Parent Corner - Discourse mit den Kids

20210116_210450
Hello again!

Heute SSW 39 erreicht und so langsam stellt sich etwas Entspannung und Vorfreude ein.

Hintergrund: Meine Frau musste in SSW 32 ins Krankenhaus. Das Kind hatte es wohl sehr eilig… Nach einer knappen Woche durfte sie nach Hause. Bedingung: Komplettes Schonprogramm. Erstmal nur liegen.

Seitdem ist mein Respekt für Alleinerziehende ins Unermessliche gestiegen. Ich hab mich in letzter Zeit um (fast) alles gekümmert, inkl. KiTa Eingewöhnung mit der Kleinen. Morgens 5:30 raus, Stunde arbeiten, dann Kleine in die KiTa, wieder etwas arbeiten, Tochter aus KiTa abholen, Mittagessen (von Oma :pray:), arbeiten, Abendessen vorbereiten, Tochter ins Bett bringen, das nötigste im Haushalt machen, todmüde aufs Sofa fallen, kurze Zeit später zur schlecht schlafenden Tochter nach oben eilen… So ähnlich sah der Großteil meiner letzten 6 Wochen aus.

Mittlerweile sind wir natürlich schon längst aus der riskanten Phase bzgl. Frühgeburt raus und es entspannt sich alles etwas. Dennoch ist mein Akku ziemlich leer und ich freue mich extrem auf 3 Wochen Urlaub nach der Geburt.

Bis dahin ist oberste Priorität nicht mit Corona in Berührung zu kommen. Die Konsequenz wäre, nicht bei der Geburt dabei sein zu können, was für mich wirklich das Schlimmste wäre, weil ich dann gefühlt meine Frau im Stich lassen würde.

Also drückt uns die Daumen. :thx:

37 Like

Ich würde hier ja was schreiben. Aber unser Sohnemann ist 5 Wochen alt und unsere Tochter hat sich die ganze Nacht erbrochen nur um dann dennoch pünktlich um 7 Wach zu sein. Ich habe dazwischen gefühlte zwei Stunden Schlaf eingezogen. :yawning_face:

5 Like

Immerhin!

1 Like

Unsere Kleine ist morgen fünf Wochen alt. Ich muss sagen, diese 2-3 Stunden Schlaf pro Tag stecke ich ganz gut weg. Mit Schlagentzug bin ich aber auch schon immer klargekommen. Sie schreit auch relativ viel. Das stresst ein wenig, aber unterm Strich ist es nur die Arbeit, die mich richtig belastet. Das mit der Elternzeit hätten wir anders planen sollen.

Und dabei haben wir die Situation, dass wir immerhin nur ein Kind zu versorgen haben. Ach, es ist alles noch ziemlich verrückt.

Warum schreibe ich das überhaupt? Keine Ahnung. Das müssen die Hormone sein. Aber irgendwas muss ja der erste Post im neuen Forum sein. Dieser Thread schien mir angemessener als Fantasy Football und Co.

Markus

4 Like

Kein Wunder, du hast ja zusätzlich noch die ganze Nacht. :jeffkoch:

13 Like

Ich finde rückblickend, dass dieses ganz junge Alter die entspannteste Zeit überhaupt mit Kind war. Man konnte sie einfach irgendwo ablegen ohne dass sie weg gelaufen ist und in einem unbeachteten Moment Wände bemalt hat, die Stimmbänder waren noch klein und schwach so dass man nicht direkt Kopfweh hatte, wenn sie mal fünf Minuten gebrüllt hat, sie wollte nur essen, schlafen oder kacken und kein Peppa Wutz gucken oder Schokolade haben.

2 Like

Wolltest du das nicht eigentlich im Forum „wirsinddiesuperelternundihrmachthaltallesfalsch.de“ posten?

Nee, also bei uns gibt es da schon anstrengendere Phasen. Aber klar, ich schließe nicht aus, dass es noch viel anstrengender wird.

3 Like

Ähm, nein? Kam das so rüber? Mir reicht es schon, wenn ich mich jedes Mal über dein Management beim Fantasy Football mokiere, da hab ich für deine Erziehung echt keine Zeit mehr, sorry.

1 Like

Ach, kein Ding. War auch von mir nicht ernst gemeint.

Haha, FF ist echt so eine Sache. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es umso besser läuft, wenn ich mich weniger damit beschäftige.

Mit dem Baby ergeben sich aber auch immer wieder neue eigenartige Dinge. So schläft sie im Auto direkt ein, den Kinderwagen mag sie aber kaum. Naja, das wird schon alles.

Weihnachtsgeschenke.

Lego und Bücher sind bereits versteckt. Ebenso die Kapla-Steine.

Ich bin am überlegen, noch das GraviTrax dem Christkind zu empfehlen. Was meint Ihr? Von anderen Eltern habe ich bisher nur Positives gehört.

Wenn ich das richtig verstanden habe ist das eine modulare Murmelbahn 2.0.

1 Like

jaja wenn sie klein sind ist alles noch so einfach… man sollte die zeit mit den kleinen mehr genießen. wenn der Kindergarten oder die schule beginnt, wird es nur noch anstrengend. Dieser ganze anpassungs druck, dann die zumindestens bei uns komischen Erzieher die gefühlt Steinalt sind und nur das anwenden was sie vor 40 Jahren gelernt haben. Naja meine Tochter hat eh kein bock auf den Kindergarten. Und wir sind zum Glück in der Lage das sie nicht gehen muss.
Ganz anders in der Schule, man ist den Lehrern echt ausgeliefert, man hat sogut wie kein Mitspracherecht, und man kann selber nur hinnehmen was die machen. Wenn man was dagegen sagt, bekommt es das Kind sofort ab.
Mein Sohn ist jetzt in der 3. Klasse, und was einige Kinder da so treiben ist krass. Da wird schon fortnite gezockt, oder Es geguckt. Es wird über komische sexpraktiken gesprochen, beleidigt usw. Ach ja ich wohne auf nem Dorf, und nicht in einer Großstadt…
Jetzt müssten wir ihn also aufklären was Sex ist. Und eigentlich sollte das doch noch keine Rolle in seinem Leben spielen oder?

Ja das ist total klasse, meine beiden spielen so gerne damit.

1 Like

Wann haben eure Kinder denn so ca. durchgeschlafen (ich definiere das jetzt mal als weniger gleich zwei Mal aufwachen in der Nacht)?

Schön langsam stellt sich bei uns zuhause so was ähnliches wie Resignation ein.

Mh, kommt drauf an. Je nach Kind kommt die „wo komm ich her“ Frage mal früher und mal später, da ändert sich wohl auch der Ton und Inhalt des Bienen und Blumen gesprächs.

Was das mit der Anstrengung angeht, empfinde ich das eher als ein auf und ab durch die Jahre. Unserem Großen hat die Einschulung z.B. sehr geholfen, da ist der Unterricht sehr auf selbst entdecken und erforschen ausgerichtet, und der kleine ist ein extrem geselliger Mensch, der hat immer Riesenfez in der Kita.

Ich verstehe auch nicht, was Du mit Anpassungsdruck meinst.

Der große so mit kurz vor 1, und dann hat er irgendwann mal ein halbes Jahr mit Durchschlafen aufgehört, der kleine ist bei 1.7 Jahre and counting.

Ab etwa 2 Jahren, wobei keiner bis heute ganz durchschläft.

1 Like

Mit anpassungs druck meine ich still sitzen, leise sein, nur auf das hören was der Lehrer sagt. Es liegt einfach an der Schule selbst. Es gibt ja viele andere schulformen, die wir sehr gerne ausprobiert hätten, aber entweder ist soe eine Schule zu weit weg, oder es ist schlicht weg zu teuer. Das schulkonzept unserer Schule passt nicht zu unserem Erzuehungsstiel.

wie alt seid ihr gewesen, als ihr Eltern geworden seid?
und bereut ihr es manchmal das es evtl zu früh war? bereuen ist das falsche wort, gibt es dinge die ihr im Nachhinein anders mache würdet?

Wie zitiert man den jetzt hier jemanden?