Borussia Dortmund - Ohne Roserücktrittsversicherung

1 „Gefällt mir“

Ist das hier der neue Moukoko Thread?

3 „Gefällt mir“

Vorsicht, Brecher: Ne, der ist schon älter!

1 „Gefällt mir“

Reyna verlängert bis 2025. Sehr starkes Zeichen vom Youngster

2 „Gefällt mir“

Mal wieder ein Susi-Spezial:

2 „Gefällt mir“

Moukoko nur auf der Bank. Favre raus!

1 „Gefällt mir“

Ewiges Talent, das wird nix mehr. Sternkopf lässt grüßen. :roll_eyes:

Ööööörliiiiiing…

6 „Gefällt mir“

Die Kombination aus Witsel und Emre Can auf der Doppelsechs sowie Passlack und Meunier auf den Außen hat diesen gewissen Kreisliga C Flair. :top2:

Wenn sie das noch gewinnen, werden sie Meister, da lege ich mich fest.

Moukoko dreht das noch.

Gehypte Dortmunder verlieren gegen Abstiegskandidaten:

Dass wir solche Szenen wie gegen Moukoko (Elfmeter) oder Haaland (beim 0:1) nicht gepfiffen bekommen, aber solche Elfmeter wie den von Hertha letzte Woche kassieren, macht es dann nicht leichter.

Ansonsten kann ich es wirklich nicht nachvollziehen, dass Favre bei einer derart spielschwachen Außenverteidigung allen Ernstes Witsel und Can auf die Doppelsechs stellt und Dahoud z.B. wie auch gegen Brügge 90 Minuten auf der Bank sitzt.

Und ich will wirklich nicht auf einzelne Spieler draufhauen, aber dass ein belgischer Nationalspieler und erweiterter Stammspieler von PSG im besten Fußballalter derart scheiße ist, ist schwer zu begreifen. Ich frage mich wirklich, was Zorc und Co. in Meunier gesehen haben.

Nichtmal für den BVB reicht‘s.

Örling hat Muskelfasergedöns. :usad:

Ich muss zugeben, dass ich nicht mehr so viele Spiele schaue, aber immer wenn ich es mache, macht Guerreiro nur gute Sachen. Warum hat der bei transfermarkt.de nur einen Marktwert von 35 Mio. und nicht das Doppelte? Für mich der unterschätzteste Dortmunder, den ich in meinem Leben gesehen habe.

Hier im Forum wurde das ja schon mal geschrieben, aber woher kommt das?

4 „Gefällt mir“

Ich würde sagen es sind verschiedene Faktoren. Erstmal ist Guerreiro eher der zurückhaltende Typ, ich kann mich z.B. an kein größeres Interview mit ihm erinnern. Wenn die Medien weniger über ihn berichten, ist er natürlich auch weniger in der Aufmerksamkeit größerer Vereine, auch wenn er den Scouts etc. natürlich dennoch auffallen sollte.

Der BVB wollte bzw. hätte ihn vor anderthalb Jahren ja sogar abgegeben, wenn ein entsprechendes Angebot eingetroffen wäre. Was man so hört, lag das vor allem auch an seinem nicht immer ganz professionellen Lebensstil. Ein schlechter Fitnesszustand und mehrere Verletzungen waren die Folge. Anscheinend ist er in der Hinsicht aber deutlich reifer geworden und schlägt sich jetzt nur noch jede zweite Nacht mit Fortnite um die Ohren. :ronaldo:

So ganz erklären kann ich es mir aber auch nicht. Die letzten anderthalb Jahre waren wirklich grandios, europaweit gibt es nicht soo viele LV, die besser sind als Guerreiro. Und nach dem Abgang von Thiago ist er für mich der beste Fußballer der Liga. Ich kann mir (leider) nicht vorstellen, dass Guerreiro noch viel länger beim BVB kickt, denn das schreit eigentlich nach einem Verein wie Barca oder Manchester City. Man mag sich gar nicht vorstellen, der BVB hätte Guerreiro damals wirklich abgegeben und wäre lediglich mit Schulz (!) in die Saison gegangen.

Und zum Spiel gestern: Ich verstehe Favre in manchen Dingen wirklich überhaupt nicht. Beispielsweise, wieso Dahoud, der mir von allen Mittelfeldspielern in dieser Saison noch mit Abstand am besten gefallen hat, auf einmal gar keine Minuten mehr bekommt. Oder wieso Morey, der gestern mal wieder gezeigt hat, dass da massig Potential vorhanden ist, bislang so wenig Spielzeit bekommen hat. Aber dass Moukoko gestern 90 Minuten auf der Bank sitzt, kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Da redet man die ganze Vorbereitung davon, keinen zweiten Stürmer holen zu wollen, weil man ab November Moukoko im Kader hat. Jetzt fehlt dir Haaland bis zum Jahresende, Reus ist in einer unfassbar schlechten Verfassung und Favre bringt Moukoko nicht mal für 10-15 Minuten?! Insbesondere, weil die Strafraumbesetzung gestern miserabel und tiefe Läufe quasi gar nicht vorhanden waren. Ich bin mal gespannt, wie Favre das die nächsten Wochen lösen wird. An einem Startelfeinsatz von Moukoko kommt er mMn eigentlich nicht vorbei.

2 „Gefällt mir“

Ich hab immer das Gefühl, dass Außenverteidiger generell unterschätzt werden und deren Bedeutung für eine Mannschaft als zu gering eingestuft wird.

Nicht auf Guerreiros Level, aber: In der Bundesliga gibt es noch weitere, über die so gut wie nie berichtet wird.

  • Roussillon macht es bei Wolfsburg hervorragend, nachdem er in der letzten Saison leicht geschwächelt hat
  • Freiburgs Günter ist enorm schnell und schlägt scharfe Flanken
  • Gladbachs Lainer ist ein Tier im Gegenpressing
  • Philipp Max’ Schicksal, als er in Augsburg war, kennen wir alle
  • da Costa, eher als Außenbahn-Spieler und Kostic auf der anderen Seite sind Eintrachts Lebensversicherung
  • nur Klostermann und Halstenberg, die sind wirklich overrated
3 „Gefällt mir“

Angelino würde ich noch nennen, der spielt derzeit auch in einer komplett eigenen Liga.

3 „Gefällt mir“

Stimmt, den hatte ich total vergessen. Der hat auch die Physiognomie eines typischen LV. Irgendwo zwischen Roberto Carlos und Edingson.

Auch bei Bayern würd ich die These aufstellen, dass man sich momentan nur so von Spiel zu Spiel schleppt, weil Pavard durch ist und Davies verletzt.

Die Behandlung von Max zu Augsburger Zeiten, gerade durch Löw, war eine bodenlose Frechheit.
Da Costa ist aber doch der, der aktuell komplett außen vor ist, weil er sich mit Hütter überworfen hat, oder?