WM 2026 in Kanada, Mexiko und den USA

In der Rubrik Frauenfußball vom Kicker wird es sich wohl kaum um Schach handeln. :ronaldo: Außerdem: DFB. Wobei, könnten ja auch Fechterinnen sein.

Hat die Berichterstattung gegenüber den Herren zugenommen, oder bei den Frauen abgenommen? Zumindest so bis in die 2010er Jahre waren die Frauen ja deutlich beliebter, haben schließlich auch einige Titel geholt.

Ist das F in DFB nicht equivalent zum W in USWNT?! :thinking:

…DMB (sprich: dumb!) wäre allerdings auch eine herrliche Variante, passend zur Ribbeckschen Schule :slight_smile:

Du hast Recht, das war nicht gut formuliert. Über die Frauen und deren Dominanz wurde immer viel gesprochen. Bei den Männern gab es jedes mal Anflüge von Größenwahnsinn und sehr viel Berichterstattung, sobald die Männer irgendwas reissen konnten. Halt irgendwelche Karibikstaaten im Gold Cup verkloppen oder so. :ronaldo:
Die Ernüchterung folgte dann meistens auf dem Fuße. Symptomatisch der Run im Gold Cup 2019, wo die USA,USA-Begeisterung nach Siegen über Curacao und Jamaika groß war, bevor man im Finale gegen den ersten richtigen Gegner, Mexiko, verlor. Sie können ja nichts dafür, dass sie in einer so schwachen Region spielen, aber es ist schon ulkig, wie ernsthaft Spiele gegen absolutes Fallobst diskutiert werden.