Mein Zuhause ist schlauer als du! - Alles zum Thema Smart Home

Gelten mit einem Lichtschalter gekoppelte Steckdosen auch als smart? Die gibt es schon seit Jahrzehnten und ich finde die sehr nützlich. Alleine was alles von Sonos im Ruhemodus an Strom verbraucht ist schon beachtlich, zumal das die meisten Stunden nicht benutzt wird. Wir haben im Wohnzimmer einen Lichtschalter, der vier Steckdosen gleichzeitig regelt. An diesen Dosen hängen keine Lampe sondern Sonos und eine Mehrfachsteckdose mit TV und Apple TV. Das lässt sich auch mit smarten Steckdosen realisieren aber ich gehe sowieso daran vorbei und tippe auf den Schalter.

Ein paar Lampen haben wir mit Hue ausgestattet. Der OLED hängt an einer smarten Steckdose, die an Werktagen und am Wochenende zu unterschiedlichen Zeiten diesen vom Strom nimmt, so dass er noch genügend Zeit für seine Routine nach dem ausschalten hat.

Das Internet (Router und zwei Google Wifi) sind dauerhaft am Strom. Wir haben das mal mit Unterbrüchen getestet und dann schnell wieder deaktiviert.

Eintrag für mich, Shelly 2.5 ist eine günstige und einfache Möglichkeit, Rolladen smart zu machen. Wird direkt in der Unterputzdose angehängt. Aktuell gibt es von offizieller Seite keine Apple Home Unterstützung. Mit einer custom firmware geht das, da funktoniert jedoch die Shelly App - und Alexa nicht mehr. Google home funktioniert mit der offiziellen Firmware, bei der home firmware bin ich noch nicht sicher.

Ob man das braucht? In der Regel lasen wir nur im Schlafzimmer den Rolladen runter und da kann ich auch auf einen Knopf an der Wand drücken. Doch der Gedanke mit Sprachsteuerung Training den Rolladen im Büro zu senken, die Playlist zu starten und fürs spätere duschen schon mal den Rolladen im Badezimmer zu schliessen hat was.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube ich bin möglicherweise schon ein bisschen der „@vintage aus der Zukunft“.

Bei uns sind im Obergeschoss mittlerweile alle elektrischen Rolladen mit Shellys ausgestattet, im EG sind bereits zwei der zehn Fenster steuerbar geworden.

Initial hatten wir mal ein Viererpack bestellt, um aus dem Urlaub etwas Aktivität daheim Vortäuschen zu können und die sichtbarsten Fenster damit ausgestattet.

Das hat letzten Endes meine Frau ins Boot geholt, die sonst solchen Dingen sehr skeptisch gegenüber steht.

Am letzen Cyber-Konsum-Tag dann habe ich einen echo dot (ursprünglich als kleiner Lautsprecher fürs Büro) geschossen und mal spaßeshalber die Skills durchgesucht.

Nicht ganz innerhalb eines Monats nun steht das Ding bereits im (zentralen-) Esszimmer und die Rolladen werden idR abends darüber geschlossen, morgens nutze ich relativ regelmäßig die „Starte meinen Tag“ Routine für die täglichen Infos und die Kids finden es supereinfach sich über Sprachbefehle Musik oder Hörspiele zu wünschen.

Wenn ich nun nach und nach mit den Shellys weiter komme, werde ich demnächst noch ein paar Sensoren zur Messung der Temperatur und Luftfeuchte in den Räumen verbauen und hier und dort einige Leuchtmittel austauschen (bzw. bei Zeiten mal schauen, wie meine Bürolampe mit Fernbedienung mal smart bekomme).

Um nun nicht alles aber in die Cloud zu verschieben bzw. auf Dauer auch mal ein zentrales System (lokal-) für unser Haus einzurichten, würde es mich interessieren, ob hier jemand schon mit Smart Home Zentralen, wie OpenHAB, iobroker und Co. arbeitet oder andenkt zu arbeiten?

Ich hatte mal eine kurze Zeit mir eine OpenHAB Zentrale hier eingerichtet, war aber erstmal etwas von der Komplexität und Einstiegshürde abgeschreckt und am Ende auch nicht sonderlich angetan, als die Dinge „irgendwie“ liefen.

Bei Zeiten wollte ich mir daher mal die anderen Systeme ansehen, aber vielleicht hat ja schon jemand einen Tipp für mich :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Kann mal jemand GlaDOS transparent machen? Ich bekomme es nicht geschissen.

Du kannst direkt nach transparenten Bildern suchen. Beispiel von Startpage:

Hab ich mit der Google bildersuche gemacht. Transparente PNGs runtergeladen und beim uppen sind sie plötzlich jpegs.

Dazu kommt, dass das jetzige Pic, aus dem Web direkt verlinkt, ja zu klappen scheint im ersten Pist. Nur das kleine Threadpic hat dann plötzlich doch nen weissen Rand.

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das tun soll. Zum einen steuern wir das Wenige, was wir haben entweder mit Apple Home oder mit Google am Sonos Lautsprecher. Es war schon ein Kampf, unsere wenigen Hue Szenen identisch in Google und in Apple Home zu haben, das ging nur über den Umweg der Hue App.

Was mich aber eher daran stört, smart home bedeutet für mich Automatismus. Ob ich nun die Rolladen mit einer App, mit einem Sprachbefehl oder am physischen Schalter schliesse, macht für mich keinen Unterschied. Natürlich ist das praktisch, wenn man mehrere Rolladen damit gleichzeitig schliessen - und dann noch die Lichtszene angeht. Das lässt sich ja auch mit festen Zeiten, bei An- oder Abwesenheit oder je nach Sonnenstellung realisieren. Bei uns wäre das nicht mehr als eine Spielerei. Denn die Wohnung ist eben, von den sechs Rolladen schliessen wir regelmässig maximal zwei und das zu unterschiedlichen Zeiten.

Eine zentrale Haussteuerung finde ich gut, die Shellys sind doch auch aus professioneller Sicht etwas für den Heimwerker, was wohl keine gescheite Firma installieren -und supporten würde.

Da sind halt auch ganz klar die Anforderungen wichtig, die man an so ein System hat.

Meiner Frau war es wichtig, dass irgendwie Aktivität am Haus ist, auch wenn wir nicht da sind und die Schwiegermutter muss nicht alle paar Tage vorbeikommen oder man muss einem Nachbarn vertrauen (coole Leute hier, aber dennoch kennt man sich auch noch nicht so lang - na ja und Covid und so).

Ansonsten sind aus meiner Sicht viele Produkte oder Ansätze auch zu stark dem Automatisierungswahn erlegen bzw. ich sehe häufig den Kosten-Nutzen-Faktor auch nicht.

Wenn ich einmal die Woche vielleicht einen Film schaue, müssen meiner Meinung nach nicht automatisch die Rolladen runterfahren, die Lichter gedimmt werden und der Apple TV sich einschalten. Die Handgriffe kriege ich dann noch selbst hin und ehrlicherweise wäre mir die Investition dafür auch zu groß.

Mir persönlich ist aber ziemlich wichtig so eine Art „Health Status“ meines Hauses mal abrufen zu können. Einfach mal so ein paar Messwerte (Temperatur, Luftfeuchte, was-auch-immer-sinnvoll-ist, …) dauerhaft wegschreiben und hier und da mal eine Mitteilung, wenn mal irgendwas ausschlägt.

Zusätzlich dazu käme für mich auch noch die Möglichkeit dazu, Sachen im Garten von Innen steuern zu können, aber da bin ich auch noch in der Findungsphase ;-)

1 „Gefällt mir“

Ansonsten kann ich aber gut nachvollziehen, dass sich bei dir der Aufwand einfach nicht lohnt bzw. nicht den möglichen Vorteilen entsprechend sinnvoll wäre und letzten Endes.

Die Shellys finde ich persönlich aber sogar sinnvoller als manch System, das mir Elektriker unterjubeln wollen, wenn ich bedenke welchen proprietärer Kram mir angeboten wurde und teilweise gar nicht mehr supportet wird. Da hab ich lieber nur ein paar kleine WLAN-Relais verbaut, dessen Schaltung irgendwo von einem Rechner ausgelöst wird, als ein veraltetes Bus-System, das ich hinten raus noch nicht mal selbst pflegen kann/darf.

Aber klar: mein Elektriker würde mir auch nie von den Shellys aus freien Stücken erzählen…

Hallo!

Ich möchte bei mir im Flur eine indirekte Beleuchtung dran machen. Also Deckenleiste + LED Stripes.

Hat jemand schon so etwas ähnliches gemacht? Ich bräuchte ca. 30 meter LED. Könnt ihr etwas empfehlen? HomeKit Anbindung wäre super, aber nicht notwendig.

Danke und Gruß

Es bleibt da noch die Freude am testen und die habe ich durchaus. Ich warte allerdings noch etwas, vielleicht bringt ja Shelly eine homekit kompatible Firmware. Aktuell lassen sich Rolladen nur über eine custom Firmware in Apple home steuern. Dann verliert man allerdings die Shelly App. Das ist nicht weiter schlimm aber schon eher, dass damit dann nur noch hoch und runter geht und keine Pause. Auf Dauer ist das für keinen elektrischen Rolladen von Vorteil. Google home mit Sprache machen wir nur ab und zu über Sonos, aber die Lautsprecher sind nicht den ganzen Tag an.

1 „Gefällt mir“

Weiß zufällig jemand wie ich einen Echo Dot bei Spotify wieder verbinden kann? Ich musste aufgrund eines Fehlers meinen Skill einmal deaktivieren und neu aktivieren. Seitdem sind auch alle Echos und Echo Dots wieder da, nur der eine, der auch noch genau in der Küche steht, der fehlt in der Spotify Auswahl. Über die Alexa App wird er angezeigt und auch in den Musik Gruppen die wir haben, ist er mit drin :ka:

Mach doch eine neue Gruppe auf und dort packst du nur den Dot aus der Küche rein.

Ansonsten im ersten Ansatz gegen einen Dot den du seltener brsuchst, tauschen?

1 „Gefällt mir“

Hat hier jemand von euch ein smartes Schloss z.B. von Nuki oder Bold? Falls ja, lohnt sich sowas? Ist das wirklich eine Erleichterung?

Ich stand kurz davon ein Nuki zu kaufen. Abgehalten hat mich dann das Geräusch, die Dinger sind leider nicht so leise und dieses Geräusch ginge mir auf die Nerven.

1 „Gefällt mir“
8 „Gefällt mir“

Kann mir mal jemand erklären, was diese schlauen Thermostate können, dass ich Heizkosten spare?

Meine Gastherme ist doch schon so eingestellt, dass sie zu gewissen Zeiten nicht heizt, so dass auch meine Heizkörper dies nicht tun.
Macht das also nur Sinn, damit tagsüber zu drosseln, wenn niemand zuhause ist? Was ohnehin nur zweimal pro Woche der Fall ist.
Und mir erscheint das nicht sinnvoll, stundenweise nicht zu heizen und dann wieder aufzudrehen, um das Haus warm zubekommen.

Über die Gastherme hast du üblicherweise nachts die Absenkung bzw. Abschaltung drin. Wie du schon sagst, kann ein Smart Thermostate bei Abwesenheit die Heizkörper alle abschalten, wodurch du dir Arbeit und Energie sparst. Außerdem drehen meine Thermostate rechtzeitig herunter, wenn die Zieltemperatur fast erreicht wurde. Die Gastherme arbeitet dadurch auch weniger, da sie in gewisser Weise von den Thermostaten gesteuert wird. Auch bei Sonnenschein werden die Thermostate abgeschaltet.

1 „Gefällt mir“

Zudem kannst du auch über andere Faktoren (bspw Fensterkontakte) einstellen, dass die Dinger eine gewisse Zeit nicht auf Berserker-Heiß springen sollen, weil gerade mal gelüftet wird.

Muss ja sagen, dass die hier verbautet Fußbodenheizung da nicht sonderlich viele Möglichkeiten mit sich bringt, da das System an sich schon ziemlich träge ist.

Oder hat da jemand den Knallertipp für mich, was ggf bei einer Fußbodenheizung smartisiert werden könnte?!

2022 und noch immer nutzen wir nur Hue. Zuletzt haben ja diverse Hersteller ihre Server deaktiviert, da steht man dann natürlich dumm da. Bei Philips dürfte das Risiko sehr tief sein. Neue Formen für E14 Fassungen oder neue Schalter sind sehr gut, überhaupt finde ich die das System sehr praktisch. Heute Morgen kam wieder eine neue Lampe an die Wand, ich mag das Klick von einem Schalter, doch das Ding via App oder Sprachbefehl zu steuern ist schon sehr angenehm. In den 60er entworfen und nun damit zu sprechen ist schon verrückt. Und das, nachdem man mit diesen grauenvollen Energiesparlampen gestartet hat.