Hertha BSC und die Suche nach dem Bernsteinzimmer

dann bist wenigstens du nicht auf die schiefe bahn geraten.

7 „Gefällt mir“

Ein Ultra Präsident eines Investorenclubs :sabber:

Da kann man sich als FC Fan schonmal zurücklehnen und die Bühne dieses Jahr wieder getrost der Hertha überlassen.

1 „Gefällt mir“

Was wird denn zur aktuellen Transferperiode gesagt? Bisher bin ich mit Bobic durchaus zufrieden, ich bin selber überrascht: Mit Uremovic eventuellen Abgängen in der Verteidigung vorgegriffen, Jonjoe Kenny schließt die Lücke für die rechte Verteidigung, Sunjic wird ggfls. Nachfolger von Ascacibar und Ejuke ist eine ungefährliche Leihe für die Aussenbahn. Durch Schwarz hat man ja ein gewisses Wissen über die russische Liga, was in der Kombination mit der einjährigen Transferöffnung für die russische Liga schon jetzt zu ganz interessanten Transfers führte. Ich bin vorsichtig optimistisch.

EDIT: Und Dilrosun hat man irgendwie auch für 5 Millionen verkauft bekommen :love:

Nach fünf Spielen nur sechs Gegentore, und das trotz Spielen gegen Gladbach und Dortmund. Kann gerne so weiter gehen, jetzt müssten wir nur noch einen einzigen Stürmer, der aus 5 Metern das leere Tor trifft.

Ibisevic hat immer die falsche Klamotte an auf der Bank. Weiß nicht, warum er nicht unser Pizarro bleibt.

2 „Gefällt mir“

Bin bislang positiv überrascht von Sandro Schwarz. Das Pokal- und Unionspiel waren natürlich gar nichts, aber die letzten Leistungen gegen Frankfurt, Gladbach und Augsburg waren echt gut, gegen den BVB war es trotz Chancenwucher der Dortmunder auch ok. Nach vielen Jahren Dardaiball mit ein bis zwei Zufallschancen pro Spiel (und unter den anderen Trainern sah das auch nicht viel besser aus) sieht das endlich wieder nach zeitgemäßem Fußball mit System aus. Lukébakio gefällt mir besonders gut, da ist der Zwillingsbruder in WOB geblieben und das Original aus Düsseldorf kam endlich an. Nur unsere IV macht mir Sorgen. Uremović hätte uns beinahe wieder Punkte gekostet. Vielleicht kann Agustín Rogel seine Rolle übernehmen.

2 „Gefällt mir“

Bei Hertha geht’s ja aktuell mal wieder rund. Windhorst bietet dem Verein jetzt an, er könne seine Anteile zum ursprünglichen Preis zurück kaufen. Ist natürlich völlig illusorisch aber damit wird wohl so langsam aber sicher ein Ausstieg skizziert.

1 „Gefällt mir“

Das Ganze hat er übrigens auf seiner Facebook-Seite publiziert. Diese ganze Geschichte um eine israelische Spionagefirma, Windhorst, Bernstein und Gegenbauer ist schon wieder absolut grandios. :love:

5 „Gefällt mir“

Was sagen deine Quellen dazu, @cornulio? :ronaldo:

Und Hertha gab mittlerweile auch schon eine Stellungnahme zur Stellungnahme ab :hardlove:

Entgegen der Erklärung vom vergangenen Freitag (30.09.22), uns bis zu einer umfassenden Klärung und Bewertung des Sachverhalts durch die Experten einer von uns beauftragten Kanzlei in der Öffentlichkeit dazu nicht weiter zu äußern, möchten wir aufgrund der per Facebook getätigten Veröffentlichungen unseres Aktionärs Lars Windhorst vom heutigen Tag (05.10.22) Stellung nehmen.

Die Gremien des Hertha BSC e.V. haben nach Erscheinen des Artikels in der Financial Times und anschließender Beratung am Freitag (30.09.) eine Kanzlei mit der Prüfung des Sachverhaltes beauftragt.

Ebenso haben die Gremien des Hertha BSC e.V. Lars Windhorst um eine Stellungnahme gebeten. Diese ist am Montag eingegangen und enthielt seitens Tennor den Wunsch nach einem persönlichen Treffen mit dem Präsidenten sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Hertha BSC e.V…

Diesem Wunsch sind die Beteiligten am Mittwochmorgen in einem einstündigen Gespräch nachgekommen. Zudem wurde ein weiteres Treffen für den kommenden Montag vereinbart. Der Facebook-Post von Lars Windhorst vom heutigen Nachmittag entspricht nicht dem Besprochenen und Verabredeten. Die darin erhobenen sonstigen Vorwürfe sind unzutreffend.

Mit Beginn der Amtszeit von Präsident Kay Bernstein gab es mit Blick auf die Kritikpunkte der Vergangenheit diverse Gespräche hinsichtlich der Zusammenarbeit zwischen Tennor und Hertha BSC. Es wurde ein regelmäßiger und formaler Termin zur Abstimmung von Strategie und Themen verabredet und initiiert, welcher seit Juni bis heute zweimal stattfand und diese Woche ein weiteres Mal hätte stattfinden sollen.

Nach Veröffentlichung des Artikels in der Financial Times am vergangenen Donnerstag (29.09.22) gab es Kontakt zwischen Tennor und Hertha BSC.

Hertha BSC, Kay Bernstein oder ein anderer Vertreter des Vereins haben sich zu keinem Zeitpunkt Lars Windhorst oder Tennor gegenüber vorverurteilend in der Öffentlichkeit geäußert.

Hertha BSC bietet Tennor die Unterstützung bei der Käufersuche in einem geordneten Investorenprozess im besten Interesse von Hertha BSC und Tennors Investoren und Gläubigern an.

Q: Windhorst-Vorwürfe "unzutreffend": Hertha gibt Stellungnahme ab - kicker

5 „Gefällt mir“

Kann Hertha die Anteile denn einfach zurückkaufen, also rein finanziell? Und wie ist es mit 50+1 überhaupt möglich, dass Windhorst über 60% der Anteile hält, oder lese ich das falsch?

Kann mir nicht vorstellen dass Hertha mal eben so 370 Millionen auf der hohen Kante liegen hat…

Bei 50+1 geht es nur um die Stimmenmehrheit. Es ist möglich, dass eine Kapitalmehrheit besteht, das Stimmrecht dabei jedoch beschränkt ist.

3 „Gefällt mir“

Die beiden Statements sind aber auch klasse.
Das Hertha Statement klingt sauber, und mit der Rechtsabteilung besprochen.

Das von Windhorst einfach selbst runtergeschrieben und sich viel Mühe dabei gegeben auf Satzbau und „schlau klingen“ zu achten.

2 „Gefällt mir“

Der e.V. hat immer 50+1, Hertha hat seine Profiabteilung aber sicherlich wie die meisten Vereine in eine GmbH (KGaA?- da müsste mich ein Hertha Kenner verbessern) ausgegliedert.

Wird sicher interessant, welcher Investor als nächtes einsteigt, alleine wird Hertha Windhorst nicht auszahlen können. Es scheint wenige Investoren zu geben, mit denen es langfristig nicht zu Ärger kommt.

Viele spannende historische Aufnahmen, schöne Chronik in Bewegtbild, bissi RBB träge erzählt, aber immerhin nicht so pseudo-Netflix-Dokustil mit unnützen Style-Shots.

4 „Gefällt mir“

Windhorst hat wohl einen Käufer gefunden. Ich bin überrascht, wie schnell das ging.

E:

1 „Gefällt mir“