Der Politik Thread - Ersch(l)iessungsanlagen werden vom Steuerzahler bezahlt

Das ist gerade alles so - ugh.

Spiegel legt einen so bemerkenswerten wie dilettantischen Auftritt hin, die ganze Kommunikation hat f ja richtig eingeordnet. Und vielleicht liegt es an den aktuell konsumierten Bonner Republik-Dokumentationen, aber das riecht halt auch bedauerlicherweise nach Bauernopfer. Vielleicht seitens der Grünen, die ihr offenbar die Niederlegung ihres Amtes mit Blick auf die Landtagswahlen empfohlen haben sollen (und den Rücktritt kann man m.E. auch als Fuck You in Richtung Parteispitze deuten). Vielleicht seitens der SPD, die damit Lauterbach und Lambrecht (die es m.E. schon deutlich eher verdient hätten, aber das ist sicherlich auch Geschmackssache) bestenfalls aus dem öffentlichen Interesse nehmen können. Begeistert über solch einen Urlaub während jener Katastrophe bin ich wahrlich auch nicht, lässt sich aus der bequemen Situation eines 30-jährigen Singles sicherlich aber auch nie ganz nachvollziehen. Dass sie am Ende zurücktreten würde müssen, dieses Schicksal war nach Heinen-Essers Rücktritt und Spiegels Schweigen ggü. dem eigenen Landesverband schon besiegelt, dafür brauchte es den erwartbaren Auftritt der Oppositionsunion schon gar nicht mehr.

Aber ey, die Union. Hält sich einen Scheuer, leistet sich einen Spahn und fördert einen Amthor, um nun einer Ministerin nach der nächsten die fachliche Eignung abzusprechen, ihnen Überforderung zu attestieren und allen einen Rücktritt nahezulegen. Man möchte Blackrock-Friedel am liebsten nach jeder Aussage beiseite nehmen und fragen, ob Fundamentalopposition bei der eigenen jüngeren Vergangenheit und der aktuellen Situation wirklich ernst gemein ist. Ist sie aber vermutlich, mit Blick auf Nein zur Impfpflicht und „kein Tabu“ beim Tempolimit.

Und damit Scheinwerfer auf die FDP. Wobei ne, dazu hatte ich mich ja schon ausgelassen. Einfach irre, wie wirklich jedes Verständnis von staatstragendem Verhalten fehlt und man (dazu habe ich selbst noch keine Quelle gefunden, aber beim Querlesen von Twitter so verstanden) durchaus bereit sei, mit der Koalition aufgrund der Themen Maskenpflicht und Tempolimit zu brechen. Und man sich einen Kanzler Scholz wünscht, der das vielleicht zur Chefsache macht.

Will er aber offenbar nicht. Also jedenfalls nicht, was das betrifft. Hingegen dort, wo es darum geht, dass Grüne in die Ukraine reisen. Weil, wenn Putin eine Sache erzürnen wird, dann der Besuch der Ukraine von einigen Grünen. Kann man nicht riskieren, sollte man nicht riskieren. Und das mit den Waffen ist eh schwierig. In diesem Sinne: Hallo Lübeck!

Bloß gut, dass das damals alles mit Baerbocks Buch herausgekommen ist.

Manchmal frage ich mich, ob sie und Habeck abends in der Bundestagskantine sitzen, an der Apfelschorle nippen und im Salat herumstochern und sich gegenseitig zumurmeln, warum man sich den Scheiß gerade gibt, man mit vielen seinen Überzeugungen bricht, um Verantwortung für dieses Land zu übernehmen, nur um dankenswerterweise aus allen Richtungen mit Dreck überhäuft zu werden.

Naja, bisschen wirr alles. Hauptsache, Anne Spiegel gehts gut.

15 „Gefällt mir“

Dass sich der Spiegel nun den Bückling der BILD macht und billige Empörungsklicks abstaubt, ist nun aber niederträchtig. Ist anscheinend der ganz reguläre, ihr zustehende Satz.

„Arbeitest“ da ein paar Monate und bekommst bei Rücktritt einfach mehrere (!) Jahresgehälter (!) einer normalen Arbeiterin. Ist völlig unabhängig von der Personalie ein wundervolles Beispiel dafür, was für ein lächerlicher Selbstversorgungsladen das ist. Wenn’s denn wenigstens gegen sowas helfen würde …

75k?

Da kriegt man mehr raus. Frag Mal hier Anne:

Haben aber auch zum Glück gerade nix schlimmeres in der Welt, als dass wir unsere Energie mit solchen Nebelkerzen verschwenden könnten.

Spektakuläre Enthüllung, dass Leute in Spitzenpositionen viel mehr verdienen als in anderen Jobs, wozu auch Abfindungen gehören. Ob die Gehälter gerechtfertigt sind oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

Mir geht es um die Niedertracht der BILD, jemanden aus dem Amt zu schreiben und dann fleißig nachzutreten und einen Skandal aus ihr rechtmäßig zustehenden Vergütungen zu machen.

Bei einem pflichte ich dir aber bei, Karenzzeiten sollten drastisch erweitert werden. Keine Ahnung, wie das juristisch zu machen ist, ohne einem quasi-Berufsverbot gleichzukommen.

3 „Gefällt mir“

Wir hatten hier schon lange nicht mehr John Oliver, gestern wieder mit einem Segment, das durchaus Wellen schlägt:

Um nicht zu spoilern, lediglich einer der Top Kommentare hierzu:

17 „Gefällt mir“

Krieg ist halt auch immer eine gute Gelegenheit, mit Verweis auf die besondere Lage im Eilverfahren politische Agenden durchzusetzen und damit Präzedenzfälle zu schaffen, auf die man unter normalen Umständen jahre- bis jahrzehntelang mühsam hätte hinarbeiten müssen. So wurden in der deutschen Militärpolitik anlässlich des Ukrainekriegs von der Ampel generationenlang gültige Tabus nebenbei und quasi ohne öffentliche Diskussion umgeworfen: Die Lieferung von Waffen in aktive Kriegsgebiete, die gewaltigste deutsche Aufrüstungskampagne seit dem dritten Reich, in zeitweisen Diskussionen über eine Flugverbotszone schien nicht einmal eine direkte deutsche Kriegsbeteiligung ausgeschlossen. Gleichzeitig scheint man im Inneren die Gelegenheit zu nutzen, mal auszutesten, was in Sachen Anziehen der Repressionsschraube gerade so drin ist: Nach ukrainischem Vorbild alle linken Symbole verbieten und Leute für das Tragen der Sowjetflagge strafen? :jeffkoch:

1 „Gefällt mir“

Dass es bei der Polizei den Begriff des „taktischen Bieres“ gibt und es denen nichtmal fragwürdig vorkommt, den auch in der Öffentlichkeit zu verwenden, sagt auch eine Menge aus

Wir reden hier nicht von einer durchaus guten Umschreibung für das Konterbier, sondern von Menschen die sich scheinbar vor den Einsatz einer Waffe einen genehmigen

5 „Gefällt mir“

Wenn meine Frau mich von der Bierrunde mit den Kumpels abholen muss, wir per „wo ist?“-App tracken wo sie gerade ist und kurz bevor sie da ist ich noch ein Bier aufgemacht bekomme. „Schatz der Tom hat mir gerade noch eins aufgemacht - komm doch noch kurz mit rein!“

DAS ist ein taktisches Bier.

38 „Gefällt mir“

Re.

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Krieg in der Ukraine

Wer dachte Don‘t look up wäre etwas drüber: Im englischen Fernsehen hat diese Woche fast exakt das gleiche Interview stattgefunden. Es tut beim Zusehen weh, wie die Dame von 3 Idioten gleichzeitig bearbeitet wird. Wir werden alle sterben.

6 „Gefällt mir“

Wow, der Schaden welcher durch 40 Jahre neoliberaler Hyperindividualismus verursacht wurde, ist wirklich um einiges größer als ich angenommen hatte. Wie in dieser systemischen Debatte jedesmal wieder versucht wird anhand individueller Merkmale zu argumentieren („You wear clothes made with the help of oil“, „People need to drive to work“), ist so eine unglaublich widerliche Taktik.

Im Endeffekt denke ich es gibt jetzt halt zwei Herangehensweisen:

  • Man nützt die nächsten 20 Jahre und der „Wandel“ geht wh relativ einfach von der Hand
  • Man muss es in 10 Jahren die darauf folgenden 10 Jahre hardcore machen, was den „verzicht“ noch schlimmer wird.

Ich nehme Antwort c: rechtskonservative Verantwortliche werden den Wandel hin zu erneuerbaren Energien so lange rauszögern, bis schon alles zu spät ist und der Planet am Ende des Jahrtausends kaum noch bewohnbar ist.

3 „Gefällt mir“

Des Jahrhunderts meinst Du, oder?

4 „Gefällt mir“

Gnarz. :usad:

1 „Gefällt mir“

Hier in NRW sind bald Landtagswahlen.
Dazu wird auch wie immer der Wahl-o-Mat bereitgestellt.

Ganz unten tummelt sich nach meiner Auswahl mal wieder der typische Bodensatz:
neo (irgendwelche Schwurbler), DKP, AfD, Grünen, …äh wat? Tatsächlich nur unwesentlich mehr Prozente als die AfD. Überraschend und interessant.
Laut der Webseite soll ich übrigens die DSP wählen (deutsche Sportpartei :ulaugh:), gefolgt von der LfK (Partei für Kinder, Jugendliche und Familien).

3 „Gefällt mir“
  1. Tierschutzpartei 91,3 %
  2. Die Partei 84,8 %
  3. DKP 84,8 %

Letzter: AfD 28,3 %

Heißt das jetzt, ich bin nur zu 28,3 % Faschist, obwohl ich Sachse bin? Ich kann mich hier ja nicht mehr unter die Leute trauen.

Aber immerhin. Zu 84,8 % bin ich ja auch Bodensatz. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Achtprozentiger Tierfeind.

1 „Gefällt mir“

Jedes Jahr aufs neue:
Für mich ist der Wahl-o-mat komplett unbrauchbar. Die Hälfte der Themen interessiert mich eher weniger bzw. haben diese keinen Einfluss auf meine Entscheidung, viele populistische Aussagen und einige Themen werden für mich komplett falsch abgefragt (und extrem vereinfacht).

Klar, irgendwie muss man es auf 38 Fragen mit drei Antwortmöglichkeiten runter brechen, aber ich finde es nach wie vor echt nicht gelungen.

1 „Gefällt mir“