NHL 23 (dreiundzwanzig)

Ich soll also leiden

Gut dann fang ich die Tage also in Buffalo an.

Definitiv der erste Punkt Jack Eichel loswerden und soviel Picks holen wie möglich.

Hab das Spiel jetzt mal im EA Trial getestet.
Glaube die zwei größten Probleme die ich habe werden sich zu meinen Lebtagen nicht mehr ändern.

  1. Ich bin ein Fan von Immersion und Simulation, dementsprechend kommt etwas anderes als die Broadcast Kamera nicht in die Tüte, was gameplaytechnisch aber einen klaren Nachteil hat.
  2. Ich werd nie mit dem Skill Stick klarkommen und für immer bei der Hybrid Steuerung aus den alten Teilen hängen bleiben.

Gibt es irgendeinen Youtuber der einem die Steuerung bzw die Basics erklärt?

und dann frag ich mich, ob man auf der PS5 die Soundeffekte aus dem Controller stummschalten kann? Tormusik, Schüsse, Pässe, Checks, all das würde ich gerne aus den Lautsprechern hören und nicht aus den kratzigen Controllern.

2 „Gefällt mir“

so könnte ich beim besten Willen niemals NHL spielen.

Die Basics sind ja wirklich so schnell und einfach erklärt wie bei keinem anderen Spiel.
Der rechte Stick steuert den Schläger, der linke den Spieler und zielt beim Schuss.

Nach vorne Flicken = Wristshot
Nach hinten und dann nach vorne = Slapshot

Alles andere sind dann quasi Dekes und dafür gibt es Tutorials

Die Schwierigkeit liegt wohl daran, dass man gleichzeit versucht alles zu lernen. Mein letztes NHL war 2020 und da ging ich pragmatisch vor. In der Arnea zuerst nur eine Bewegung geübt und mich auf diese dann im Spiel konzentriert. Dann um eine neue Bewegung erwetert und am Ende ging alles von alleine, selbst ein Bully mit all seinen Variationen gewann ich in der Regel immer.

So die erste Saison in Buffalo steht in den Büchern.

Einige Spieler bin ich losgeworden für Picks oder Spieler mit einem Jahr Vertrag die alle eh nicht verlängert werden.
Allen voran Eichel konnte aus den Büchern gestrichen werden.
Dem Neuaufbau steht also nichts im Wege.
In den Draft gehe ich mit 2 First Round Picks (3. und 17.).

Mal sehen ob die Sabres schon im nächsten Jahr eine größere Rolle spielen können.
Selber gespielt hab ich bisher noch nicht, das fang ich erst an wenn das Team auch Spaß machen kann.



3 „Gefällt mir“

Als Sabre muss ich da natürlich fragen - wohin Cpt. Jack und für was?

Schön, dass du Buffalo machst, kann ich später was anderes machen. :top2:

Für was kann ich dir gar nicht mehr sagen.
Aber gelandet ist er in Minnesota.

Aber weiter gehts. Die nächste Saison ist durch und es hat sich wieder einiges getan.

Erstmal die Draft Ergebnisse

Brad Lambert (FIN) 1st 3.
Jaokim Kemell (FIN) 1st 17.
Markku Kokko (FIN) 2nd 34.
Antonin Verreault (CAN) 3th 66.
Pavel Mintyukov (RUS) 3. 69
Rick Garnett (USA) 4th 98.
Kim Hagos (SWE) 4th 104.
Dylan Andrews (CAN) 5th 151.

Leider ein relativ schwacher Jahrgang ohne Franchise Potential Spieler.

In die Saison ging es mit dieser Truppe:

Als Torhüter konnte ich Fleury und Holtby verpflichten.
Dazu in der Hinterhand Prospect Ukko-Pekka Luukkonen welcher im Laufes des Jahres für den verletzten Fleury übernehmen sollte.

Anfang der Saison sah es auch ganz gut aus, allerdings hab das Team dann nochmal bewusst schlechter getradet damit am Ende ein letzter Platz in der Division raus kam. Dadurch kam auch Nummer 1 Pick Lambert zu seinen ersten Spielen und konnte sich an die NHL gewöhnen.

Auch die Draft für die neue Saison ist schon durch. Ein deutlich stärkerer Jahrgang mit 2 Franchise Playern an der Spitze die wir an 5. aber leider verpasst haben.

Aber vor allem in Pekkarinen wird große Hoffnung gesetzt an den Niagara Fällen.
Die Pre Season beendete auch direkt mal mit 9 Punkten (4 Tore, 5 Assists) also bester Sabre.

Das schaut jetzt doch schon besser aus als bei meiner Ankunft in Buffalo. Ich denke mal die Zeit des bewussten Verlierens ist jetzt auch erstmal rum. Ich hab hoffentlich meinen Kern um den ich Jahr für Jahr weiter aufbauen will und fange jetzt denk ich auch an Spiele selber zu spielen. Wird jetzt also länger dauern mit einem nächsten Update.

Größtes Problem ist aktuell aber die Torwartposition je nachdem ob Luukkonen nochmal einen Sprung macht oder nicht.

Cozenzs, Pekkarinen und Lambert bilden den offensiven jungen Kern der Buffalo über Jahre ein Gesicht geben soll.

1 „Gefällt mir“

So geht es mir bei beiden Punkt auch (auch bei NBA 2k würde ich immer mit TV-Cam spielen). Klappt es denn ordentlich im Übertragungsmodus? Oder ist es zwecklos?

Pekkarinen direkt mit dem ersten Karriere Tor im ersten NHL Spiel.

2 „Gefällt mir“

Gibt es in dem Mode die Möglichkeit die Geschichte des Saves nachzuverfolgen? Also alte Sieger, alte Scoring-Champs, alte Awards etc? Oder ist es wie bei FIFA jede Saison für sich.

Das sieht schon sehr gut aus und hat irgendwie mein Interesse geweckt.

Ja kann man nachverfolgen.
Auch ganze Karrieren von Spielern.

3 „Gefällt mir“

Erzähl mal mehr über den Franchise Modus.
Bin auch etwas interessiert.
Du scheinst ja recht schnell durch die (simulierte) Saison zu kommen. Wie umfangreich muss man da sein Team managen, also vor allem das Training?
Wie schnell entwickeln sich die Draftpicks, wie schnell werden die alten Spieler schlecht?
Wie ist das Scouting gestaltet?
Stimmt es, dass die neuen „generierten“ Spieler im Draft irgendwann kein 2D Gesicht mehr haben?

geht mir auch so bei 2k. Beim Basketball geht das noch besser, Hockey ist schwierig weil man unten den Puck nicht an der Bande sieht und die Torschüsse oft ungenauer sind. Man kommt schon mit klar, man muss sich aber eingestehen dass man bei einem Onlinespiel jemandem unterlegen wäre.

1 „Gefällt mir“

Training gibt es gar nicht. Finden manche bestimmt nicht gut, ich mags aber mir ist das bei Fifa und NBA teilweise schon zuviel Micromanagment zwischen den Spielen.

Also die Rate das alte Spieler schlecht werden ist glaub ich relativ niedrig. Crosby z.b. ist mittlerweile 35 und hat noch immer ne 93 oder 94. Ovi schießt auch weiterhin die Liga kaputt. Aber das ist ja auch durchaus realistisch. Im Hockey kannst du meist auch im hohen Alter noch sehr gute Leistungen bringen :ujagr:
Wie schnell die Prospects sich entwickeln hängt eben zum einen davon ab wie gut sie selber sind und wie das Team performt. In einem Losing Team dauert das länger als in einem Winning Team. Da sind 10 Punkte in einer Saison mit einem absoluten Franchise Prospect schon mal möglich.

Scouting ist aktuell das was ich in dem Spielstand am meisten mache.
Du kannst bis zu 20 Scouts einstellen und diese entweder komplette Ligen oder bestimmte Spieler beobachten lassen. Dann kannst du einstellen was genau die Scouts beobachten sollen und wie lange die einzelnen Spieler oder Ligen beobachtet werden sollen.
Jeder Scout hat eigene Stats in welcher Region, welche Spieler etc er am besten einschätzen kann.

Ja das passiert leider sehr schnell. Selbst bei Pekkarinen hab ich schon nur noch eine schwarze Fläche im Menü.
Aber das Problem könnte durchs Roster Sharing ggf. behoben werden wenn die Leute anfangen Draftclasses bis in 10 Jahren zu bauen oder so.

Der Beginners Guide hier bietet auch einen ganz guten Einblick.

4 „Gefällt mir“

Wie ist die Simulationsengine?
In dem Video sieht man bei Spielstart, dass fast alle Teams ein Rating von 85 bis 89 haben. Sind die Ergebnisse wie bei 2k einfach nur ausgewürfelt oder sind gute Teams auch wirklich gut bzw. schwache Teams auch wirklich mal für 2-3 Jahre schlecht?

Also ich spreche mal Hauptsächlich von den 2022 Playoffs da sind schon so die Teams dabei mit denen mal auch sonst so rechnen kann.
Verwunderlich ist das Tampa komplett fehlt und Calgary hätte ich jetzt eher nicht da rein gesetzt.
Für 23 hab ich zu wenig Überblick was die anderen Teams so gemacht haben da ich mich mehr auf Buffalo konzentriert habe.
Aber bei den Stats sind die Spieler vorne die man da auch in der Realität erwartet.

Was natürlich hochgradig unrealistisch ist, ist das Toronto eine Playoff Serie gewinnt, Realistisch dann aber wieder das sie gegen Boston verlieren :ronaldo:

Ich bin jetzt mittlerweile doch recht angefixt. Habe nochmal zwei Partien gespielt.
Einmal mit den New York Islanders gegen die San Jose Sharks. Nach einer 2:0 Führung im ersten Drittel hab ich schon gedacht, das Spiel wäre auf dem Schwierigkeitsgrad zu einfach, aber zu früh gefreut. Im zweiten Drittel gabs die Quittung, das Momentum schlug voll auf die Seite von San Jose, die den Rückstand in eine 3:2 Führung umwandelten. Jetzt war ich wieder gefragt, durch Tore 7 bzw. 5 Minuten vor Ende der Spielzeit ging ich in Führung. Das Empty Net der Sharks wollte ich dann zu schön zuende spielen, anstatt einfach von der Mittellinie draufzuhauen. Die Quittung gabs sofort. San Jose gewinnt den Puck und Evander Kane macht 1.7 Sekunden (!) vor Schluss den Ausgleich. In der 3vs3 Overtime passiert nichts mehr, sodass ich erst im Sudden Death Penaltyschießen gewinne.

Im zweiten Spiel habe ich dann das schlechteste Team der Liga, die Arizona Coyotes genommen. Das war tatsächlich eine ziemliche Herausforderung, gegen die Buffalo Sabres konnte ich kein Tor erzielen und kurz vor Schluss musste ich die Notbremse ziehen, sodass die Sabres zwei Minuten vor Ende durch den Penalty in Führung gingen. Das anschließende Empty Net Goal sorgte für den Endstand von 0:2.

Das Spiel macht doch irgendwie echt Laune. Bin jetzt sogar auf die Skillstick Steuerung umgestiegen, auch wenn der Spielerwechsel auf R2 natürlich die reine Tortur ist und ich es ärgerlich finde, dass man das nicht umbelegen kann. Aber alles in allem kann man, auch als weniger erfahrener Spieler, sehr schnell nachvollziehen was da gerade auf dem Eis passiert. Positiv sind zudem die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten bezüglich Gameplay, Regeln und KI-Verhalten.

3 „Gefällt mir“

Ich hab mein erstes Tor nach manuell gelupften Querpass gemacht :love:

Die 10 Stunden EA Trial haben mich tatsächlich so überzeugt, dass ich mir die Vollversion (PS5) geholt habe. Bisher habe ich es keine Minute bereut. Es macht echt super viel Spaß, das Spielgeschehen ist nachvollziehbar dargestellt (so nachvollziehbar wie man Schlittschuhlaufen eben simulieren kann), man hat immer das Gefühl, das Spiel in eigener Hand zu haben. Kassiere ich ein Gegentor, weiß ich sofort wo mein Fehler lag. Hier darf man nicht zu aggressiv herangehen, die KI bestraft das sehr schnell mal mit einer einfachen Körpertäuschung und hat dich ausgespielt.
Habe ich umgekehrt in der Offensive eine gute Idee die zum Tor führt, freut man sich umso mehr (siehe Oben).
Mittlerweile benutze ich auch die Skillstick-Steuerung. Man findet sich da schon ganz gut rein, auch wenn ich manches nach wie vor unglücklich gelöst finde. Willst du in der Defensive den Spieler wechseln, gleichzeitig einen Poke-Check machen und vielleicht auch einen Check, musst du R1, R2 und den rechten Stick drücken, während die linke Seite und die 4 Haupttasten unberührt bleiben. Finde das koordinativ einfach nicht schön zu spielen. Dazu kommt, dass R1 und R2 in der Offensive Passtasten sind. hab es jetzt schon ein paar mal erlebt, dass ich im Getümmel nach dem Puck stochern wollte, ihn aber laut Spiellogik in Besitz hatte und statt eines Poke-Check einen Fehlpass zum Gegner gespielt habe (ein Eigentor war auch schon dabei).

Das soll aber nicht vom hervorragenden Spielgefühl ablenken. Es gibt spürbare Momentum-Shifts in einer Partie, die aber nie unfair erscheinen und in beide Richtungen ausschlagen. Selbst Niederlagen sind (bisher) eher motivierend für mich.

Sehr schön ist auch die Breite an Einstellungsmöglichkeiten. Man kann alle Regeln und Einstellungen an seine persönliche Vorlieben anpassen. Wie sehr sich die Spielerattribute auswirken sollen, wie schnell das Spiel sein soll, wie sehr das Spiel eine Simulation oder ein Arcade Spiel darstellen soll usw. Natürlich gehören dazu auch die Strafen, die meiner Meinung nach bei der KI etwas nach Oben geschraubt werden müssen, da man sonst fast nie zu einem Powerplay kommt, während bei einem selbst nach einem missglückten Pokecheck schonmal schnell die 2 Minuten gepfiffen werden.
Von den KI-Einstellungen können sich generell ein paar Sportspiele was abgucken. Hier kann man einstellen, wie schnell die KI dazulernt und sich auf deinen Spielstil einstellt, wie schnell Strategieanpassungen vorgenommen werden und vor allem gibt es hier noch einen graduellen Schwierigkeitsgradmesser. Neben den 5 „Hauptschwierigkeiten“ (Amateur, Halb-Profi, Profi usw.) gibt es noch die Möglichkeit mit einem Regler von 0 bis 6 die Gegnerstärke innerhalb einer Schwierigkeitsstufe weiter zu verfeinern.

Mittlerweile habe ich einen Franchise Modus mit den Arizona Coyotes gestartet. Das schlechteste Team im Spiel mit dem kleinsten, umsatzschwächsten Markt, knauserigsten Owner und historisch erfolglos. Der Modus macht Spaß und findet einen guten Balanceakt zwischen Mikromanagement und schnellem Voranschreiten. Es gibt ein Betriebskosten-Budget, welches man in einem gewissen Rahmen selbst auf Gehälter, Arena-Betriebskosten, Werbeaktionen, Werbung, Scout Gehälter und Spesen sowie Coach-Budgets verteilen darf. Werbeaktionen sind Sachen wie z.B. eine Bobblehead-Nacht eines bestimmten Spielers bei einem Heimspiel. Für die Arena kann man Eintrittspreise festlegen, die Arena inklusive Teamladen, Parkplätze und Toiletten müssen während der Saison aber auch immer mal wieder auf Vordermann gebracht werden oder können auf eine höhere Stufe ausgebaut werden. Bessere Einrichtungen treiben wiederrum mehr Fans in die Arena, was mehr Umsatz und mehr Budget bedeutet. You know the game. Cool ist es auch, dass man eine Übersicht aller Franchises hat, was Ticketumsatz, Marketingeinnahmen usw. hat. Hier kann man also sehr gut sehen, wie man sich im Vergleich zu anderen Teams schlägt. Einen Eigentümer gibt es natürlich auch, der gewisse Ziele verfolgt. Bei den Coyotes geht es ihm z.B. hauptsächlich darum, Gewinn zu erwirtschaften. Die Ziele orientieren sich zum Teil auch daran, ob man auf dem Markt eher ein Seller oder ein Buyer ist. Relocation gibt es auch.
Im Team Management gibt es Reihen- und Teamchemie sowie Moral auf die man achten muss. Dazu gibt es - sehr löblich - einen eigenen Screen mit dem Fortschritt der Gesamtstärke der Spieler

Wie man hier sieht, haben sich Keller (+19) und Hayton (+15) in der ersten Saison voll ins Rampenlicht gespielt. Das sind sicherlich krasse Sprünge, aber ich finde sowas eigentlich ganz gut. Entwicklung ist in Sportspielen oft zu linear abgebildet. So kann wirklich Mal ein Spieler explodieren oder implodieren.

Seinen Trainerstab muss man auch managen, wobei das mit Saisonbeginn einmalig erledigt ist. Dazu hat man 20 Scouts, die sich auf NHL und Amateurscouting aufteilen. Die Amateurscouts schickt man im Verlaufe des Jahres in alle möglichen Regionen der Erde um die Spieler aus dem nächsten Draft zu scouten. Scouts haben dabei auch gewissen Regionen, in denen sie sich besser auskennen.

Wenn man es drauf anlegt kommt man wirklich schnell durch eine Saison, ohne dass der Tiefgang abhanden kommt. Der Franchise Modus macht also wirklich viel Spaß, ärgert einen aber an manchen Stellen auch maßlos. Warum sehe ich bei einem hereinfliegenden Tradeangebot nicht die Spielerstärke der angebotenen Spieler und muss erst den Trade-Block editieren und dann sein Spielerprofil aufrufen? Warum kann ich, wenn mir ein gewaivter Spieler per Popup-Nachricht angeboten wird, nicht meinen Kader aufrufen um zu sehen, wie er sich stärkemäßig einfügen würde und ob ich ihn brauchen könnte? Warum kann ich am Deadline-Day die Zeit nicht schneller vorspulen und muss 5 Minuten auf den Bildschirm starren, bis was passiert? Warum werd ich in manchen Menüs beim Verlassen gefragt, ob ich die Einstellungen speichern will, selbst wenn ich nichts verändert habe? Warum ist dieses Franchise-Menü generell furchtbar verschachtelt, unübersichtlich und schlimm zu bedienen? Aaaargh! Beim Navigieren kann da einem wirklich schnell die Krise kommen. Mit der Zeit gewöhnt man sich natürlich dran, aber da hab ich schon wesentlich schönere Menüs gesehen. Ein weiterer Negativpunkt ist die Tatsache, dass man seinen Kader zu selten „sieht“. Wenn du nicht gerade deine Linien editierst, sind Namen und Gesichter viel zu selten präsent, sodass es schwer fällt, eine wirkliche Bindung mit seinen Spielern aufzunehmen. und wenns halt nur ein Kästchen ist mit den Top 5 in einer x-beliebigen Statistik. Generell müsste man noch viel mehr vom generellen Geschehen in der Liga mitbekommen als nur in einem versteckten Statistik-Tab. Es ist also, wie bei jedem modernen Sport-Franchise Modus, noch Luft nach Oben. Trotzdem ist der Modus alles in allem schwer in Ordnung und macht Spaß.

Die erste Saison mit den Coyotes war mit 31-47 und 66 Punkten erwartungsgemäß schlecht (schlechteste Bilanz der NHL). Aber mit 3 First Roundern und mehreren Second Roundern sollte in diesem Draft einiges drin sein um ein junges, zukunftsfähiges Team aufzubauen

7 „Gefällt mir“

NHL ist imo mit MLB The Show wohl derzeit, rein was das Simulationsgameplay angeht, das beste Sportspiel auf dem Markt. Das Spiel macht so viel Spaß, auch wenn ich besonders vor’m Tor einige Probleme hab. Trotzdem ist es super zugänglich und man merkt wie man von Spiel zu Spiel besser wird. Bin schwer begeistert. :love:

4 „Gefällt mir“
1 „Gefällt mir“

Gestern ist das große Update erschienen.

Neben Roster Sharing haben die DEL Teams ihre aktuellen Trikot erhalten und es geht jetzt die IIHF Lizenz.
Man kann damit wieder ein IIHF Turniere spielen und die Nationalteams haben endlich alle ihre richtigen Trikots und nicht diese komischen generischen.
Ab Anfang 2022 kommen dann auch die Frauen Nationalteams und somit gibt es dann erstmals Frauen Teams in der NHL Serie.

2 „Gefällt mir“