Stark auf'm Platz, stark anne Theke - der Amateurfußballthread

Halb off topic: Bin auf der Suche nach sehr guten Webseiten von Amateur Vereinen. Könnt ihr da spontan was aus eurem Umfeld empfehlen?

Gerade tatsächlich mal Leerlauf auf der Arbeit, da dacht ich mir, ich schreib mal ein kleines Update von der Amateur-Schiri-Front.

Die Saison ist fast beendet - Sonntag habe ich noch ein Spiel in der Kreisoberliga Wiesbaden - und diese Rückrunde war für mich schiritechnisch glaube ich die beste Halbserie, die ich bisher hatte.

Nachdem ich ja zum Hinrundenabschluss schon ein ziemliches Topspiel habe leiten dürfen und das auch recht gut gemacht habe, habe ich in der Rückrunde tatsächlich den zwischenzeitlichen Meisterschaftskracher zwischen Platz 1 und Platz 2 der Kreisoberliga hier pfeifen dürfen. Obwohl an dem Abend die Eintracht in Barcelona gespielt hat, waren da auch rund 250 Leute auf dem Sportplatz und es war eine richtig geile Athmosphäre und auch ein tolles, intensives Spiel. Neben einigen gelben Karten war die größte Herausforderung für mich ein Handelfmeter, den ich gegeben habe. Dummerweise habe ich erst 3-4 Sekunden nach dem Handspiel gepfiffen, was ein bisschen für Verwirrung gesorgt hat und die Entscheidung ein bisschen unsicher hat aussehen lassen, aber nach dem Spiel habe ich für den Pfiff als solchen eigentlich von allen Seiten Zustimmung bekommen. Unmittelbar im Anschluss dann noch mit beiden Mannschaften das Spiel im Camp Nou geschaut, wirklich perfekter Spieltag gewesen für mich.

Vor einigen Wochen war ich dann als Assistent im Halbfinale des Kreispokals angesetzt, bei dem der Meister der Kreisoberliga gegen den Meister der Gruppenliga Wiesbaden gespielt hat. Auf dem Papier eine absolute Top Begegnung. Und weil sich der Kollege, der eigentlich pfeifen sollte, am Tag vor dem Spiel positiv getestet hatte, wurde ich quasi kurzfristig von der Fahne an die Pfeife befördert und durfte dieses absolute Highlight leiten, bei dem sich der Favorit aus der höheren Liga auch durchsetzte. Danach gabs mit dem unterlegenen Heimteam noch eine längere dritte Halbzeit und ich bin glaube ich um halb eins nach Hause gekommen oder so.

Grundsätzlich hatte ich in der Rückrunde echt das Gefühl, meine Spiele fast alle komplett im Griff zu haben. Kann gar nicht so beschreiben, woran man das genau fest macht, aber irgendwie merkt man das so nach 15-20 Minuten, ob man heute gut drauf und auf der Höhe ist. Und ich war das echt fast ausnahmslos, was auch dazu geführt hat, dass ich fast nach jedem Spiel nur positive Rückmeldungen und Wertschätzung bekommen habe. Die Spiele sind auch nie eskaliert und wenn sie auf dem Weg dahin waren, dann habe ich es immer geschafft, die Protagonisten entsprechend einzufangen, so dass ich die komplette Rückrunde keine einzige rote Karte zeigen musste.

Leider bin ich mit 36 Jahren jetzt endgültig über der Altersgrenze, um nochmal höherklassig zu pfeifen, auch wenn ich nach dieser Saison echt sagen muss, dass ich mir das absolut zutrauen würde. Dafür ist ein Kumpel von mir in die Verbandsliga aufgestiegen, was mir nochmal die Möglichkeit eröffnet, dort als Assistent mit zu fahren. Voraussetzung ist aber dieser Sohn-einer-herzensguten-Frau-Lauftest mit den 32 Intervallen, der mir schon die Kotze hoch kommen lässt, wenn ich daran denke. Naja, schauen wir mal.

Das Wichtigste zuletzt: Die Region Wiesbaden hat mich für den Beobachterlehrgang in der Sommerpause gemeldet. Wenn ich schon nicht höher pfeifen kann, dann mache ich eben das. Ab nächster Saison kann ich Bouba also noch fundierter auf die Eier gehen als jetzt schon :slight_smile:

22 „Gefällt mir“

Gute Saison für Sofacoaches, masagn.

Ich hatte vor drei Jahren meine Kreisliga-Truppe mit zwei Mitspielern übernommen. Unter unserem alten Trainer war die Situation derart festgefahren, dass in der Sommerpause nicht klar war, wie es weitergeht. Frustration, Abstiegskampf, Lethargie. Wir drei haben uns, da es sich um unseren Heimatverein handelt, schwerer als viele getan, da jetzt auch die Segel zu streichen. Also hatten wir quasi als letztes Mittel das Angebot gemacht, das zu übernehmen. Einer der beiden spielt noch, wir anderen beiden draußen.

Das erste Jahr war von vornherein als Übergangsjahr gedacht, weil wir ins Auge gefasst hatten, danach dann unsere A-Jugendlichen zu integrieren. Leider kam die Entscheidung, dass wir es machen sollen, dann so spät, dass wir in Sachen Neuzugänge nicht mehr so viel machen konnten. Am Ende war’s dann Platz 5 in der ersten abgebrochenen Corona-Saison. Zur vergangenen Saison kamen dann drei, vier alte Weggefährten zurück, die seinerzeit aus Frustration abgewandert waren, mit denen wir aber immer dicke waren. Dazu dann die Integration der A-Jugendlichen. Saisonabbruch kam da dann aber nach nur 7 Spielen auf Platz 3.

Gut, diese Saison dann also der dritte Anlauf mal unsere erste Saison durchzuziehen. Als Zielstellung haben wir die Top 3 angegeben, gehandelt wurden wir aber mindestens als Mitfavorit. Dementsprechend hab vor allem ich selbst mir auch gut Druck gemacht. Sah anfangs auch recht souverän aus, bis uns Corona dann wieder einen Strich durch die Rechnung machte und uns von November bis März in eine lange Pause schickte. Und aus der kamen wir nur schleppend. Knappe Siege, unnötige Unentschieden und dann auch die erste Niederlage beim Vorletzten. Dazu kam, dass mein Trainerkollege seit Januar seine Meisterschule in Dresden erledigt und damit komplett raus war. Keine coole Phase, auch wenn wir nach wie vor Erster waren.

Irgendwie mussten wir der jungen und unerfahrenen Truppe (teilweise sind wir mit 7 19- oder 20-Jährigen in der Startelf aufgelaufen) in dieser Zeit was an die Hand geben. Ergebnis unserer Überlegungen, warum wir uns gerade gegen tief stehende Gegner schwer tun, war, dass wir unsere Außenverteidiger nur dann höher und aktiver nach vorn kriegen, wenn unsere an den Linien klebenden Flügelstürmer sie nicht blockieren. Also hab ich die Werder-Raute ausgepackt. Und was soll ich sagen? Die nächsten fünf Spiele mit 31:2 Toren gewonnen. :love:

Meisterschaft für viele (vor allem externe) im Kopf schon klar. Dann fing der Verband an lustige Sachen zu machen. Fadenscheinige Spielverlegungen, Nachholspiele nicht rechtzeitig terminiert usw. Wir kamen uns mächtig verarscht vor. Krönung war dann, dass trotz mehrfacher Rückversicherungen unser letztes Spiel um eine Woche verschoben wurde. Wir hatten ein komplettes Vereinsfest (mit allen Nachwuchsmannschaften) für unseren letzten Spieltag geplant. Konnten wir alles canceln. Und an exakt dem Tag dieser Hiobsbotschaft hatten wir abends ein Nachholspiel bei einer ziemlichen Gurkentruppe, das wir 0:1 verloren haben. Uns ging ordentlich die Düse. Ich hab selten so schlecht geschlafen wie in den letzten anderthalb Wochen (wegen Kreisligafußball, ich weiß :ugaga:). Letzten Samstag dann ein souveränes 6:0 geholt, während der einzige verbliebene Konkurrent zum ersten Mal in der Rückrunde verloren hat. Und gegen die Truppe mussten wir dann am letzten Spieltag ran.

Ausgangslage war klar: Uns reicht ein Unentschieden zum Meistertitel und Aufstieg, die anderen müssen gewinnen. Und die Vorzeichen waren fast zu gut. Heimspiel, geiles Wetter, 6:0 in der Vorwoche, Planungen für die Feierei am Abend liefen schon, T-Shirts sind gedruckt usw. Genau das habe ich in meiner vielleicht besten Ansprache versucht rüberzubringen. Alles ausblenden, 90 Minuten Vollgas und zeigen, warum wir da oben stehen. Tja, nach einer halben Stunde war das Ding durch. Was die Jungs da gespielt haben, Wahnsinn. 3:0-Führung zur Pause. Am Ende dann gegen den direkten Konkurrenten 6:1 gewonnen. Als unser Platzwart kurz vor Schluss mit Radlader und Kremser zur anschließenden Tour vorgefahren ist, ihn alle nach und nach gesehen und geraunt haben, war alles vorbei. Was für ein Tag, ey. :love:

Edit: Verschoben wegen völlig falschem Thread vorher. :facepalm:

34 „Gefällt mir“

Ich finde euer Foto klasse.
Mit Fans und Kids.
Bei uns durften oftmals nichtmal Spieler von der zweiten mit drauf, geschweigedenn Fans im Hintergrund oder Kinder.
Kreisklasse ist ja soooo wichtig :roll_eyes:

2 „Gefällt mir“

Grüße! Hab nach der Frauen EM beschlossen einen regionalen Frauenfußballverein (Regionalliga) mit meinem Medienshice bissi zu unterstützen. Daran angebunden die Frage nach euren Erfahrungen: Was hat sich bewährt, um mehr Fans ins Stadion zu bekommen, lohnen sich Partnerschaften mit dem griech. Restaurant Athen oder wild plakatieren oder Gewinnspiele oder verrückte Social Media Aktionen am meisten? Was zieht, was habt ihr probiert? Das ist ja vermutlich fast überall ein Problem, bei Frauenfußball ja nochmal ne Spur mehr.
Bzw. auch was sehen die Leute gerne. Fotos vom Spiel? Kurze Videos? Tore? Behind-the-Scenes? Portraits vom Team/Staff? Gestern haben wir mit einem Mediaday (deren Worte, nicht meine) gestartet um das neue Kit zu fotografieren und einen Pool an Fotos für deren Social Media Nutzung.

@Lurchi @FoxoFrutes @Ravioli

1 „Gefällt mir“

was uns sehr geholfen hat, zumindest kurzfristig mehr fans in unser „stadion“ zu locken, war, dass bei einem spiel die bender-twins gegen uns aufgelaufen sind. :ronaldo:

aber spaß beiseite, wir sind schon lange auf facebook vertreten, instagram etwas kürzer, wir haben da auch einen jungen burschen der das betreut und recht aktiv ist. aber spezielle aktionen haben wir jetzt nicht gefahren, also natürlich immer wieder postings so 2-3 tage vorm spiel und dann nochmal am gameday, und dann ein kurzes preview dazu. ich glaube nicht, dass man dadurch wirklich mehr fans zum spiel bekommt, aber zumindest werden einige, die es sonst vielleicht vergessen hätten, dass ein spiel ist (bei englischen wochen durchaus möglich), daran erinnert, dass ein spiel ist.

die spielberichte sind auch nicht immer bierernst, sondern immer mit ein paar anekdötchen aus dem amateurfussballer-leben versehen (neuester schrei: junger spieler fällt wegen einer rippenprellung aus, die er sich beim banana-boat fahren geholt hat. :ugly: ), sowas kann man immer gerne bringen, was uns auch im landkreis „berühmt“ gemacht hat, war ein liver-ticker-autor mit großem talent, der fast bei jedem spiel in 11-freunde manier die spiele getickert hat, so kamen wir auch ins (positive) gerede.

aber so spezielle aktionen wie „kauf 1 bockwurst, get 1 free“ haben wir jetzt eigentlich nicht gestartet.

2 „Gefällt mir“

Bei uns ähnlich. Ich betreue unseren Facebook- und Instagram-Kanal zwar einigermaßen leidenschaftlich und gern, aber ich bezweifle, dass meine Spielankündigungen und Spielberichte da zu mehr präsenten Fans auf dem Sportplatz führen. Dafür spielen wir halt auch zu niedrig und die potentielle Zuschauerschaft spielt meist selbst noch. Da geht es tatsächlich eher um die Information und um eine vernünftige Außendarstellung.

Zu unseren Spielen kommen halt eh nur die, die „immer schon kommen“ oder eben Freunde und Familien von aktuellen Spielern. Ich rufe dann auch eher für die Eltern unserer Nachwuchsabteilung auf, dass sie und die Kids auch mal die Erste anfeuern kommen oder umgekehrt.

Mein Ex-Verein, zu dem ich noch immer sehr eng verdrahtet bin und der es dieses Jahr in die Oberliga geschafft hat, macht Social Media-seitig noch viel mehr. Aber auch da wird von gesonderten Rabatten, Dauerkarten oder Ähnlichem abgesehen. Keine Ahnung, ob das was bringen würde. Bisschen Merch (Wintermützen, Schals, Pullover) machen sie, das kommt recht gut an. Da hättest du ja sicher gute Ideen, @Splashi. :slight_smile:

Was am meisten Klicks generiert, sind natürlich Bilder mit den Akteuren selbst. Da ja meist auch sie und ihre Freunde die größten Follower auf den Kanälen sind. Wenn man dann alle auf den Jubelbildern beispielsweise verlinkt, erhöht das die Reichweite dann noch einmal ein ganzes Stück. Videos machen wir auch bald. In erster Linie zum Analysieren für uns, Spielberichte bzw. Highlights werden dabei aber wohl auch mit abfallen. Mal sehen, wie das so ankommt. Das ist (hier) tatsächlich auch ein kleines Argument für potentielle Neuzugänge, die sich natürlich freuen, wenn ihr Fallrückzieher-Tor gesehen und verbreitet wird. :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Hab zwar nur mäßig Plan von Türen und Zarrrgen, lieber @Ravioli, aber im Mädelssport und der Vermarktung habe ich einige Erfahrungen sammeln dürfen :grimacing:

Meine Frau ist/war in unterschiedlichsten (erfolgreichen-) Vereinen unterwegs und bei unserem Heimatverein haben wir am medialen und sportlichen Aufstieg mitgearbeitet.

Letzten Endes basierte viel darauf den Verein zu definieren (Was bedeutet der Verein für die Leute/Mitglieder/…? Was möchten wir in Zukunft sein?) und der ersten Mannschaft als Schaufenster ein Gesicht zu geben.

Einzelmaßnahmen gibt es einige - mal mehr, mal weniger erfolgreich. Basiert auch quasi darauf, wie die Leute um den Verein ticken.

Da die Leute auch Bock darauf hatten, habe wir uns damals ein Leitbild erarbeitet - aus dem Verein heraus. Muss man aber auch Zeit und Lust zu haben.
Auf der anderen Seite ist das aber auch eine Argumentationshilfe, wenn man mal was anderes ausprobieren möchte, was mit den Werten einhergeht.

Letzten Endes haben gerade die Mädels der ersten Mannschaft sich sozial-medial ausgetobt und einfach mal hier und dort ein paar Trainingseindrücke, Bilder von den Auswärtsfahrten usw. veröffentlicht.
Im Grunde alles etwas nahbarer gemacht :person_shrugging:

Ich sehe gerade, es ist sicherlich schon etwas jetzt in die Jahre gekommen, aber hier noch mal für Interessierte Primärquellen:

Ansonsten sind Facebook, Instagram und YouTube wohl so die SM-Plattformen No. 1 für das Publikum.

Des Pudels Kern ist womöglich die Schaffung einer eindeutigen? einmaligen? zumindest erkennbaren und unterscheidbaren Marke.

1 „Gefällt mir“

Ok, danke. Aber prominente Testspiele bekommt man ja vielleicht sogar organisiert, ansonsten muss man sich also vor allem mit dem begrenzten Zugriff auf neues Publikum abfinden, wie ich das herauslese. :ronaldo: Social Media mach ich gottseidank nicht, sondern liefere nur zu. Ich hab tatsächlich jetzt eher noch so einen 90-Sekünder im Kopf in Nike-Werbung-Ästhetik als Aufruf für’s Vorbeikommen und zum Hinweis, dass man überhaupt da ist. Aber eben auch in anspruchsvoller Qualität.

Aus eigener Erfahrung als sportlicher Leiter der Fussballabteilung 2012-2018.
Bei unseren Mädels war es nur mit Zuschauern gefüllt wenn wir ihnen die Möglichkeiten gaben ihre Heimspiele mit der Ersten und Zweiten der Herren zu kombinieren.
Traurig aber das hat damals ziemlich motiviert, bis dann die Spielgemeinschaft entschieden hat den Spielbetrieb 2019 einzustellen weil wir mit einem weiteren Team uns zusammenschließen hätten müssen.

Mein Kollege uns ich haben es immerhin 5x im Jahr geschafft (alle Spiele der Sg in meinem Dorf) folgendermaßen zu spielen.
Zweite 13:00
Erste 15:00
Damen 17:00

Dadurch hatten die Mädels immer um die 100 Zuschauer da ja die Herrenteams auch noch blieben.
Das hat jetzt zwar wenig/nichts mit deinem Aufgaben zu tun, aber da würde ich erst mal ansetzen wenns um den unteren Bereich in sachen Ligenzugehörigkeit geht.

1 „Gefällt mir“

Bier + Wurst! :richter:

1 „Gefällt mir“

Okay, wir bekommen vermutlich durch die Stadt für einige Wochen eine Großplakatfäche gestellt. Das motiviert mich natürlich als gescheiterter Werber da was Geiles zu bauen. Hier, ihr Fußballnazis, welches Motiv überzeugt:

„Du liebst Fußball? UNTERSTÜTZT IHN“
Unterstütze Frauenfußball in deiner Region
Motiv Alter Mann oder Männergruppe mit Bier und in voller Fankluft vor TV in dunklem Fan Zimmer (Hallo Vergangenheits-Fox!) mitfiebernd, BWHND Spielerinnen in Trikot mit Ball stehen im Zimmer fordernd (Skizze 1)

„Klatschen hilft der Pflege nicht. Uns schon!“
Unterstütze Frauenfußball in deiner Region
Motiv: Fans im Stadion Hände mit Applaus in Blau-Weiß (Skizze 2)

„Keine kleinen Gegner. Nur große Vorbilder.“
Frauenfußball macht Sport fair und gleich.
Motiv: Bild BWHND Spielerin(nen) mit DFB Frau. Handshake oder Hand an die Schulter oder gemeinsam lachen. (Skizze 3)

Zum letzten Punkt, ein schöner Zufall will es, dass aller Voraussicht nach auf dem Platz des Vereins, den ich da unterstütze ein Werbespot mit den DFB Frauen gedreht wird.

Welches Motiv wäre dir genug Aufmerksamkeit für einen kleinen Autounfall beim Vorbeifahren wert?
  • Motiv 1 (Du liebst Fußball? Unterstütze ihn!)
  • Motiv 2 (Applaus hilft der Pflege nicht. Uns schon!)
  • Motiv 3 (Keine kleinen Gegner. Nur große Vorbilder.)

0 Teilnehmer

„Alle sind scheiße, du dummes Arschloch“ war bewusst keine Option, aber bessere Ideen gehen naturlich immer.

Ich mag Option 2, weil es mit der zweiten Ebene spielt. Das wird glaube ich im Vorbeifahren am meisten Aufmerksamkeit generieren.

Wenn du aber die Chance auf Bilder mit den DFB-Fraien hast und das verwenden darfst, musst du eigentlich das machen.

1 „Gefällt mir“

Option 2 ist imo zu verkopft und zu speziell. Die Aktion ist zu lange her und dauert zu lang um beim vorbeifahren/schlendern den Gag zu raffen. Am Ende hast du die 4 Deppen im Stadion die es checken und witzig finden. Die breite Masse eher nicht. Außerdem fehlt im Slogan komplett der Bezug zum Fußball. Applaus, Pflege, Unterstützung… hä?

Du liebst Fußball? BÄMM! Fußball! Ja. Ich liebe es. Warum? Ach und Stadion? Why not? Cool.

8 „Gefällt mir“

Puh, so speziell #2 ist, find ich #1 zu allgemein. Da muss das Bild halt wirklich gut passen und die Aussage schärfen :disguised_face:

Kriegt man das ggf. bisschen weniger „wischi-waschi“? :grimacing:
Also die Fragestellung macht das etwas devoter und geht in dieser „Auf die Fresse“-Werbelandschaft vielleicht etwas unter.
Vielleicht ein neues Schlagwort (Fußballliebe => #fussballliebe ?) in den Raum werfen, bisschen als Kampagnen-Aufhänger - „Fußballliebe. Am Platz 18. Sei dabei“, „Fußballliebe für lau/3 Euro/Eintrittspreis“

Ach, keine Ahnung… bin gerade etwas in Zeitdruck um meine unsortierten Gedanken auf den Punkt zu bringen…

Wahrscheinlich ist der einfachste Eyecatcher wirklich das DFB Ding. Wenn du es hinbekommst da irgendwie „Guck mal, DFB!“ mit dem Bild auszudrücken, dann gucken die Leute sicherlich hin. Möglicherweise musst du dann nur mit einem initialen Missverständnis klarkommen, dass die Leute davon ausgehen, dass es sich um DFB-Werbung handele :grimacing:

So, mein Post wird sicherlich nicht geholfen haben und somit verabschiede ich mich frei nach Blaise Pascale: „Ich hätte diesen Brief gerne kürzer gehalten doch leider hatte ich nicht die Zeit dazu“.

Melde mich später nochmal :slight_smile:

Hier sind ja auch ein paar Amateurkicker unterwegs. Inzwischen bin ich in der Umgebung so ziemlich alle Vereine durch, zu denen irgendeine Beziehung besteht und eigentlich auch darüber hinaus. Das Neubrandenburger Wappen kann ich inzwischen auswendig. Glücklicherweise hat es meine Schwester nach Rogeez gezogen. Letzte Woche dann ne Abendbeschäftigung gesucht und wieder etwas gemalt. Macht schon Laune, wenn es mal andere Wappen/Farben/Orte sind.
Muss jetzt das Ding nur noch an den Mann bringen, aber ein paar Allesfahrer soll es auch in Rogeez geben.


Vielleicht braucht hier ja auch jemand sowas für seinen Dorfverein. Im Gegenzug bin ich immer auf der Suche nach Trikots aus unteren Ligen.

9 „Gefällt mir“

Nur Fußball? :heart_eyes:

Ich bin etwas angefixt ähnliches für unsere Heimspiele zu basteln :basketball_man:

Wie machst du das mit den Logos? Wir hatten das mal sehr amateurhaft via Beamer (Tageslichtprojektor? Weiß gar nicht mehr) gemacht, da war wirklich nur die Grobform wichtig, da doch alles je nach Größe ziemlich unscharf wird.
Bastelst du dir Schablonen?

Wo ist der DIY-Thread?! :grimacing:

Gibt im alten Forum eine Anleitungen, wenn ich mich richtig erinnere.
Leider aber nicht mehr abrufbar.
Glaube mich aber zu erinnern, das er es auch mit einem Projektor/Beamer macht.

Ist natürlich nicht auf Fußball beschränkt.

Für die Logos braucht es ne halbwegs vernünftige Vorlage, wenn man weiß was man macht tuts bei Rogeez auch die 250px Vorlage.
Hab einen alten SW-Laserdrucker, rechne grob aus, wie viele A4 Seiten zusammengetackert werden müssen und dann wird die Vorlage (am besten nur Umrisse) auf in dem Fall 4x2 A4 Seiten ausgedruckt.
Klein und praktisch für das erstellen der Vorlage ist PosteRazor:

Danach fleißig Ränder abschneiden und ein Poster aus den einzelnen Blättern bauen. Das von hinten mit Klebestreifen an den Stoff kleben.
Um das Ganze dann „durchzupausen“ empfiehlt sich ein Lichttisch. Teilweise schon für 15€ bekommt man aber auch sowas hier. Reicht mir völlig aus, Powerbank dran und dann ists eben nervige Fleißarbeit.
Umrisse auf Stoff mit Bleistift sieht man hinterher eh nicht mehr. Für dunkle Stoffe gibt es im Fachhandel Kreidestifte, die man beim Nähen verwendet, weil die Linien abwaschbar sind. Meiner ist inzwischen längst eingetrocknet.

Auf dicker schwarzer Baumwolle wie beim Rogeez-Schriftzug kommt das Durchpausen an seine Grenzen und man will eigentlich auch keine 30 Seiten drucken.
Schriftvorlage auf einem Blatt kariertem Papier ausgedruckt. Stück Tapete genommen und Kästchen mit Kantenlänge 9cm draufgemalt (kann man auch direkt auf dem Stoff machen, sieht man von weiter weg nicht) und dann wird einfach hochskaliert, also Kätchen für Kästchen die Umrisse abgemalt.

Würde mal vermuten mit der Methode „Hochskalieren“ basteln auch Ultras in Turnhallen an den großen Choreos, denn so ein Raster kannste praktisch unendlich groß machen.

Beamer an der Wand hab ich nur einmal versucht, sollte dann halt wirklich gerade stehen und der Stoff muss möglichst gleichmäßig und ohne Abstand an eine Wand. Ist gar nicht so einfach.

So genug geschrieben, hier sieht man mich bei einem älteren Projekt.

2 „Gefällt mir“