Star Wars Serien - Mandalorian, Boba Fett, Obi Wan & Co.

Mir macht die Serie auch viel Spaß, aber auch hier - wie bei Star Wars leider üblich: Querverweise, Fanservice, Easter Eggs überall.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da wirklich Fans johlend vorm Fernseher sitzen, wenn Figur X aufgegriffen wird oder man Gegenstand Y nochmal zu Gesicht bekommt. Man nimmt es zur Kenntnis oder - in meinem Fall - stört sich sogar etwas daran. Es wirkt, als wäre alles ein riesiger galaktischer Konflikt, und doch stolpert man immer wieder über die selben Nasen.

Wann traut sich Disney endlich mal, aus der nostalgischen Fanecke auszubrechen und was völlig Neues zu präsentieren? Ich hoffe ja, jetzt mit den High Republic-Sachen, wobei ich auch hier heftiges Foreshadowing befürchte.

1 „Gefällt mir“

Apropos Querverweise etc. Es ist jetzt wohl echt an der Zeit Clone Wars und Rebels zu gucken.
Hab jetzt heute nochmal mit Clone Wars angefangen was ich schon 2-3 mal so nebenher begonnen hatte.

2 „Gefällt mir“

Also diese Krötenfolge, puh, ich weiss ja nicht, eher Quak bzw. Quark.

Ich bin jetzt bei der letzten Staffel. Und danach fange ich auch mit Rebels an. Wenn man in Sachen Star Wars bisher nur die 9 Filme kennt entgeht einem sehr viel bei der Serie.

1 „Gefällt mir“

Mir ist der Typ mit der Jeans tatsächlich auch aufgefallen:

Mittlerweile scheint er nicht mehr zu sehen zu sein.

Ich bin jetzt übrigens auch bei der vorerst letzten Folge angelangt. Hoffentlich nimmt die Story jetzt ein wenig Fahrt auf!

Dass die Sturmtruppen wieder und vermehrt agieren wie hirnlose Vollidioten ist schon etwas überraschend.

1 „Gefällt mir“

Die Folge heute ist ja schon unverschämt kurz, ohne Vorspann und Zusammenfassung gerade Mal 25 Minuten. Ich bin zunehmend genervt von der platten Story und den ermüdenden Wiederholungen identischer Storyelemente, ganz zu schweigen von dem Mann mit der eisernen Maske, aber ohne Charakter(-entwicklung).

WTF
Ich hab mit ner kleinen Filer Folge gerechnet.

Aber dann das.
Die Feels als die Slave ins Bild fliegt :sabber:
Dann Boba in seiner alten Rüstung zu sehen :love:

Und jetzt Boba und Mando Team Up. Ab hälfte der Folge war die Hose unten.

Ach und wie stark der kleine Grogu einfach ist.

3 „Gefällt mir“

Also meine Meinung nach der 8. Folge der 2. Staffel (Achtung, ggf mit kleineren Spoilern) sieht da etwas anders aus:

Anspielungen auf das bekannte Star Wars Universum, Cameo Auftritte und ein wenig Neues, reicht Euch das wirklich? Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass es bei nahezu allen Folgen völlig egal ist, in welcher Reihenfolge man sie ansieht. Fast jede Folge läuft nach demselben Muster ab: Landung auf irgendeinem Planeten, irgendeine und zugleich beliebige Herausforderung meistern, der obligatorische Bezug zu irgendeinem alten Star Wars Kram und am Ende der Folge ist es genauso wie es am Anfang war. Über den Mandalorian weiss man nach der 16. Folge genauso viel wie nach Folge 3, immerhin wiederholen sich jetzt die Sequenzen aus seiner Kindheit nicht mehr ganz so penetrant. Dass sich nach so viel Folgen weder Hauptdarsteller noch Story weiterentwickeln und auch nicht an Profil gewinnen, ist schon ganz erstaunlich. Hinzu kommen die doch sehr plumpen Kämpfe, die den Kinofilmen dann doch ganz erheblich nachstehen. Und die Sturmtruppen, bei deren taktischen Geschick man sich fragen muss, wie sie jemals auch nur überhaupt einen einzigen Planeten erobern konnten. Dieser Ansturm auf den Berg, das war Bud Spencer in seinen besten Tagen. Manche Dinge verstehe ich vielleicht auch schlicht nicht. Warum schützt sich oder meditiert Grogu auf dem Planeten genau so lange bis die ganz bösen Bösewichter endlich da sind und ihn locker leicht mitnehmen können? Für dieses Energiefeld gab es bisher jedenfalls keine Erklärung und es hat den Anschein, man wollte aus dramaturgischen Gründen damit nur die Spannung erhöhen, auch wenn die Story dadurch völlig konstruiert wirkt.

Ich will niemandem die Serie schlecht machen, mich reizt mittlerweile fast nur noch die Musik und die Hoffnung, dass vielleicht doch Mal irgendwas Unerwartetes passiert.
Nach der Euphorie der ersten Folgen muss ich mich mittlerweile schon fast durch die neuen Folgen quälen.

5 „Gefällt mir“

Ich hatte als Mandalorian rauskam so hohe Erwartungen. Ich hatte ja auf eine Serie in Richtung Roge One gehofft. Sehr düster, ernsthaft und keine Slapstick-Einlagen.
Leider wurde ich da ziemlich enttäuscht. Story gab es in der ersten Staffel ja sogar noch weniger als jetzt.

Daher habe ich auch meine Erwartungen an die zweite Staffel geändert.

Die neuste Folge fand ich ziemlich gut im Vergleich zur letzten (die hat mich fast gelangweilt).

Positiv

  • Boba Fett und sein Schiff (Namen vergessen)
  • Boba Fetts Auftritt mit seiner alten Rüstung
  • Auftritt der Darktroopers

Negativ

  • Stormtrooper und allgemein die Blaster-Kampfszenen

Wie schon zuletzt gesagt, macht die Serie Spaß. Aber die Serie soll wohl auch eine jüngere Zielgruppe ansprechen und ist deshalb nicht so kompliziert gehalten.
Die 18-20-jährigen bei mir auf der Arbeit die eher sowas wie Clone Wars und Rebels kennen, feiern Mandalorian auf jeden Fall noch mehr.

9 von 10 Babyhandschellen.

Hab mal Spoiler eingefügt.

2 „Gefällt mir“

Ich fande die letzte Folge auch 10-15 Minuten zu kurz.

Allgemein braucht man bei Star Wars nicht mit logischen Handlungen rechnen. Das will das Universum denke ich auch nicht. Auch bei den Sturmtruppen ist es ja mittlerweile schon ein running gag. Am Ende von Staffel 1 gibt es ja auch diese „Schießübung“, welche die Sturmtruppler auf die Schippe nimmt. Warum sollten die auch jetzt auf einmal clever und zielsicher sein?

Ich bin momentan Recht zwiegespalten. Die Story wird kaum weitergebracht. Charakterentwicklung ist wenig vorhanden. Lediglich die Bindung zwischen Mando und Grogu nimmt eine Entwicklung. Es werden eben ganz viele Themen abseits der Filme aufgenommen, das bietet auf der einen Seite enorm viel Potenzial, auf der anderen Seite besteht die Gefahr, dass diese Themen größtenteils nur halbherzig zuende gebracht werden. Weil sie nicht direkt etwas mit Mando zu tun haben.

Auf der anderen Seite habe ich gerade Clone Wars beendet und bin mitten in Rebels und feier die ganzen Charaktere die Teil der Serie sind. Da besteht noch so viel Potenzial. Aber soll das überhaupt bei Mando ausgeschöpft werden?

Mittlerweile muss ich sagen, dass ich es fast besser gefunden hätte wenn sie aus dem ganzen eine allgemeine Star Wars Serie gemacht hätten. Damit man nicht ausschließlich auf Mando und Grogu fixiert ist. Einfach mal 1-2 Folgen Pause von Mando und Ahsoka Tano auf der Suche nach Thrawn und Ezra verfolgen. Vielleicht geht es irgendwann auch noch in diese Richtung, ich befürchte aber eher, dass Disney versuchen wird so viele einzelne Serien aus dem SW Universum zu quetschen wie möglich.

Das nicht und auch nicht mit Realismus. Wenn man einen Todesstern bauen aber zugleich der Computer nicht Mal die Krötensprache übersetzen kann, ist das mindestens erstaunlich, stört mich jetzt aber nicht so. Auch nicht, dass man mit durchlöcherten und offenkundig fluguntauglichen Raumschiffen im Vakuum von Planet zu Planet fliegen kann.

@Logilas kannst du bitte die Spoilerfunktion nutzen?

2 „Gefällt mir“

Das ist in Summe das, was mich am wenigsten an der Serie interessiert.

1 „Gefällt mir“

Ich bin nun auch auf dem aktuellen Stand und kann im Wesentlichen @Remsen nur zustimmen. Es fühlt sich irgendwie ein bisschen an, als wäre Mando in einer ewigen Kette von Sidequests gefangen und als würde er die Main Quest dabei vergessen. Zumindest war das bis letzte Woche so der Fall.

Ich finde seit dem Treffen mit Asoka Tano, die übrigens - Achtung Clone Wars Spoiler - die Schülerin von Anakin Skywalker war, geht es dahingehend aber zumindest ein bisschen bergauf. Der Haupterzählstrang, also die Suche nach den Jedi und der Versuch, Grogu mit ebendiesen zusammenzuführen, wird weiter voran getrieben. Das wird in der aktuellen Folge mit der Entführung von Grogu durch Moff Gideon weiter fortgeführt. Ich bin gespannt, wie sich das hier weiter entwickelt, insbesondere jetzt, wo Mando seine kleine Party zusammen hat.

Der Auftritt von Boba Fett hat mich schon überrascht irgendwie. Natürlich ist es naheliegend, den bekanntesten Mandalorianer für die Serie irgendwie zurück kehren zu lassen, andererseits ist er aber halt in Episode VI in den Sarlacc gefallen und ich möchte da schon gerne eine sehr gute Erklärung, wie er das überleben kann.

Übrigens für alle, die mal eine Zeitleiste der ganzen Star Wars Sache wollen, empfehle ich die folgende Grafik aus dem Wiki Artikel, die ich dank hervorragender neuer Forensoftware hier einfach mal rein Copy and Pasten kann:

2 „Gefällt mir“

Es ist mehr wie eine klassische Serie, mit dem Abenteuer, Partikelstrom, bedrohten JUZ der Woche. Die Rahmenhandlung beim A-Team, wo diese vier Kriegsverbrecher dingfest gemacht werden sollten war ja auch nicht so wichtig:

Oder breiter ausgewalzt bei Vice:

und schon ist eine Serie zu Ahsoka und mit Ranger of the New Republik eine weitere Serie parallel zu The Mandalorian angekündigt :jeffkoch:

https://www.instagram.com/p/CI3cHzuDmJX/?igshid=1lfiirbeywxr7

Öh.

Was anderes: ab wann kann man die neue Folge sehen? 0000 Uhr?