Und sonst so ... der beste Zwischenstopp für verlorene Freizeit auf dem Weg zur Vergreisung

Es ist wirklich krass wie wenig ICQ aus seinen Marktteilen gemacht hat. Ich gehöre auch zu denen die ihre ICQ-Nummer noch auswendig können.
Das Schöne war auch, dass man da noch ausgemacht hat, wann man wieder „on ist“. Und wenn man off war, hatte man seine Ruhe.
Aber erst Facebook und dann WhatsApp und ICQ war Geschichte. Hatte mal die App auf dem iPhone aber die war schon ziemlich schlecht.

Ich erinnere mich noch an mein erstes Smartphone 2010, als da automatisch eine Internet-Flat dabei war und ich mir gedacht hab, wozu brauch ich Internet auf dem Handy? :ulaugh:

EDIT:
Vielleicht ganz interessant dazu dieses Video. Habe ich früher gerne geguckt. Beschreibt satirisch einen Tag eines Gamers. Man sieht da auch ICQ und IRC etc.

1 „Gefällt mir“

A Gamers Day :love:

2 „Gefällt mir“

Das ist ja noch unnötiger. :ronaldo:

Witzigerweise ist meine Frau gestern Abend am Thermometer vorbei gelaufen und meinte dann „boah, hier drin hat’s über 29 Grad“.

Einen kurzen Moment hatte ich überlegt, ob ich da jetzt mit einem blöden Spruch reagieren soll. Ich habe mich dann aber doch für weiterleben entschieden.

Filmstudios und Plattenlabel konnten schon vor 20 Jahren Hochrechnungen machen, wieviel ihnen durch Piraterie durch die Lappen geht. Filehosting und Filesharing jeglicher Art ist auch erstmal beides nicht illegal, hat ja auch niemand behauptet.

Usenet ist tatsächlich etwas, dass ich seit Jahren nicht mehr gelesen oder gehört habe. Das gibt es noch? Verrückt.

Wie @luke schon sagt: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade iSerien und Exklusivproduktionen auch illegal in Netz landen, weil die Leute es irgendwannn nicht mehr einsehen, bis zu 10 Abos im Monat abzuschließen. Ich würde mir hier ein Start-Up wünschen, welches eine App entwickelt zum One-Click-Management von Abos und Inhalten auf einer Oberfläche und mit einer Suchmaske, die auch funktioniert (ja Amazon, der Fire-TV suckt).

Ein Wiederaufleben der Piraterie wie früher sehe ich bei uns nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass man alte und verschollene TV-Inhalte vermehrt dort findet und es die beste Art des Präservierens ist.

1 „Gefällt mir“

Das mit dem Präservieren stimmt, Historiker*innen für Mediengelöst nutzen das heute schon intensiv, weil Produzenten und Publisher auch schon Sachen löschen.

Die Zeiten, in denen Filmrollen wegkommen oder Masterbänder überspielt werden sind noch nicht vorbei.

1 „Gefällt mir“

Okay, Schwarmintelligenz gefragt.

Ich brauche einen neuen E-Mail Provider. Hintergrund ist, dass mein jetziger einfach kacke geworden ist. Obwohl ich für den Dienst zahle ist der Support mittlerweile untragbar mies und der Service auch technisch nicht mehr befriedigend. Mails auf dem Handy gehen nur noch über den Browser, ich kriege von manchen Absendern Mails einfach nicht zugestellt, etc.

Ich habe ein bisschen das Problem, dass mein Vor- und Nachname jetzt nicht super selten sind. Bei den gängigen Freemail-Providern sind alle Möglichkeiten, meinen Namen als Adresse zu nehmen, vergeben. Also f.frutes, foxo.frutes, foxofrutes, frutes.foxo, etc. alles weg. Jetzt ist die Frage:

Was nimmt man dann als Mail, was irgendwie noch seriös wirkt? Geburtsjahr oder so dazu für mich irgendwie keine Alternative, das liest sich zu sehr nach knuddls-chatroom 1999. foxo.frutes.mail@provider.de ist irgendwie zu lang, oder? Hat jemand hier Ideen oder das gleiche Problem irgendwie für sich zufriedenstellend gelöst?

Oder kennt jemand einen guten Mailanbieter, der nicht so Mainstream ist, dass ich dort evtl. einfach noch meinen Namen bekommen könnte?

Danke für jeden Tipp.

Eigene Domain holen und die mails an toptyp@foxofrutes-allstars.com senden?

4 „Gefällt mir“

Was ist aus dem hey.com Hype geworden?
Taugt der Dienst das, was er verspricht?!

Ansonsten posteo.de ? Sollte noch nicht so überlaufen sein, wie ein 30-jähriges GMX und bisschen mehr woke ist es zudem :nerd_face:

1 „Gefällt mir“

Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Aber auch hier ist das Problem, dass alle Domains vergriffen sind, die wirklich seriös klingen wie z.b. frutes-mail.de oder so…

Also ich mache es mittlerweile wie rayne vorschlug. Läuft alles über die eigene Domain (Vorname-Nachname.tld). Netter Nebeneffekt: bei x Inklusivdomains kann man aber auch mal eben schnell eine Homepage für dieses oder jenes Projekt aufsetzen. Vorname Punkt Nachname @ gmail war ein Ding der Unmöglichkeit. Bzgl. Domains: nachname-online.tld? Nachname-mail.tld?

Renaos Posteo ist auch ein sehr guter Vorschlag. Ein deutscher Anbieter, der damals nach den Snowden Enthüllungen gegründet wurde. Die glänzen vor allem mit Datensparsamkeit und haben damals auch eine Entscheidung des BVerfG kommentiert.

Ich hätte sonst noch Protonmail im Angebot. Ein Schweizer Anbieter. Da habe ich seit ein paar Jahren einen Account, den ich aber seit dem nie wirklich genutzt habe. Zusätzlich gab es da vor Jahren mal ein Paper in dem aufgestellt wurde, dass nie eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung garantiert wurde (kann ich allerdings nicht beurteilen und danach gab es keine weiteren Infos mehr dazu).

1 „Gefällt mir“

Der Vollständigkeit halber sei wie immer auch fastmail.com nicht unerwähnt.

1 „Gefällt mir“

Bei Domains aber nochmal gucken, dass der Webspace auch für die Mails genutzt wird.

Warum?

Habe gerade das Problem, dass ein alter ionos Account zwar regelmäßig ungenutzen Webspace als Upgrade bekommt, die Inboxes sind aber auf 2 GB gedeckelt, weil paid plans dahinter.

Bei hetzner habe ich das Problem bspw gar nicht bisher.

Posteo kann ich ebenfalls empfehlen.

Ich habe eine Mailadresse die sich aus meinem Nachnamen und den ersten beiden Buchstaben des Vornamens zusammen setzt. Nicht zu lang und in meinem Fall auch „ästhetisch ansprechend“. Vielleicht käme das ja für dich in die Auswahl.

1 „Gefällt mir“

ka.cham@posteo :fire::grin:

Ich würde auch mal gerne von GMX weg…
Wie aber bekomme ich gespeicherte Email auf mein neues Konto übertragen, ich kann die ja nicht alle manuell weiterleiten, zudem ja dann der Absender nicht mehr der richtige ist…

Posteo hat z. B. einen Umzugsservice dafür.

1 „Gefällt mir“

Äh, naja, nicht wirklich. :ronaldo: Dazu sei aber auch gesagt, dass ich kein Fan von Punkten in Mailadressen bin. Außer halt ein vorname.nachname bei der Arbeit o.ä.

Danke für die schnellen und zahlreichen Rückmeldungen. Hatte im Hinterkopf dass ein guter Freund von mir auch bei Posteo ist und mir nochmal von ihm einen kurzen Erfahrungsbericht eingeholt.

Posteo it is.

2 „Gefällt mir“

Update, sie hat es in die zweite Runde geschafft. :applaus:
Termin ist Anfang nächster Woche. Einen Termin für ein Gespräch finden in einem Pflegeberuf bei einem 70% Pensum mitten in der Woche? Nächste Woche ist nur der Montag frei, da ist aber Feiertag. Übernächste Woche wieder einmal am Wochenende frei. Kurfristig frei nehmen und die 120 Überstunden von diesem Jahr reduzieren ist gerade schlecht. Also blieb nur der Versuch den eigenen Dienst mit Jemanden zu tauschen. Da blieb am Ende nur eine Person übrig. Die hat hat dann ihre Mutter angerufen (natürlich heimlich, wir sind ja schliesslich nicht im Büro), ob die ihr Kind nächste Woche an einem Tag betreuen kann.

Termin steht, dafür wird sie eine Nachtschicht übernehmen. Das wird unangehm, denn abgesehen davon, dass sie die Referenz für den Typ Lärche ist, arbeitet sie an diesem Tag bis 16 Uhr, hat im Anschluss bis 19 Uhr Team Meeting und dann geht es schon bald in die Nachtschicht.

Am 16.08. von 9 bis Uhr bis 12 bitte Daumen drücken, Voodoo praktizieren oder was sonst so geht.

22 „Gefällt mir“