Gerüchteküche/Transfers/Türkische Medien

Ich finde es immer ein bisschen schwer, den Beruf des Fußballprofis (oder anderen gut bezahlten Sportlern) mit dem eines „normalen“ Berufes zu vergleichen.

Natürlich gehört am Ende deutlich mehr dazu, als nur auf dem Platz zu stehen, aber letzten Endes sollte das doch das Wichtigste für den Spieler sein. Er sollte am Morgen nicht aufstehen, um als guter Trainingskollege zu dienen, sondern alles dafür tun (was ich ihm nicht absprechen möchte), um am Wochenende zu spielen. Dauerhaft. Und da fehlt mir einfach die Fantasie für, wie das klappen soll. Und er wird sich dessen sicherlich auch bewusst sein und den Vertrag mit der klaren Position als Nummer 2 unterschreiben.

Für den Buchhalter ist es rein theoretisch scheißegal, bei wem er bucht. Es geht für ihn nicht darum, die meisten Rechnungen zu buchen oder als Schnellster die Überweisungen auszuführen. Er hat kein ultimatives Ziel. Er ist einer von vielen und hat keinen Anspruch, der Beste in seinem Bereich zu sein. Demzufolge arbeitet er auch nicht dort, wo er am meisten buchen kann, sondern wo er am besten bezahlt wird.

Vielleicht straft mich Ortega am Ende auch Lügen, aber aktuell sieht es für mich so aus, dass das „ehrgeizige Ziel“ eher ein gut dotierter Vertrag als der Anspruch als Nummer 1 war. Das ist ja auch vollkommen legitim, allerdings reden wir hier von Summen, bei denen er am Ende nicht am Hungertuch nagen wird.

Daher bleibe ich dabei, dass er sich für mich eher für die finanzielle als die sportliche Seite entschieden hat.

2 „Gefällt mir“

Dieses „fürs Geld entschieden“, wenn ein Spieler zu einem Verein wechselt, der 3-4 Level über dem Aktuellen spielt, finde ich auch befremdlich. Letztendlich ist er jetzt natürlich die Nummer 2, aber täglich in einem sportlich komplett elitären Umfeld und eine Verletzung von CL-K.O.-Einsätzen entfernt.
Den kann man bringen, wenn es nach Amerika, China oder die Emirate geht, aber bei einem Spieler, der von Bielefeld zu ManCity geht?!

16 „Gefällt mir“

Also ich kann nur aus der Eredivisie zitieren, aber da ist genau diese Vertragsverlängerung auch der „Coup“, dass dort eine realistische Ausstiegssumme drinsteht und in der Regel in den nächsten 6 Monaten ein Wechsel ansteht.

Habe ich in der Vergangenheit zu Genüge in Eindhoven und Co. gesehen.

Weil du den Beruf des Fussballspielers als etwas romantisierst das es nicht ist. Es ist halt auch ein Job, 5-6 Tage die Woche, 9-5. Mit Training, Medienterminen, Schulungen (Fremdsprachenunterricht, Taktikschulung (kenen jetzt den Alltag nicht)) etc. pp.
WARUM Muss es für den Spieler das wichtigste sein zu den Top 11 im Unternehmen zu gehören?

Keine Ahnung, vielleicht will einfach nicht jeder vor 60.000 Leuten im Stadion kicken, aber findets ganz geil in der Branche aktiv zu arbeiten. Rumzureisen, mit Sterling und den Jungs kicken. Termine bei Sponsoren abhalten. Noch was von Ederson lernen, mit Pep arbeiten, Kontakte für nach der aktiven Karriere knüpfen.

1 „Gefällt mir“

Overachievement gehört da aber sicherlich auch dazu.

Zumindest die Fassade erhalten, als dass man sich fortwährend den Arsch aufreißt - na ja, und wenn ich nach 10+ Jahren etwas immer noch gerne (und gut) mache, dann habe ich auch immernoch Interesse besser zu werden. Nicht alles romantisch, nicht alles nur bizniz.

Ich finde diese Argumentation auch sehr seltsam. Die diskreditiert gleichzeitig alle Torhüter, die sich als Nummer 2/3 in den Dienst der Mannschaft stellen ohne sich zu beklagen.
Und: the best ability is availability. Gerade als Torwart kann man auch schnell mal ins Rampenlicht gezogen werden, wenn die Nr 1 länger ausfällt.

6 „Gefällt mir“

Ich finde es in Ordnung mit 30 so einen großen Sprung zu machen, auch wenn man als klare Nummer 2 gehandelt wird.
Auf jeden Fall nachvollziehbarer als beispielsweise einen Wechsel von Nübel in jungen Jahren als klare Nummer 2 hinter Neuer.

2 „Gefällt mir“

Genau das Beispiel wollte ich auch bringen. Nübel wurde einfach unfassbar schlecht beraten.

Hier ist das doch was ganz anderes. Von einem Zweitligisten, in die beste Mannschaft der Welt, mit dem vermeintlich besten Trainer der Welt. Der wäre doof wenn er das mit 30 Jahren nicht machen würde.

Da ist es auch egal, wenn man nur die Nummer 2 ist. Von Bielefeld zu City, da gehts doch auch darum, mal eine ganz andere Welt zu erleben.

1 „Gefällt mir“

Kannst du was zu Fabio Vieira sagen @Rei ? Er ist mir völlig unbekannt und ist seit seiner Jugend bei Porto. Arsenal und offensives Mittelfeld wurde Zeit, doch ich habe nicht mit einem solchen jungen Spieler gerechnet.

Fabio Vieira gehörte zu Portos U19 Team, das 2019 die UEFA Youth League gewann.
Er und seine damaligen Mitspieler Diogo Costa, João Mário, Vitinha waren in der abgelaufenen Saison Stammspieler.
Fabio Vieira hat eine starke Saison beim FC Porto gespielt und hatte großen Anteil am Titel und Pokalsieg.
Je nach Aufstellung und Gegner hat er als hängende Spitze, auf der 10, als 8er oder auf den Außenbahnen gespielt.
Er ist technisch stark, hat eine gute Übersicht. Aber er hat erst eine starke Saison gespielt.
Ich befürchte der Wechsel in die Premier League kommt zu früh.

2 „Gefällt mir“

und so ganz hundertprozentig kann man ja auch gewisse Spielanteile nicht ausschließen.
Ich meine, wie viele Nr. 1 waren es plötzlich nicht mehr nach einer Verletzung?
Dass ein Schwäbe in Köln einen Horn verdrängt, hätte wohl auch kaum einer gedacht.
und, dass ein Schwolow bei Hertha auf einmal nicht mehr Stamm ist…und da gibt es doch so viele weitere Beispiele…

und wie schon erwähnt: Alleine, das Große Ganze drumherum zu erLEBEN (ja, das ganze Leben spielt hier doch eine Rolle) und ein Teil davon zu sein!
Dann dazu noch, nicht als jungspund seine perspektive wegzuNübeln, sondern mit 30 als gestandener profi diese erfahrung zu machen…ich finde auch: Es gibt wenige vermeintliche Geldwechsel, die ich genau so gut oder besser verstehen könnte.
Vielleicht damals Andre Hahn vom FCA zu Gladbach.

Zeit sind in erster Linie ein Xhaka-Ersatz und ein Mittelstürmer.

Aber ich sehe es schon kommen, dass man die Saison mit der Startformation Xhaka-Elneny-Nkethia eröffnet.

1 „Gefällt mir“

Du weisst ja, ich sehe Xhaka anders als du aber beim Rest sind wir uns einig.

1 „Gefällt mir“

Sind ja schon einige gute Spieler bei Arsenal im Gespräch.
U.a. Tielemans, Gabriel Jesus und Raphinha.
Am Ende werden es Umtiti oder Grillitsch. :ronaldo:

Coach zum Transferverantwortlichen:
„grillitsch…ich hatte doch gesagt: GREALISH, Du Idiot“

4 „Gefällt mir“

Awoniyi wechselt zum Premier League-Aufsteiger Nottingham Forest.

Kolportierte Ablöse: 20,5 Millionen Euro. Somit der teuerste Abgang der Unioner Vereinsgeschichte.

Das hatte sich ja schon über einen längeren Zeitraum abgezeichnet. Ich hoffe für Taiwo, dass der Schritt jetzt nicht zu schnell kommt und er seine Einsatzzeiten bekommt und nach einem halben Jahr nicht wieder durchgereicht wird. Aber er ist jetzt natürlich deutlich weiter als damals bei Liverpool.

Ich bin gespannt, wen Ruhnert jetzt aus dem Hut zaubert.

So eine 2-Jahres-Leihe von Moukoko würde doch für alle Seiten Sinn machen? Moukoko hat einen mehr oder weniger sicheren Stammplatz und kann sich international beweisen, Dortmund hat den Vertrag verlängert bekommen und kann sich die Entwicklung ganz in Ruhe anschauen, und Union hat einen Spieler, der Awoniyi ersetzen kann, zu einem günstigen Kurs erstanden. :bitte:

1 „Gefällt mir“

Muss gute Golf Clubs in Kalifornien geben. :smiley:

Gabriel Jesus zu Arsenal ist fix.

Secret reveal im video macht besonders Sinn, wenn mans im Text schon auflöst.

5 „Gefällt mir“
12 „Gefällt mir“