Und sonst so ... für € 9 im ICE zurück in Zeiten von ICQ & Co.

Es ist wirklich krass wie wenig ICQ aus seinen Marktteilen gemacht hat. Ich gehöre auch zu denen die ihre ICQ-Nummer noch auswendig können.
Das Schöne war auch, dass man da noch ausgemacht hat, wann man wieder „on ist“. Und wenn man off war, hatte man seine Ruhe.
Aber erst Facebook und dann WhatsApp und ICQ war Geschichte. Hatte mal die App auf dem iPhone aber die war schon ziemlich schlecht.

Ich erinnere mich noch an mein erstes Smartphone 2010, als da automatisch eine Internet-Flat dabei war und ich mir gedacht hab, wozu brauch ich Internet auf dem Handy? :ulaugh:

EDIT:
Vielleicht ganz interessant dazu dieses Video. Habe ich früher gerne geguckt. Beschreibt satirisch einen Tag eines Gamers. Man sieht da auch ICQ und IRC etc.

1 „Gefällt mir“

A Gamers Day :love:

2 „Gefällt mir“

Das ist ja noch unnötiger. :ronaldo:

Witzigerweise ist meine Frau gestern Abend am Thermometer vorbei gelaufen und meinte dann „boah, hier drin hat’s über 29 Grad“.

Einen kurzen Moment hatte ich überlegt, ob ich da jetzt mit einem blöden Spruch reagieren soll. Ich habe mich dann aber doch für weiterleben entschieden.

Filmstudios und Plattenlabel konnten schon vor 20 Jahren Hochrechnungen machen, wieviel ihnen durch Piraterie durch die Lappen geht. Filehosting und Filesharing jeglicher Art ist auch erstmal beides nicht illegal, hat ja auch niemand behauptet.

Usenet ist tatsächlich etwas, dass ich seit Jahren nicht mehr gelesen oder gehört habe. Das gibt es noch? Verrückt.

Wie @luke schon sagt: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade iSerien und Exklusivproduktionen auch illegal in Netz landen, weil die Leute es irgendwannn nicht mehr einsehen, bis zu 10 Abos im Monat abzuschließen. Ich würde mir hier ein Start-Up wünschen, welches eine App entwickelt zum One-Click-Management von Abos und Inhalten auf einer Oberfläche und mit einer Suchmaske, die auch funktioniert (ja Amazon, der Fire-TV suckt).

Ein Wiederaufleben der Piraterie wie früher sehe ich bei uns nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass man alte und verschollene TV-Inhalte vermehrt dort findet und es die beste Art des Präservierens ist.

1 „Gefällt mir“

Das mit dem Präservieren stimmt, Historiker*innen für Mediengelöst nutzen das heute schon intensiv, weil Produzenten und Publisher auch schon Sachen löschen.

Die Zeiten, in denen Filmrollen wegkommen oder Masterbänder überspielt werden sind noch nicht vorbei.

1 „Gefällt mir“