bridgers - Punisher war eine der Highlights. Chris Stapleton war natürlich wie immer auch ziemlich gut, obwohl er schon deutlich bessere alben gemacht hat.
Mein persönliches Highlight waren aber:

Khruangbin - Mordechai

und die EP Texas Sun der selben Band mit Neo Soul Sänger Leon Bridges

https://youtu.be/zSWNWWREtsI

Ich sage selten das musik cool ist, aber gottverdamme, das ist mega cool :sunglasses: :sunglasses:

5 „Gefällt mir“

Gurke, du wunderschönes, unfassbares Wesen. Das ist eines meiner 2020 Highlights auf dem Camping-Roadtrip gewesen :love:
Ich hatte gestern hier einen draft Post mit der Scheibe verfasst und dann kein Bock mehr gehabt, weil ich so wenig 2020 releases intensiv gehört habe.

1 „Gefällt mir“

32 Alben dieses Jahr gekauft, nur 14 davon wurden in 2020 veröffentlicht. Relativ wenig also.
Ich mach mal Sterne:
Boris - NO **
Crippled Black Phoenix - Ellengaest *****
Darren Korb - Hades OST *****
Deafheaven - 10 Years Gone *****
Emma Ruth Rundle & Thou - May Our Chambers Be Full ****
Envy - The Fallen Crimson ***
Fleet Foxes - Shore *****
Idles - Ultra Mono ****
Oranssi Pazuzu - Mestarin Kynsi ****
Protomartyr - Ultimate Success Today ****
Psychonaut - Unfold The God Man **
Svalbard - When I Die, Will I Get Better? ***
The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic/Cenozoic ****
Ulcerate - Stare Into Death And Be Still ****

4 „Gefällt mir“

Erstens: Kan man die NO inzwischen auch kaufen? Ich dachte, das sei eine reine online-Veröffentlichung? Die zwei Sterne sind da natürlich skandalös

Zweitens: Was lohnt sich an einer Deafheaven-Live-Scheibe? Ich habe da per Schboddifei einen Song gehört und das klingrt schon sehr ähnlich zur Albumversion (war irgendwas vom Sonnenbader).

Erstens: Keinen Plan eigentlich, habe die Scheibe digital auf bandcamp gekauft. 2 Sterne sind etwas hart, ja, aber in diesem Jahr gab es relativ wenig enttäuschende Alben für mich und ein wenig differenzieren muss man ja. NO ist immer noch eine nette Scheibe die ab und an bei mir läuft, aber mehr als 2-3 Nummern hauen mich dabei dann doch nicht um.

Zweitens: Ein paar feine Abänderung sind schon drin, Baby Blue klingt noch einen Tick böser, bei Glint hingegen chillen Sie fast ein wenig und verbreiten beinahe positive Grundstimmung. Offensichtlichere Sachen wie das fehlende Piano in The Pecan Tree gibt’s natürlich auch, größtenteils ist es aber halt eine sehr feine Live-Im-Studio Performance quer durch die Diskographie.

1 „Gefällt mir“

2020:

  1. BOB DYLAN - Rough and Roudy Ways * * * * ½
  2. COLTER WALL - Western Swing & Waltzes And Other Punchy Songs * * * *
  3. KHRUANGBIN - Mordechai * * * 1/2
  4. PUSCIFER - Existential Reckoning * * *
  5. WAXAHATCHEE - Saint Cloud
  6. GRIMES - Miss Anthropocene
  7. SUFJAN STEVENS – The Ascension * * ½
  8. BILL CALLAHAN – Gold Record * *

Ich kriege nicht mal zehn Alben zusammen. Bewusst geskippt wurden die LPs von Morrissey und den Eels. Stattdessen habe ich wie immer jede Menge altes Zeug nachgeholt.

3 „Gefällt mir“

Listen, Listen! Diesmal sortiert. Und mit sehr groben Genreeinordnungen.
Zuerst der Jahrgang 2021:

***** (Meisterwerke, uneingeschränkte Empfehlung)
Every Time I Die - Radical Metalcore
Deafheaven - Infinite Granite Shoegaze

**** (sehr gut, uneingeschränkte Empfehlung für Genreenthusiasten und auch sonst einen Blick wert)
black midi - Cavalcade Jazz-Rock
BRUIT ≤ - The Machine Is Burning And Now Everyone Knows It Could Happen Again Post-Rock
Converge & Chelsea Wolfe - Bloodmoon: I Goth
DVNE - Etemen Ænka Post-Metal
Emma Ruth Rundle & Thou - The Helm Of Sorrow Sludge
Green Lung - Black Harvest Doom
Hiatus Kaiyote - Mood Valiant Neo-Soul
Low - HEY WHAT Glitch/Slowcore
Panopticon - …And Again Into The Light Black Metal
The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die - Illusory Walls Emo
Trophy Scars - Astral Pariah Blues-Rock

*** (gut, für Fans des Genre/der Künstler einen Blick wert)
Amenra - De Doorn Sludge
Cult Of Luna - The Raging River Sludge
Full Of Hell - Garden Of Burning Apparitions Grindcore
Idles - Crawler Post-Punk
Origami Angel - Gami Gang Pop-Punk

** (enttäuschend, für Fans der Künstler aber vielleicht doch okay)
Foxing - Draw Down The Moon Emo
Tropical Fuck Storm - Deep States Noise Rock

4 „Gefällt mir“

Und als kleine Dreingabe noch meine Neukäufe/Wiederkäufe die nicht im letzten Jahr veröffentlicht wurden:

***** (s.o.)
Death - The Sound Of Perseverance Death Metal
The Dillinger Escape Plan - Calculating Infinity Mathcore
The Weakerthans - Reconstruction Site Indie-Rock

**** (s.o.)
Barry Topping - Paradise Killer OST Videogame
Fall Of Efrafa - Elil Crust Punk
Future Islands - In Evening Air Synthpop
John K. Samson - Winter Wheat Indie-Rock
Protomartyr - Relatives In Descent Post-Punk
Vennart - In The Dead, Dead Wood Prog-Rock

*** (s.o.)
Converge - Jane Live Metalcore
maudlin of the Well - My Fruit Psychobells… a seed combustible Prog-Metal
Samsara Blues Experiment - End Of Forever Blues-Rock

4 „Gefällt mir“

Vielleicht bin ich hier auch zu late zu der Party, aber die wenigen Songs, die ich da bisher gehört habe, fand ich ganz ganz toll.

Ein Stern zu wenig :grummel:

Muss ich zitieren, weil halt sicherlich zu den besten 10 Metalalben ever und vermutlich 20 besten Pladden überhaupt.