Und sonst so ... der beste Zwischenstopp für verlorene Freizeit auf dem Weg zur Vergreisung

Welche hast du denn?
Die Appetite for Distruction vom Guns n Roses?

Geht es um Kassetten oder Abspielgeräte @Fry ?! :thinking:

Kassetten. In erster Linie Actionkomödien, was ich halt so als früher Teenie möchte. Jackie Chan, schlechte und gute Arnie-Filme, und Reservoir Dogs, der landläufigen Legenden zufolge damals indiziert war (war er glaube ich aber nicht) und den ich bei einer Videothekenauflösung ergaunert habe.

Hibs Fans hatten auch ne eigene Meinung.

3 „Gefällt mir“

Wahrscheinlich maximal Menschen mit Objektophilie.

Murals, die man hören kann.

Wo genau liegt jetzt der Mehrwert beim jubeln über den Tod der englischen Königin?

Das letzte Mal, dass ich sowas hier gelesen hab war, als irgendsoein SS Siggi gestorben ist. Kommt mal klar.

Als Gegenentwurf zu dem
unkritischen Abfeiern allerorts auch irgendwie verständlich, aber trotzdem geschmacklos.

11 „Gefällt mir“

Konzentrationslager und Mau-Mau-Aufstand in Kenia, unzählige andere Kolonialverbrechen, Epstein, … Die in ihrem Namen verübte koloniale Gewalt hat sie weder verhindert noch je angemessen dafür um Entschuldigung gebeten, sondern ganz im Gegenteil bis zuletzt millionenfach materiell davon profitiert. Über den Tod des Oberhaupts einer der parasitärsten Verbrecherfamilien unserer Zeit darf man sich schon mal freuen.

1 „Gefällt mir“

Für die Deutschen ist Elisabeth 2 in der Wahrnehmung wohl eher die alte Frau mit Hut, aber für viele andere Länder ist sie das Symbol der britischen Unterjochung und Ausbeutung durch das Empire. Man sieht das auch z.b. an den Massenprotesten, wenn in ehemaligen Kolonien bei Besuch aus dem Königshaus wieder der royale Pomp aufgeführt wird.

6 „Gefällt mir“

Zumindest noch über dem Echauffieren gerade darüber.
Liz ist ein wenig wie Mutter Teresa. Im Allgemeinen/unserer Gesellschaft sicher akzeptabel, wenn man aber auch nur ein wenig tiefer schürft und Ihr Leben aus dem Blickwinkel derer betrachtet, die wirklich unter Ihr zu leiden hatten, ist die Schadenfreude durchaus verständlich.

3 „Gefällt mir“

Mein Danke für das Celtic-Video galt weniger dem Jubel über das Ableben, sondern in erster Linie dieser amüsanten da ziemlich absurden Situation.
Alle „müssen“ klatschen und ziehen das stoisch durch, während eindeutig vernehmbare Gesänge diese Aktion in Gegenteil verkehren.

Ach Video…
Wer lesen kann usw.
Da habe ich selbst noch, vorwiegend Wrestling der 90er.

Wie entsorgt man die denn korrekterweise?

Bei uns werden ja schon CDs/DVDs separat gesammelt… :grimacing:

Auf dem Flomarkt.
Einfach 10 Stück für Zwofufzisch.
Einer is immer dabei der das Zeug kauft.

Gerade gelesen, dass sich die (selbstverständlich vom Pöbel getragenen) Gesamtkosten der Trauerfeierlichkeiten, die nicht zuletzt auch von der Queen selbst seit guten 20 Jahren minutiös geplant wurden, auf rund 7 Milliarden Pfund belaufen werden (The Economic Times), während die Beisetzung der Königsmutter den Steuerzahler nur etwas über 5 Millionen Pfund gekostet hatte - und die wurde nun auch nicht gerade in irgendeinem anonymen Grab verscharrt. Die Kosten der kommenden Krönung werden dann erneut in die Milliarden gehen. Während wir von Habeck darüber belehrt werden, wie wir korrekt zu duschen haben, bekommen die Briten momentan erklärt, welche Lebensmittel man auch verfault und angeschimmelt noch bedenkenlos essen kann, ohne deshalb gleich draufzugehen. Als gütige Herrscherin, die das Wohl ihrer Untertanen und nicht Marketing sowie Stabilisierung der Herrschaft ihrer parasitär-kriminellen Großfamilie im Blick hat, hätte man als letzten Willen in den vergangenen Monaten vielleicht durchaus mal äußern können, dass es zehn Nummern kleiner auch tun und dass das, was für die eigene Mutter okay war, in der aktuellen Weltlage vielleicht doch auch für einen selbst ausreichend sein könnte. Nur mal so als aktuelles (und letztes) Beispiel ihres Wirkens.

Als Gegenaufstellung nun bitte die Einnahmen durch Merchandising, Bildmaterialrechten, Tourismus, sowie die dadurch entstehenden Jobs., etc.
Das ist wie bei so einem Ronaldo-Transfer, man muss Kosten und Nutzen gegeneinander aufrechnen.
Und nein, das soll keine Verteidigung der Monarchie sein.

Dass sich solche Megatransfers alleine durch Trikotverkäufe und Bildrechte refinanzieren lassen würden, wurde aber doch auch längst als Mythos entlarvt. Das traf nicht mal auf CR7 als Best Case zu. Ich bezweifle, dass die Bilanz der Queen-Beerdigung da vorteilhafter ausfallen wird - also zumindest nicht für ihre Knechte.

2 „Gefällt mir“

Wobei der größte Teil dieser Milliarden durch den VoLkSwIrTsChAfTlIcHeN sChAden der ad-hoc Feiertage zustande kokmt. Denke, zusätzliche Feiertage für das arbeitende Volk finden wir alle gut.

8 „Gefällt mir“

Jo.

Erinnert mich an den Bürgermeister von Nizza, der zurecht über die Verschmutzung der Stadt durch einige Kölner empört war.
Dann aber forderte er, dass der FC Köln die Stadtreinigung zahlt.

Dass durch knapp 10.000 Kölner mal eben alle Hotels der Stadt, völlig außer der Reihe, ausgebucht waren und zwei Tage lang alle Bars und Restaurants voll waren wird in der Rechnung natürlich ausgeklammert.

1 „Gefällt mir“

7 Milliarden machen die alleine mit dem Verkauf von Teetassen mit dem Bild der Queen. Wenn man sich anschaut, wie lange die Schlange vor dem Grab war und wieviele sich an den Strassenrand gestellt haben, dürfte es den meisten Briten herzlich egal sein, was das gekostet hat. Und das ist gut so.