Hertha BSC und die Suche nach dem Bernsteinzimmer

Die sind in unserer WhattsApp Gruppe auch sehr beliebt. :usad:

Köln gewinnt, Bielefeld führt. Punktgleich mit letzteren, 2 Punkte vor dem Relegationsplatz. Ist mir recht. Alles, was den Druck auf Preetz steigen lässt, ist mir recht. Auch Morgenpost, Bild, B.Z. und Berliner Zeitung lassen nun immer mehr Preetz in den Mittelpunkt rücken. Tenor: Scheitert Labbadia, scheitert auch Preetz - und umgekehrt.

Mein Monolog interessiert wahrscheinlich niemanden, aber ich sehe es als Pflicht an, die Coaches hier über den egalsten Verein der Bundesliga auf aktuellem Stand zu halten. Also.

Das ist ja nach den 11 tristen, grauen und hoffnungslosen Preetz Jahren wirklich eine kleiner Hauch des Wind of Change.

Sollte Hertha im Januar weitere Pleiten kassieren, werden sie in Westend wohl handeln. Mit Pal Dardai, derzeit Trainer der U16, wäre eine mehr als solide Übergangslösung vorhanden. Der Ungar trägt Hertha derart tief im Herzen, dass ihm eine Rettungsmission durchaus zuzutrauen wäre – und das, obwohl er 2019 von Preetz abgesägt wurde. Eine vielversprechende Zukunftslösung im Sinne von Carsten Schmidt oder Investor Lars Windhorst dürfte Dardai (44) indes nicht sein.
Und so geistert dieser Tage einmal mehr der Name Ralf Rangnick durch Berlin. Bei den Fans steht der 62-Jährige sinnbildlich für verhasste „Plastik-Klubs“ á la Hoffenheim und RB Leipzig, doch das Anforderungsprofil würde kaum jemand besser erfüllen als er. In Sinsheim und Sachsen hat sich Rangnick den Ruf eines hochprofessionellen Projekt-Managers erworben, der nicht nur guten Fußball spielen lässt, sondern auch Strukturen schafft. Wie kein Zweiter in Deutschland steht er für stimmige Konzepte und deren konsequente Umsetzung. Und: Aktuell ist Rangnick ohne Job.
Eine „All in one“-Lösung käme den Berlinern entgegen
Nicht zuletzt würde der Schwabe wohl auch eine zweite wichtige Personalfrage klären, denn noch stärker als Labbadia steht Michael Preetz (53) in der Kritik, wobei Carsten Schmidt nach sieben Wochen im Amt kaum zu einem Schnellschuss neigen wird. Dennoch: Dass der Geschäftsführer Sport in der nächsten Saison Herthas Geschicke lenken darf, dürfte vor Geldgeber Windhorst kaum zu rechtfertigen sein – so er denn überhaupt noch Fürsprecher im Klub hat. Der Manager-Markt ist allerdings arg überschaubar, und Herthas Sportdirektor Arne Friedrich scheint nicht gewillt, sich mit Haut und Haar dem Profi-Fußball zu verschreiben. Ein Grund mehr, der für die „All in one“-Lösung Rangnick spräche.

Noch ist all das Spekulation, schließlich muss Rangnick erstmal Lust auf Hertha haben. Fest steht aktuell nur: Für Labbadia und Preetz wird die Luft immer dünner.

Mach et, Ralle!

8 „Gefällt mir“

Weiß man schon, wann man endlich die nächste Tranche von Windhorst bekommt? Mit den investierten 150 Millionen reicht das leider noch nicht ganz für die Bundesliga.

Unabhängig vom Spiel (das ich - isoliert betrachtet - nicht schlecht, aber wahnsinnig unglücklich empfunden habe) und der gegenwärtigen Lage, dieses Sky-Interview mit Labbadia war schon ziemlich schäbig.

3 „Gefällt mir“

Was war?

Unterstes Niveau.

7 „Gefällt mir“

Ich fand den Labbadia aber zum ersten Mal in meinem Leben extrem souverän und sympathisch.

3 „Gefällt mir“

So was kann der aber auch.

Hier, ihr Herthaner, ihr müsst diesen Cunha ganz schnell loswerden. Der Typ ist doch pures Gift für die Mannschaft.

Wie es nun weitergeht in Westend? Das ist noch offen. Mit Pal Dardai (44), derzeit Trainer der U16, steht ein erfahrener und krisenerprobter Coach in den eigenen Reihen parat. Fest steht allerdings auch: Der Ungar wird nur eine Übergangslösung sein.
Dem Vernehmen nach befindet sich die Klub-Führung bereits im Austausch mit dem früheren Hoffenheim- und Leipzig-Macher Ralf Rangnick. Wie bei seinen früheren Stationen könnte der 62-Jährige die Posten des Managers und Trainers in Personalunion bekleiden.

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

2 „Gefällt mir“

gern geschehen

3 „Gefällt mir“

Hättet ihr nicht noch eine Woche diesen Trümmermodus weiter fahren können, damit wir die Punkte bei euch noch einsacken? :usad:

Kicker meldet, dass interimsweise Dardai als Trainer rund Friedrich als Kaderplaner übernehmen.

Hoffentlich ab Sommer dann Ralle. :bitte:

Und mir wird beim Schreiben des Beitrags angezeigt:

Lassen Sie andere an der Konversation teilnehmen

Dieses Thema ist eindeutig wichtig für Sie – Sie haben mehr als 37% der Antworten hier gepostet.

Es könnte sogar noch besser sein, wenn du anderen Menschen Raum geben würdest, um ihre Sichtweisen zu teilen. Kannst du sie hineinladen?

:usad:

17 „Gefällt mir“

Also Rangnick mit den Möglichkeiten wäre schon eine ordentliche Kombination. Vor allem sein Auge für Talente könnte helfen dem Verein endlich die nötige Strategie zu verpassen, die seit Jahren fehlt. Schluss mit konzeptlosen Transfers also. Dafür muss man ihm eben ein großes Stück Macht einräumen, aber man hat ja eigentlich eh nichts zu verlieren nach all den schwachen Jahren.

Ich drücke die Daumen für Ralle, dann gehe ich auch mal wieder ins Stadion.

2 „Gefällt mir“

Bitteschön! :sunglasses:

2 „Gefällt mir“

Ralf Rangnick ist 62? :eek:
Der ist und bleibt für mich Ende 40…

1 „Gefällt mir“

Bitte Rangnick holen. Künstlich aufgepumpte Vereine in die Erfolgsspur lenken kann er doch. :bitte: .

RR bzw. die Hoffnung/Aussicht auf RR stimmt ja schon zufrieden, aber darf man noch einmal zwei, drei Sätze zur Entlassung schreiben? Das wirkt alles in allem nämlich sehr dilettantisch, was seit Abpfiff dort ablief. Zum Sky-Interview muss ja nichts weiter ergänzt werden, jedoch geht es dann am nächsten Morgen unmittelbar in dieser Art und Weise weiter. Erste Quellen melden es bereits, Calli textet aus/vor dem Doppelpass Carsten Schmidt an und freut sich, dass er dessen „in der nächsten Stunde passiert es“-Antwort in die Kamera halten kann, nur damit es dann kurz vor 12 (symbolischer konnte man die Meldung kaum anlegen) offiziell verkündet wird. Muss ja jeder selbst wissen, aber das liest sich weiter sehr provinziell und wenig Big City.

1 „Gefällt mir“

Dardai und Zecke bis 2022.

Das machen sie doch nur, um die Spekulationen um Rangnick nicht weiter hochkochen zu lassen. Intern wird das hoffentlich festgezurrt. I‘m ready, Ralle. :love:

Ich hoffe auf Abstieg, Insolvenz und Vereinsauflösung. Dann kann ich offiziell ohne schlechtes Gewissen Babelsberg Fan werden.

1 „Gefällt mir“