FC Bayern...bis zum Sommer ein Neuer.

Rechtlich macht es eben einen Unterschied, wer im Stadion das Sagen hat.

1 „Gefällt mir“

Brrr…
Fernab jeglicher Diskussion fröstelt es mich seit diese Aussage ein ehemaliger Kumpel von mir früher in nachezu jeder Diskussion inflationär missbraucht hat

Zwei oder mehrere Meinungen gibt es immer!
Ob es dann richtig, falsch oder gar weltfremd steht dann wieder auf einem anderen viel diskutiertem Blatt.

Nix für ungut, mich hats eben gerade bei dem Teil gefröstelt.

Erinnert an die großartige Idee damals die U20 Chinas in der Regionalliga Südwest mitkicken lassen zu wollen.

Hatte sich nach Spiel 1 und 2 Tibet Fahnen auch wieder erledigt.

Das mag schon sein - nur ist es eben die Frage, ob Türkgücü etwas tolerieren muss nur weil es wenig überraschend und für alle Beteiligten „par for the course“ ist. Unter rechtlichen Gesichtspunkten müssen sie es wohl nicht, ein Fussballspiel ist eben keine Demonstration oder öffentlicher Raum, sondern eine private Veranstaltung für die man sich ein Ticket kaufen muss. Nicht zuletzt deshalb sind auch die diversen Stadienverbote von der Rechtsprechung weitgehend durchgewunken worden.

Ich habe versucht, den Einsatz zu erklären, nicht mehr, nicht weniger.

2 „Gefällt mir“

Ja mein Gott, das ist ne Floskel, lass uns dann gerne „zwischen den Diskutanten in diesem Forum, aber sicher nicht auf der ganzen Welt, herrscht zumindest in diesem Punkt Einigkeit“ sagen wenn du ansonsten zuheizen musst.

Ok,
Aber zu welchem Verhältnis kommen wir da.
Die können mir doch nicht ernsthaft erklären wollen dass es nur so ging diesen Banner zu enfernen.
Die Aufreger oder gar ein Spielabbruch wären wohl gar nicht zustande gekommen wenn da nicht gleich völlig überzogen losgelegt worden wäre.

Huiuiui.
Warum gleich persönlich so angegriffen.
Das ist mir schon klar dass das nur eine Floskel ist und ja nicht Du derjenige bist welcher mich zu Gänsehaut bringt, sondern die Erinnerung an die Diskussionen mit der von mir erwähnten Person und ein damit mundtot machen einer jeglichen Diskussion.

Das war damals mehr so: Birnen sind besser als Äpfel, da kann es gar keine zwei Meinungen geben…sagst du was anderes kann ich dich nicht für voll nehmen.

Also nichts persönliches in dein Richtung.

Nein, das stimmt so nicht. Der Polizeieinsatz stand erst am Ende einer bereits beginnenden Eskalation. Wie beschrieben hatte Türkgücü durch mehrere Ordner bereits versucht, das Banner zu verhindern und ihr Hausrecht durchzusetzen. Hierbei kam es wohl bereits zu Handgreiflichkeiten und Beleidigungen. Erst dann ging die Polizei in den Block mit Tränengas und Schlagstöcken.

1 „Gefällt mir“

Nee, alles gut, dachte nur wenn du dreimal sagst wie sehr es dich fröstelt müssen wir zuheizen. :wink:

Und du glaubst ohne Einsatz von Schlagstöcken und Tränengas wäre das von Seiten der Polizei nicht möglich gewesen?

Die Polizei hätte einfach erst gar nicht reingehen und vereinfacht sagen sollen „Machts Euren Scheiss alleine“. Allem Anschein wird sich aber gerne geprügelt.

Wie beschrieben war der Einsatz meines Erachtens (die Polizei sieht das anders!) völlig unverhältnismäßig, insbesondere da es „nur“ um die Durchsetzung des Hausrechts ging. Und klar, da kann und muss man die Vermutung haben, dass politische Erwägungen eine Rolle gespielt haben. Auf der anderen Seite gibt es die Eskalationen hier am laufenden Band, unabhängig vom politischen Inhalt von Botschaften.

1 „Gefällt mir“

Das war mein Punkt. Deshalb steht die Art und Weise des Einsatzes eben auch in einem politischen Licht. Die Polizei setzt beides durch, politischen Willen und Hausrecht. Das zu trennen finde ich zu kurz gegriffen, weil es den Anschein erwecken kann, als wäre das Auftreten und Handeln der Polizei in diesem Fall eine Unverhältnismäßigkeit und nicht genau so gewollt.

Das ist eine Mutmaßung, die ich aufgrund meiner Erfahrung hier in München nicht teile. Um es überspitzt zu sagen: hätte Türkgücü verboten, Teletubbies Fahnen zu zeigen und wäre das dann doch passiert, wahrscheinlich wäre es auch hier zu einem Pfeffersprayeinsatz gekommen. Man ist hier bei der Polizei und der Staatsregierung durchaus Stolz auf ein hartes Regime, da ist es schon fast egal, gegen wen man seine Härte demonstriert. An einen besonderen politischen Wille in Bezug auf Kurdistan und die Türkei glaube ich bei der Polizei nicht. Sehr wohl aber daran, jede Gelegenheit zu nutzen, um zu zeigen, wer im Freistaat das Gewaltmonopol ausübt.

Für mich sieht das nach Kreuzbandriss bei Hernandez aus.

Das sah nicht gut aus - so ein Mist ey.

1 „Gefällt mir“

Kreuzband durch. Herzlichen Dank auch

Exakt das. Bei antikurdischem Rassismus ist oft genug alleine die bloße Nennung der Ethnie der Trigger und speziell im bayerischen Absurdistan machen sich Polizei und Justiz seit jeher besonders gerne zu Erdogans Handlagern. Ein Beispiel von vielen:

Nachdem Ruß im März 2017 eine YPG-Fahne als Hintergrundbild auf sein Facebook-Profil geladen hatte, riss den Staatsschützern der Geduldsfaden.

Bewaffnete Spezialeinheiten stürmten seine WG und die Wohnung eines Freundes wegen Verstoßes gegen das Vereinsverbot.

Tatsächlich geht die Münchner Polizei derzeit verstärkt gegen YPG-Sympathisanten vor. Sie bestätigt Anzeigen gegen „etwa zehn Personen“, weil sie wie König den BR-Artikel teilten oder wie Ruß anderweitig das Bild einer YPG-Fahne ins Internet stellten. Zehn Anzeigen in zwei Monaten sind erheblich: Im ganzen Jahr 2016 erwirkte die Polizei gerade mal drei solcher Anzeigen, allesamt wegen des Zeigens von IS-Flaggen.

Jetzt wurde Mazraoui auch gerade vom Platz getragen. Läuft ja spitze.

Qatar=PSG, ich sehe da klare Verbindungen warum es unsere Spieler trifft.

Scheiss WM, gerade Lucas war damals gegen Paris der Faktor in der Defensive.

:zuck:
Hat sich Hernandez nicht ohne Fremdeinwirkung verletzt?