Und sonst so ... für € 9 im ICE zurück in Zeiten von ICQ & Co.

Ich kürze aber auch immer „Uhr“ mit „h“ ab. Wir haben 21.22h :ronaldo:

1 „Gefällt mir“

:angst: Du Tier!

21 Uhr 25

Dreiviertel elf!?

Finde den Doppelpunkt aber auch eindeutiger, da es sich ja nicht um eine Fließkomma oder Tausenderzahl handelt. So hat jedes Zeichen seine Bedeutung. Monk befriedigt.

Die Eltern unter euch kennen es. Die Kleinen wachen nachts auf und schreien, man will schnell hin, ist zu Faul das Licht an zu machen, und deswegen haut man ein Körperteil volle Kanne gegen einen Gegenstand oder eine Wand.

Das ist echt ungut.

So richtig scheiße wird’s wenn man deswegen um 4:00 Uhr Nachts einen Cut über der Augenbraue hat. Bis auf den Knochen, 3cm lang, und dieser mit mehreren Stichen in der Notaufnahme genäht werden muss. :usad:
Selbstredend ist just seit gestern Nacht die IT der Taxi-Zentrale kaputt und man kann kein Taxi bestellen. Klar.

Wenigstens erfreut mich der Arztbericht irgendwie:
„Der Patient ist im Dunkeln gegen eine Wand gelaufen“.
Könnte auch auf viele Situationen ohne Platzwunde zutreffen… :hardlove:

28 „Gefällt mir“

11 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Der Weltraum - Unendliche Weiten

Hat hier zufällig jemand einen Hamburger Abendblatt + Account? :thx:

Spontane Evakuierung wegen Bombenfund ist mit zwei kleinen (kranken) Kindern und 30° echt nur so semi cool.

Hier, Lebensentscheidungs-Croudsourcing. Hier die Situation im Kurzabriss:

Mathe-Promotion Ende 2019, Weltreise bis Covid, meine Frau in Chile kennengelernt, bis Anfang des Jahres zusammen in Chile gelebt (mit etwas Einkommen durch Online-Nachhilfe), jetzt in Schweden. Seitdem aktiv auf der Suche nach (ziemlich egal was für einer, mittlerweile Schweden und Schweiz im Raster) Stelle in der Wirtschaft, erfolglos (5-10 Interviews aus 70 Bewerbungen), meines Erachtens durch eine Kombination aus der Lücke im Lebenslauf und fehlender Praxiserfahrung.

Finanziell reicht es glücklicherweise noch um sicher zwei Jahre so zu leben, Verpflichtungen hab ich nicht, prinzipiell auch kein Problem mit dem Lebensstil aktuell, wobei ich natürlich absolut bereit bin für ein normales Berufsleben und die Situation minimal psychisch an mir nagt.

Jetzt hab ich ohne explizit danach zu fragen einen Kontakt eines Gymnasiums in Rheinland-Pfalz bekommen und mehr aus Höflichkeit eine Mail geschrieben. Direkt Angebot für ein Jahr Anstellung mit Option auf Quereinstieg.

Meine ungeordneten Gedanken: Lehre macht mir Spaß, aber ich hatte mich nach einem Jahr damals vom Lehramtsstudium verabschiedet. Auf Hochschulniveau ist es absolut eine Möglichkeit für mich (auch wenn ich aktuell dennoch die Wirtschaft vorziehe), ist aber schwerer zu finden. Auf Schulniveau, naja, ich kann an sich gut mit Kindern, aber wochenlang Bruchrechnen, meh. Also ich bin 95+% sicher, dass das nicht das ist, was ich dauerhaft machen will. In dem Fall wäre es ein Jahr, in dem ich weiter keine Wirtschaftserfahrung sammle und danach am gleichen Punkt stehe wie jetzt, nur ein Jahr älter. Deutschland ist auch eher unten auf meiner Liste, insbesondere ums Eck von wo ich schon über 10 Jahre gewohnt habe, als Lehrer auch zudem noch wegen des Lohns.

Well…WWSCD?

  • Job Annehmen - Lehrersein ist Dein Schicksal
  • Job Annehmen - 1 Job > 0 Jobs, keine lange Verpflichtung, kein Nachteil wenn’s nicht passt
  • Job Ablehnen und darauf vertrauen, dass sich innerhalb eines Jahres etwas anderes findet

0 Teilnehmer

Auch allgemeine Lebenstipps nehme ich an der Stelle gerne entgegen :ronaldo:

2 „Gefällt mir“

Wenn du so darüber denkst, würde ich die Lehrerstelle nicht antreten. Auch die Aussicht auf den Quereinstieg klingt besser als sie ist. Da kommt dann zuerst in der Regel ein Referendariat. Das bedeutet 24 Monate relativ viel Stress bei deutlich geringerer Bezahlung als ein voll ausgebildeter Lehrer. Und bei diesem führst du das Gehalt ja schon als Nachteil an.

LINK

1 „Gefällt mir“

+1, Wo ist denn das ein Quereinstieg, wenn man den ganzen Käse noch machen muss?

Vorbereitungsdienst in Niedersachsen:

18 Monate

24 ist ja lächerlich viel. Hauptsache möglichst lange billige Arbeitskräfte ausnutzen. Haben ja nur voll studiert.

Kannst ja nicht einen Beamten auf Kinder loslassen, bei dem nicht staatlich geprüft ist, ob er vernünftig laminieren und utopisch diverse Unterrichtseinheiten vorbereiten kann, die er danach nie mehr auch nur ansatzweise so elaborieren wird, da es zeitlich völlig Banane ist.

Ja, aus zweiter Hand weiß ich, wie spaßig das Referendariat ist. Danke für die Rückmeldungen :top2:

Wo in RLP ist es denn? Vielleicht kann ich dir die Gegend madig machen, wenn dir das hilft.

2 „Gefällt mir“

Ungeordnete Gedanken:

  • Ein Lehrer Gehalt ist eigentlich nicht so schlecht, gerade als Beamter. Klar im Referendariat ists eher mau, steigt dann aber doch (am Gymnasium) ganz ordentlich. Wird halt immer nach oben limitiert sein.
    Die gesparten Abgaben für Rente etc. musst du in der freien Wirtschaft erstmal verdienen. Dann wärst du ganz grob Richtung 70k-80k brutto unterwegs, da denkt der ein oder andere, dass man mit so einem Gehalt bereits ausgesorgt hat ;-)

  • Lehrer kann ein toller Beruf sein wenn man Spaß hat mit Kindern zu arbeiten und sich auf ne natürliche Art und Weise gegen diese durchsetzen kann.

  • Lehrer ist auf jeden Fall die Hölle auf Erden wenn man keinen Bock hat sich jeden Tag vor 30 Schüler zu stellen und sowieso Probleme hat sicher vor einer Gruppe zu agieren.

2 „Gefällt mir“

Annweiler, sieht eigentlich ganz nett aus, aber sowohl (echte) Berge als auch Meer sind so weit weg, geographisch wäre es wenn Deutschland, dann soweit im Süden wie möglich.

Danke Dejo, ja, ich habe das Lehrergehalt schlechter gemacht als es ist (abgesehen davon, dass ich als Angestellter E11 und wie Du sagst als Referendar auch sehr wenig hätte). Und der Rest ist klar, mit der richtigen Euphorie ist es sicherlich ein toller Job.

1 „Gefällt mir“

Annweiler ist gar nicht so übel, weil man würde dann 30min Anfahrt in Kauf nehmen und in der Vorderpfalz wohnen wo es sau schön ist. :ronaldo:

Nee im Ernst. Ich bin eher Fan von Job folgt dem Leben. Deine Zeilen hören sich nicht so an als wolltest du da hin und auch nicht als wolltest du als Lehrer arbeiten.
Die Stelle lohnt sich ja aber nur wenn du langfristig auch als Lehrer arbeiten wolltest.

Studium + Promotion + 3 Jahre Reisen dürfte bedeuten du bist Anfang/Mitte 30. Da hast du hast jetzt (verständlicherweise) Torschlusspanik nach so vielen Absagen. Würde das aber nicht so dramatisch sehen, Lücke im Lebenslauf ist das jetzt noch nicht wirklich aber du konkurrierst halt mit anderen Bewerbern die durchaus 5+Jahre Erfahrung mitbringen.

„Suche egal welchen Job zwischen Schweiz und Schweden.“ hört sich zudem auch schon sehr unfokussiert an.
Ich würde dir raten dir zu überlegen was du denn überhaupt willst. Lehrer sein anscheinend nicht. Aber was willst du arbeiten, wo willst du leben?
Vlt. sogar für welche Art von Firma, in welcher Branche willst du arbeiten? Irgendeine Art Vorstellung wie dein Leben aussehen soll musst du ja haben. Und dann etwas fokussierter nach Jobs suchen und bewerben.

Start-Ups und KMU sind mit Sicherheit viel flexibler und empfänglicher für jemanden wie dich. Große Konzerne sind meistens doch noch stock-konservativ. Klar ziehen die alle das „wir suchen keine Mitarbeiter sondern Individualisten“ Image auf, am Ende wollen sie den aber doch nicht wirklich.

3 „Gefällt mir“

Annweiler am Trifels ist schon eine schöne Gegend, wenn man gerne wandert. Man hat dort die meisten Routen für den Pfälzer Wald. Kann man wenig sagen.

1 „Gefällt mir“

Als ich meine Tochter heute fragte, welche Hund bei Paw Patrol der beste sei, sagte mir meine Frau, dass sie es bemerkenswert findet, dass man seit Jahrzehnten quasi virtuell schon aufeinander hockt und sich die Diskussionen mittlerweile um diese Hundesendung drehen. Ich hatte ihr schon oft von Sofacoach/PES-X erzählt, natürlich kannte sie den Ort hier vom Hörensagen. Und als sie das so sagte, musste ich darüber nachdenken, wie lang ich mich hier schon aufhalte und das Forum mit all seinen Usern ein ganz gutes Stück Mitbegleiter meines Lebens war und immer noch ist. Seit der Mittelstufe ca. bin ich bei den Vorgängern angemeldet und alle wichtigen Meilensteine hat das Forum auf die ein oder andere Art mitbekommen. Abi, Ausbildungsbeginn und -abschluss, erste Festanstellung, Heirat, 1. Kind, 2. Kind. Ich konnte hier Dampf ablassen, als meine Mutter starb, ich hab hier, neben meinem Grundschulfreund, meinen besten Kumpel kennengelernt, einfach das ganze Leben hat parallel, mal mehr, mal weniger bewusst, auch hier stattgefunden. Es gab geile F.E.A.R Ballereien, Enemy Territory Schlachten inmitten von Gondelstationen, Madden-Franchises, PES Turniere, Fantasy Football. Ich kann euch hier mit meinem Hobby/Passion regelmäßig nerven und Gleichgesinnte treffen und zu guter Letzt habt ihr mich dazu gebracht, JRPGs zu mögen!

Es ist einfach krass, wie viel Zeit man hier verbringt und man viele Leute, auch wenn man sie noch nie getroffen hat, schon trotzdem irgendwie kennt. Wollte das mal loswerden, als mir heute von meiner Frau, als Forumsaussenstehende vor Augen geführt wurde, wie lang ich eigentlich schon bei euch Pfeifen abhänge.

48 „Gefällt mir“

Irgendwann schaffen wir alle den Absprung!

1 „Gefällt mir“