Der Politik Thread - Ersch(l)iessungsanlagen werden vom Steuerzahler bezahlt

Merz trifft sich auch mal wieder mit den ganz besonders guten.

Meine Fresse wenn der Mann wirklich mal Kanzler wird dann aber gute Nacht

2 „Gefällt mir“

Kann das jemand einsortieren? Habe das Ganze nur am Rande verfolgt, aber sehe das nur ich so, dass ich eine solche Aktion in aktuellen Zeiten für nur so semi-geil halte? :usad:

China verfolgt seit dem Amtsantritt von Xi eine äußerst aggressive Außenpolitik, Stichwort Wolf Warrior.
Zusammengefasst kann man sagen, China ist sich seiner, teils vermeintlichen, militärischen und wirtschaftlichen Stärke bewusst und versucht vor diesem Hintergrund an allen möglichen Fronten auf Konfrontationskurs zu gehen. Dazu gehört auch, dass man Anspruch auf unzählige Inseln erhebt, die teils nicht mehr als angespülte Sandhaufen sind. Diese hat man teilweise zu Militärbasen ausgebaut, meist gegen internationales Recht. In den letzten Jahren hat man so ein Konfliktpotenzial mit den südlichen Nachbarn geschaffen, das sich auf kurz oder lang in eine Richtung entladen wird.
Ein besonderer Dorn ist dabei die Insel Taiwan, die mitten in diesem angestrebten Machtbereich liegt. De Facto ein eigener Staat, in der Sicht der Volksrepublik eine Provinz des Landes, über die man aktuell keine Kontrolle hat. Durch die Ein China Politik erkennt fast kein Staat Taiwan als eigenes Land an. Bei Olympia tritt man auch unter der Bezeichnung chinesisch Taipeh unter einer anderen Flagge an. Allein darüber und die Ursachen könnte man hier Seiten füllen.
Wenn auch nicht als eigenes Land anerkannt, unterhalten praktisch alle Staaten diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu Taiwan. Enge Verbündete und Schutzmächte Taiwans sind dabei die USA und Japan. Erstgenannte garantieren auch seit den Siebzigerjahren für die Souveränität der Insel, auch mit voller militärischer Stärke.
Unter Xi wurde nun auch der Ton über die Straße von Formosa angespannter und es ist offizielles Staatsziel, dass die Insel bis 2049 wieder vollwertiger Teil der Volksrepublik China ist.
Gerade in der Ukrainegeschichte sieht man so ein wenig ein Testfeld, wie reagiert der Westen auf einen Angriffskrieg zwecks Eingliederung. Das ist auch einer der Gründe, warum sich China in der Sache praktisch gar nicht äußert, sich nicht reinziehen lässt, und abwartend zusieht.
Gerade in den Monaten vor dem Ukrainekrieg hat man rhetorisch nochmal eine Schippe draufgelegt, aber mit militärischen Drohgebärden hält man sich noch zurück. Deswegen schicken die USA jetzt mit Pelosi so ein Semistaatsamt dahin, um zu zeigen, dass man immer noch voll an der Seite des Verbündeten Taiwan steht. Kein Außenminister, kein Vizepräsident und sicherlich nicht den Präsidenten selbst, sondern die Sprecherin des Repräsentantenhauses. Jemand, der eigentlich außenpolitisch gar nichts zu sagen hat.
Amerika zeigt damit, dass man die chinesischen Provokationen gehört hat, man zeigt, dass man weiter an der Seite Taiwans steht, aber man eskaliert die Lage nicht, indem man da jetzt einen Flugzeugträger mal etwas cruisen lässt oder direkt die Vizepräsidentin schickt. Das wäre so der nächste Level. Eigentlich alles ganz normale internationale Politik in gerade weltweit angespannten Zeiten.

33 „Gefällt mir“

Naja, das provozieren ist da ja nicht so einseitig…

1 „Gefällt mir“

Merz hat abgesagt. Da Frage ich mich dann ja ob das wegen dem Öffentlichen Druck passiert ist oder ob denen vorher wirklich nicht klar war wer da noch so rumrennt

1 „Gefällt mir“

Immer. Öffentlicher. Druck.

Besser um Entschuldigung bitten, als um Erlaubnis fragen.

1 „Gefällt mir“

In einer Zeit, in der sich Menschen anfangen, gegen ihre Herrschenden aufzunehmen, vom verjagen des Srilankanischen Klauregimes bis hin zur Gewerkschaft bei Starbucks zündeln die Imperialisten einfach mehr. Sowohl für äußeren Machteinfluss, aber oft auch um die Herrschaft intern zu festigen.

Ist ja momentan eh Mode.

Da werden dann Gerüchte gestreut, über die Einführung einer 42-Stunden Woche und die Rente mit 70, um mal vorzufühlen, wie laut der Aufschrei ist und ob man das vielleicht machen könnte.

Dieser China-Taiwan-Konflikt ist, wie Konflikte oft sind, aber auch so typisch menschlich hirnrissig.
Ich hab von dem Konflikt keine/kaum Ahnung. Außer dass man das mal so am Rande mitkriegt, hab ich mich damit noch nicht sonderlich beschäftigt gehabt. Und das geht wahrscheinlich vielen so. Gerade überfliege ich die Wikipediaartikel zu diesem umfassenden Thema. Ich fasse es mal sehr laienhaft, unvollständig und wahrscheinlich fehlerbehaftet zusammen:

  • Nach dem Zusammenbruch der Monarchie Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es im damaligen China (umfasst das heutige Staatsgebiet und Taiwan) einen jahrzehntelangen Bürgerkrieg. Diverse Strömungen, andere Länder die ihre Interessen dort durchsetzen wollen, wie es halt so ist.
  • Am Ende gewinnen 1949 die Kommunisten (Mao Zedong). Die Verlierer der damaligen Regierung ziehen sich auf die Insel Taiwan zurück. Festlandchina hat sich sozusagen vom Rest abgespalten.
  • Beide beanspruchen für sich das einzig richtige China zu sein (diese beschissene Volksfront von Judäa!)
  • Da die Republik China auf Taiwan von den westlichen Ländern unterstützt wurde, galt sie anschließend in weiten Teilen der Welt als das richtige China, war anerkannt, im UN-Sicherheitsrat, etc.
  • Die Volksrepublik hatte es sich in den 50ern früh mit dem Western verscherzt (u.a. Einmischung in Koreakrieg) und dafür enge Verbindungen mit der UdSSR aufgebaut. Da diese jedoch friedliche Koexistenz mit der USA vereinbarten, kam es auch dort zum Bruch.
  • In den 60ern war die VR China also weitgehend isoliert. Zudem diverse innere Probleme. Hungersnöte, etc.
  • Anfang der 70er war für die VR China die UdSSR die Hauptbedrohung. Zuwendung zum Westen. Diplomatische Beziehungen wurden aufgenommen (Ping-Pong-Diplomatie durch Forrest Gump und Panda-Diplomatie) und man wurde Teil diverser Gremien und Räte, bei gleichzeitigem Ausscheiden der Republik China. Wer Beziehungen zur VR China haben will, muss halt die Ein-China-Politik anerkennen (Schade für die Republik China). Daher pflegen seitdem die meisten Länder bis heute keine formellen diplomatischen Beziehungen zu Taiwan.
  • Ende der 80er normalisierte sich auch das Verhältnis zur UdSSR.
  • Mitte der 90er wurde VR China gegenüber der Republik China etwas „übergreiflicher“. Die USA roch ein gutes Geschäft und unterstützt seitdem die Republik China intensiver militärisch, jedoch natürlich nicht politisch.
  • In den 90ern und frühen 00ern gab es beidseitig mehr oder weniger intensive Versuche der Annäherung.
  • Seit Jahrzehnten wächst die VR China international und wurde zu der heutigen Großmacht. Entsprechend wuchs auch wieder das Selbstbewusstsein beim Versuch Taiwan einzugliedern.
  • Der Anspruch das einzige China zu sein und das Land wieder zu vereinen wurde nie ad acta gelegt.
  • Im Gegensatz zu Hong Kong und Macau gibt es jedoch aktuell keine Aussicht darauf das politisch zu lösen. Ergo wird mit den Säbeln gerasselt.

Wer sich damit besser auskennt darf gerne Dinge korrigieren.

9 „Gefällt mir“

Man kann sich (wie so oft) auch Last Week Tonight zu dem Thema angucken:

4 „Gefällt mir“

Von den Proles braucht man nur primitiven Patriotismus, an den man appellieren kann, wenn es darum geht, den Arbeitstag zu verlängern oder die Rationen zu kürzen

Orwell.

…, wollte sich aber weiterhin privat mit Graham treffen, was letzterer nun abgelehnt hat - mit einer wunderschönen Begründung: „Konservative dürfen sich nicht gegenseitig canceln“. Nachdem Fotzenfritz erst kürzlich Cancel Culture als das größte Übel unserer Zeit ausgemacht hatte, ist es jetzt schon besonders deliziös, dass er ausgerechnet mit diesem Vorwurf konfrontiert wird :hihi:

Ich warte übrigens sehnsüchtig (und selbstverständlich vergebens) auf den Tag, an dem Unionspolitiker einsehen, dass die Republikaner faschistoider selbst als die AfD unterwegs sind, und endlich aufhören sie als ihr amerikanisches Pendent zu begreifen.

3 „Gefällt mir“

Wow. Einfach nur wow.

Für Unwissende die Kurzfassung:

Right Wing Nutjob und zertifizierte Weichbirne, Alex Jones, hatte vor Jahren die Verschwörungstheorie verbreitet, dass das Sandy Hook Massaker, bei dem 28 Menschen (darunter 20 Grundschulkinder) erschossen wurden, ein hoax sei, also so nie passiert wäre.

Eine Verschwörungstheorie, die übrigens auch von unser aller Lieblingsforentrottel Jackie Chan Ozymandias gepusht wurde…

Ich kann mir gar nicht ausmalen, wie schmerzhaft das für die Eltern, die gerade ihr Kind verloren haben, gewesen sein muss, dass ein Mann mit einer erheblichen Reichweite öffentlich noch so eine Scheiße erzählt.

Die Eltern verklagten daraufhin Alex Jones, der dann einfach meinte, bei ihm sei eh nichts zu holen, da er bankrott wäre.

Daraufhin wurden er und seine Anwälte aufgefordert relevante Unterlagen, z. B. Emails, die er bzgl. Sandy Hook geschrieben hat, oder bzgl. seiner Finanzen einzureichen. Aber Alex Jones hat unter Eid ausgesagt, dass diesbezüglich keine Unterlagen auffindbar seien.

Seine Anwälte haben nun aber das Kunststück geschafft alle (!) Nachrichten (SMS, Emails, etc.) der letzten drei Jahre, die Alex Jones auf seinem Smartphone hatte, aus Versehen (!) an die Staatsanwaltschaft zu schicken!

Aus diesen geht sehr eindeutig hervor, dass Infowars (das Portal, über das Alex Jones seine Lügen verbreitet hat) täglich bis zu 800.000 $ Umsatz zu generiert hat, er also eher nicht bankrott ist und nur seine Finanzen verschleiert hat. Und natürlich gibt es auch diverse Sachen, die er zu Sandy Hook geschrieben hat.

Die Pointe an der Sache? Die Staatsanwaltschaft hat die Daten von Jones‘ Smartphone bereits vor 12 Tagen erhalten und in der Zeit hat Alex Jones wohl so oft Meineid begangen, dass sich selbst Donald Trump dafür schämen würde.

In diesem Sinne. Ich hoffe du verrottest im Gefängnis Alex. :wink:

Und natürlich hat John Oliver auch zu Alex Jones ein Video:

19 „Gefällt mir“

Ich wollte gerade den gleichen Tweet zitieren. Danke, dass du mir zuvorgekommen bist :5:

Ich streiche dafür das hier noch mal heraus und mache auf Aussagen der Richterin aufmerksam. Großartig, wie sie erst erklärt was wie Sache ist, nur damit Jones im nächsten Satz direkt wieder alles ignoriert und er erneut belehrt werden muss :ulaugh:

14 „Gefällt mir“

Ich höre seit ein Paar Jahren immer mal bei Knowledge Fight rein. Die haben 700 Folgen von diesem faschistischen Spulwurm dekonstruiert und podcasten aktuell vom Prozess. Das kann ich empfehlen, wenn man in die Tiefe gehen möchte.

3 „Gefällt mir“

Sind die beiden da genau so, ich nenn’s mal motiviert, wie in den BTB Episoden?

Jordan schreit vielleicht sogar noch mehr, Dan ist eher der Straight Man.

1 „Gefällt mir“

Das ist ja absolut großartig, „you must tell the truth, this is not your show“. Am besten der Teil, wenn sie besonders langsam spricht, als ob sie es mit einem sehr dummen Zweitklässler zu tun hat. Oh wait.

Schön zu sehen, dass immer öfter diese dauerlügenden, hetzerischen Arschlöcher Konsequenzen spüren. Wäre schön, wenn es auch seine Kollegen von Fox News aufgrund ihrer Beteiligung an der Big Lie und 1/6 so gehen würde, aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

Sandy Hook leugnen und den Eltern zusätzliche Schmerzen bereiten ist so ziemlich das Widerlichste und Abscheulichste, was man sich vorstellen kann. Ich hoffe er verrottet in ner dunklen Zelle und einer seiner Mitinsassen steht auf ranzige ungepflegte Endvierziger. Drecksack.

5 „Gefällt mir“

Bzgl. Knowledge Fight: Wer sich nicht stundenlang Alex Jones antun will, aber dennoch wissen möchte wie dieser Psychopath tickt und wie sein Geschwurbel funktioniert, sollte sich die 9/11 Folgen von Knowledge Fight anhören.

Kurze Zusammenfassung: Jones ist sich erst absolut sicher, dass die Türme kontrolliert gesprengt wurden, nur um kurze Zeit später die EU als Hauptverdächtigen auszumachen.

1 „Gefällt mir“

Das ist alles so furchtbar schön.

3 „Gefällt mir“